Von einer Neugestaltung der Fußgängerzone erhoffen sich Stadt und Werbegemeinschaft mehr Leben im Hülser Ortskern.
+
Von einer Neugestaltung der Fußgängerzone erhoffen sich Stadt und Werbegemeinschaft mehr Leben im Hülser Ortskern.

Was im Ortskern geschehen muss

Stadt Marl wirbt um Fördermittel: Neu gestaltete Fußgängerzone soll Hüls beleben

  • Heinz-Peter Mohr
    vonHeinz-Peter Mohr
    schließen

Die Stadt Marl bemüht sich um Fördermittel für Hüls: Vor allem Fußgängerzone und Gänsebrink-Park sollen neu gestaltet werden.

Fußgängerzone, Trogemannstraße und Markt sollen verbunden und durch beleuchtete Fassaden und Wasserlandschaften aufgewertet werden. Der Gänsebrink-Park soll seinen verwunschenen Charakter behalten, aber auch durch Spiel- und Sportangebote belebt werden.

Beides ist Kern des Handlungskonzepts für Hüls, das der Rat im Juli beschloss. Es enthält 28 Ideen für einen lebendigen Ortskern. Dabei haben sich die Bürger in Werkstätten eingebracht, ihre Wünsche und Ideen wurden von den Planern aufgegriffen.

Werbegemeinschaft will Stadt Marl in die Pflicht nehmen

Die Stadtverwaltung schickte das Handlungskonzept an die Bezirksregierung. Nur mit einem solchen Konzept hat sie Aussicht auf Zuschüsse. Nach den Herbstferien gibt es einen Gesprächstermin in Münster. Thema werden Fördermittel für die Neugestaltung der Fußgängerzone sein. Darauf drängen auch die Hülser Kaufleute.

Die Werbegemeinschaft will die Stadt Marl daran messen, dass es 2020 im Hülser Ortskern vorangeht. Der Vorsitzende Bernd Kaczor: „Nächstes Jahr sollten die Bagger loslegen. Das werden wir verfolgen.“ Die Fußgängerzone brauche eine neue Pflasterung. „Die Pflanzkübel und die alten Arkaden müssen weg“, ergänzt Kaczor. Durch Gastronomie und neue Cafés solle ein Wohlfühlcharakter entstehen.

Positive Akzente durch neues Kino in Marl

Positive Akzente setzten bereits die Jung-Unternehmer Colin Germesin und Maximilian Meynigmann, die seit Januar in Marl die Loe-Studios betreiben. Das grundsanierte Kino läuft: Mehr als 30.000 Besucher kamen in der ersten Jahreshälfte

In Kürze beginnt in Hüls der große Umbau der Römerstraße zwischen Carl-Duisberg- und Victoriastraße. Die Sanierung dieser für Marl wichtigen Verkehrsader soll eineinhalb Jahre dauern. Unter anderem wird ein neuer Kreisverkehr entstehen.

Keine Konkurrenz durch Marler Stern

Wie aber wird in Hüls der neue Marler Stern gesehen? „Die Entwicklung ist für die gesamte Stadt positiv und wichtig“, sagt Susanne Bee. Eine Konkurrenz sieht sie nicht: „Der Stern ist ein Einkaufszentrum, wir sind ein Stadtteilzentrum. Was die Kundenströme angeht, gibt es kaum Überschneidungen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Weltrekordler wählt falsche Taktik - nur bis Kilometer 25 "war alles easy"
Weltrekordler wählt falsche Taktik - nur bis Kilometer 25 "war alles easy"
FC Marl und BW Wulfen bündeln die Kräfte
FC Marl und BW Wulfen bündeln die Kräfte
Ausflugsziel für die Sommerferien: Die Bauspielfarm ist um eine Attraktion reicher
Ausflugsziel für die Sommerferien: Die Bauspielfarm ist um eine Attraktion reicher
Coronavirus in NRW: Land will Unternehmen bei der Digitalisierung unterstützen
Coronavirus in NRW: Land will Unternehmen bei der Digitalisierung unterstützen
Video
Herten: Vollsperrung, aber abwasserfreie Bäche! | cityInfo.TV
Herten: Vollsperrung, aber abwasserfreie Bäche! | cityInfo.TV

Kommentare