+
Bei der Razzia am Donnerstag nahmen die Behörden mehrere Bars ins Visier.

Clankriminalität

Razzia - Polizei durchsucht bis in die Nacht Sports-Bars in Marl

  • schließen
  • Randolf Leyk
    Randolf Leyk
    schließen

Gegen 20 Uhr am Donnerstagabend rückten Einsatzkräfte von Stadt, Zoll, Steuerfahndung und Polizei zu einer gemeinsamen Aktion in Hüls und Drewer aus.

Update 15:40 Uhr: Der Einsatz am Pastoratsweg endet mit der Versiegelung einer Sportsbar durch das Ordnungsamt. Die Erklärung dazu liefert Stadtsprecher Daniel Rustemeyer: „Bei dem Lokal handelt es sich um keinen angemeldeten Gewerbebetrieb.“ Der Weiterbetrieb ist vorläufig untersagt. Außerdem wird ein steuerrechtlicher Verstoß festgestellt.

Die Polizei unterstütze die Kontrollen von Zoll, Ordnungsamt und Steuerfahndung.

Update 8:00 Uhr: Da es erfahrungsgemäß bei zurückliegenden Kontrollen immer wieder zu größeren Personenansammlungen mit teilweise aggressivem Auftreten gekommen war, unterstützte die Polizei die Kontrollen, auch unter Einsatz von Hundertschaftskräften, so Pressesprecher Michael Franz.

Es sei bekannt, dass Shisha-Bars und Sportbars kriminellen Clanmitgliedern oftmals als Rückzugsraum dienen. Weiterhin habe es vermehrt Hinweise zu nächtlichen Ruhestörungen durch Verkehrsteilnehmer. Anwohner beschwerten sich dabei über aufheulende Motoren und quietschende Reifen in Verbindung mit augenscheinlichen Geschwindigkeitsüberschreitungen. 

Die Maßnahmen verliefen insgesamt störungsfrei.

Die Auswertung der weiteren erlangten Erkenntnisse dauert an.

Update 0:13 Uhr: Sie kontrollierten eine Sports-Bar sowie zwei weitere Lokale im Bereich Hülsstraße, Pastoratsweg und Friedrichstraße. Dabei waren Kräfte der Einsatzhundertschaft vor Ort. Weiter ging es in Richtung Bergstraße zu einer Bar auf Höhe der Langehegge.

Auch Autos wurden kontrolliert

Kontrolliert wurden auch Pkw mit besonders leistungsstarken Motoren. Besonders in Hüls gibt es oft Beschwerden von Anwohnern über Raser, die hier nachts auf den Straßen unterwegs sind, erläuterte Polizeisprecher Michael Franz vor Ort während des Einsatzes. 

Razzia in Marl im Rahmen der Bekämpfung von Clan- und Bandenkriminalität

Die Razzia am Donnerstag fand im Rahmen der Bekämpfung von Clan- und Bandenkriminalität statt. Rückblick: Bei der Razzia im April dieses Jahres wurden in Marl fünf Shisha-Bars und Cafés durchsucht. In fast allen Betrieben wurde unversteuerter Tabak in versteckten Dosen gefunden und sichergestellt. Zwei Strafanzeigen wegen Hehlerei mit unversteuertem Tabak wurden geschrieben. 

Ein Café in Marl musste geschlossen werden. In den Räumen wurde eine zu hohe Kohlenmonoxid-Belastung gemessen. Außerdem beschlagnahmte die Polizei bei der Aktion vier Spielautomaten. Im November wurden bei den Kontrollen insgesamt 95 Personen überprüft. Die Beamten schrieben zehn Strafanzeigen, zudem wurden 70 Ordnungswidrigkeiten geahndet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Fotostrecke: 700 Feierwütige bei Hertens größtem Oktoberfest
Fotostrecke: 700 Feierwütige bei Hertens größtem Oktoberfest
Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Fußballkreis berät sich am Dienstag 
Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Fußballkreis berät sich am Dienstag 
Ins Gesicht geschlagen und mit Flasche beworfen: Streit eskaliert am Busbahnhof
Ins Gesicht geschlagen und mit Flasche beworfen: Streit eskaliert am Busbahnhof
Rechte Hetze auf Schlägel und Eisen in Herten - und eine ziemlich kreative Reaktion
Rechte Hetze auf Schlägel und Eisen in Herten - und eine ziemlich kreative Reaktion
Waltrop, Langendorf und der Schildbürgerstreich der Planungsbehörde
Waltrop, Langendorf und der Schildbürgerstreich der Planungsbehörde

Kommentare