Das Helmut Kik-Open-Air.
+
Das Helmut Kik-Open-Air.

Unterstützung für Robert Kik

Viele Besucher beim Open Air

  • Jana Echterhoff
    vonJana Echterhoff
    schließen

MARL - Viel Unterstützung erhält Robert Kik bei seinem vierten Event am Bikertreff Vogel. Nicht nur durch die Mitwirkenden, sondern auch durch die Zuschauer, die es am Wochenende dahin zieht. „Den meisten von uns geht es gut. Ich finde es wichtig, sich das bewusst zu machen und benachteiligten Mitmenschen zu helfen“, sagt Besucher und Schalke-Fan Stefan Fritz.

Für Stefan Fritz hat sich der Besuch in diesem Jahr doppelt gelohnt. Er weiß nun nicht nur mehr über die Nervenkrankheit ALS, sondern nutzt die Chance Schalke-Maskottchen Erwin guten Tag zu sagen. Als S04-Anhänger ein Muss. Erwin lässt es sich am ersten Veranstaltungstag nicht nehmen, Autogramme zu schreiben und Fotos mit Besuchern zu machen.

Mit dem Festival möchte Robert Kik auf die Krankheit ALS aufmerksam machen und Spenden für den Verein ‚Chance zum Leben ALS‘ und das Klara Hospiz sammeln. Sein Vater starb an dieser Krankheit. Wer an die erste Auflage vor vier Jahren zurückdenkt, erkennt das Event nicht wieder. Damals spielten weniger Bands und es kamen etwas über 1 000 Euro zusammen. Vier Jahre später sieht das anders aus. Robert Kik: „In diesem Jahr haben wir ein Mittelalter-Festival hier sowie die Star-Wars-Legion der ‚German Garrison‘. Außerdem spielen mehr Bands auf.“

Neben der Musik bietet das Open Air Event viele weitere Aktionen. Am Sonntag lockt ein Oldtimer-Flohmarkt die Besucher zusätzlich zu allen anderen Aktionen zum Open-Air. Das Organisationsteam um Robert Kik erhofft sich, mindestens an die Spendensumme von 4 000 Euro heranzukommen, die 2016 gesammelt wurde. „Das Klara Hospiz und die ALS Stiftung teilen sich die Spenden. Jeder bekommt eine Hälfte“. Dass die Organisatoren den Leuten so viel bieten können, verdanken sie den zahlreichen ehrenamtlichen Beteiligten.

Alle Gruppen sind unentgeltlich vor Ort, um Spenden zu sammeln. „Wir von der ‚German Garrison‘ wollen möglichst originalgetreu die Figuren aus den Star-Wars-Filmen darstellen. Disney unterstützt uns dabei“, erklärt Ingo Schönke. Der Konzern hält die Rechte an den Filmen. Es sei den Mitgliedern ein Anliegen, Charity-Events wie das Benefiz Open Air zu unterstützen. Klar, dass die Jedi-Ritter während des Wochenendes ein begehrtes Fotoobjekt sind. So ganz nebenbei schaffen sie es, Besucher zum Spenden zu motivieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Kommunalwahl im Kreis Recklinghausen: Fünf Fragen an Landratskandidat Bodo Klimpel
Kommunalwahl im Kreis Recklinghausen: Fünf Fragen an Landratskandidat Bodo Klimpel
Europa-League auf Schalke: Polizei rechnet nicht mit Problemen - Inter Mailand trifft auf Getafe
Europa-League auf Schalke: Polizei rechnet nicht mit Problemen - Inter Mailand trifft auf Getafe
Kommunalwahl: Die "PARTEI" will in Marl jetzt doch an die Macht – ganz im Ernst
Kommunalwahl: Die "PARTEI" will in Marl jetzt doch an die Macht – ganz im Ernst
Vom witzigen Irrtum zum späteren Künstlernamen
Vom witzigen Irrtum zum späteren Künstlernamen
Opferfest: Könnte der Dattelner Schlachter am Ende sogar straffrei davonkommen?
Opferfest: Könnte der Dattelner Schlachter am Ende sogar straffrei davonkommen?

Kommentare