+

Sinsener müssen drei Jahre warten

Lärmschutzwände kommen nicht vor 2022

  • schließen

MARL - Die lärmgeplagten Sinsener Anwohner müssen noch ein Jahr länger auf die Lärmschutzwände an der Bahnlinie warten. Aber die Wände sollen länger werden.

Auf Nachfrage von Ratsherr Uwe Göddenhenrich (CDU) teilt die DB Netz AG mit, es sei „leider nicht möglich, die Baumaßnahmen in den kommenden drei Jahren einzutakten.“ Sie begründet das mit umfangreichen Baumaßnahmen im Netz und der „hohen Streckenauslastung“.

Damit werden die Wände an der Bahnstrecke Münster/Essen nicht vor 2022 gebaut. Das Eisenbahn-Bundesamt hat sie aber mittlerweile genehmigt. Planerisch und finanziell sind sie gesichert. Sie sollen sogar länger werden als ursprünglich geplant. Dadurch sollen Gebäude an der Gräwenkolkstraße besser geschützt werden. Und statt 27 sollen dann 113 Wohnungen der Oer-Erkenschwicker Honermann-Siedlung von Lärm entlastet werden.

Strengere Grenzwerte

Denn mittlerweile gelten strengere Lärm-Grenzwerte von 57 dB(A). Sie sind im Bundes-Immissionsschutzgesetz für Gebiete, in denen Krankenhäuser und Schulen liegen, am Tage (6–22 Uhr) vorgeschrieben. Diese Pegel sollen nicht überschritten werden. Infolge der geänderten Lärmwerte müssen nun die Pläne wieder geändert und vom Eisenbahn-Bundesamt genehmigt werden. Erst dann können die Bauarbeiten ausgeschrieben werden.

Wie berichtet, hatten lärmgeplagte Anwohner gezählt, dass mehr als 300 Züge täglich nah an ihren Häusern und Gärten vorbeifahren. Bis zu 100 Dezibel erreicht der Lärmpegel, wenn Züge vorbeirauschen. Durch die geplanten bis zu drei Meter hohen Aluminium-Wände soll dieser Wert halbiert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Penny-Räuber noch flüchtig, Leonardo DiCaprio - Dreh in OE, Illegales Autorennen, A43-Ausbau geht weiter, 6000 Raser erwischt
Penny-Räuber noch flüchtig, Leonardo DiCaprio - Dreh in OE, Illegales Autorennen, A43-Ausbau geht weiter, 6000 Raser erwischt
Leonardo DiCaprio-Story zum 45. Geburtstag: Spuren des Weltstars führen nach Oer-Erkenschwick
Leonardo DiCaprio-Story zum 45. Geburtstag: Spuren des Weltstars führen nach Oer-Erkenschwick
Bildergalerie und Video: So liefen die Martinsumzüge in Herten
Bildergalerie und Video: So liefen die Martinsumzüge in Herten
Das wird teuer: Herbe Niederlage für Marler Bürgerinitiative "Rathaussanierung stoppen!" 
Das wird teuer: Herbe Niederlage für Marler Bürgerinitiative "Rathaussanierung stoppen!" 
Vandalismus in Herten: Nagelneue Sitzgruppe schon beschmiert und beschädigt
Vandalismus in Herten: Nagelneue Sitzgruppe schon beschmiert und beschädigt

Kommentare