+
Anwohner der Blumensiedlung beobachten am Donnerstagnachmittag die vielen Wendemanöver an der Ecke Begonien- und Fliederstraße.

Drastische Maßnahmen

Die Stadt Marl sperrt den Verkehr aus der Blumensiedlung aus

  • schließen
  • Claus Pawlinka
    schließen

Nach dem Verkehrschaos in der Marler  Blumensiedlung greift die Stadt nun durch. Der Durchgangsverkehr soll draußen bleiben. 

Update Freitag, 14.50 Uhr

Eigentlich ist alles klar geregelt. Die Straßen in der Blumensiedlung sind als Anliegerstraßen ausgewiesen. Trotzdem haben in den letzten Tagen viele Autofahrer die Begonienstraße und die Straße Op dem Dümmer als Verbindungsstrecke zwischen der Rappaport- und der Sickingmühler Straße genutzt – verbotenerweise. 

Stadt greift zu strikteren Maßnahmen

Da auch die Sperrung der Durchfahrtstrecke statt zu klaren Verhältnissen eher zu einem Verkehrschaos in der Siedlung mit teils wilden Wendemanövern geführt hatte, greift die Stadt Marl nun zu weiteren Maßnahmen. „Wir machen die Siedlung dicht“, kündigt Behördensprecher Rainer Kohl an. „Wir sperren nun die Begonienstraße noch vor der Fliederstraße, ebenso die Straße Op dem Dümmer“, erklärt der Stadtsprecher. Auch die parallel verlaufende Veilchenstraße werde zu gemacht.

Zusätzliche Hinweisschilder

Der Hinweis „Sackgasse“ an den Einfahrten zur Siedlung wurde durch zusätzliche Hinweisschilder auf der Rappaport- und der Sickingmühler Straße ergänzt. „Wir hätten nicht gedacht, dass die Autofahrer die Beschilderung derart missachten“, sagt Rainer Kohl weiter. Deshalb habe die Stadt sich zu dieser Radikal-Maßnahme entschlossen – wohl wissend, dass auch die Siedler jetzt Umwege in Kauf nehmen müssen. Wie gemeldet, muss die Kampstraße zwischen Rappaportstraße und Dümmerweg wegen der Verlegung einer Druckrohrleitung gesperrt werden. Drei Monate geht dort nichts mehr. Der Verkehr wird umgeleitet. Viele nutzten Abkürzungen - wie in der Blumensiedlung.

So sah es am Donnerstag aus:


 Die wegen der Baustelle an der Kreuzung Kamp- und Rappaportstraße bereits seit Tagen angespannte Verkehrslage in der Blumensiedlung erreichte am Donnerstagnachmittag einen neuen Höhepunkt: In der Mitte der Siedlung verhindern jetzt von der Stadt errichtete Sperren die Durchfahrt von der Begonienstraße in Richtung Op dem Dümmer und umgekehrt.

Neue Sackgassen in Marl

Zusätzlich wurden an den Einfahrten dieser Straßen Sackgassenschilder aufgestellt. Die Schilder hielten Autofahrer aber nicht davon ab, trotzdem in die Siedlung zu fahren. Spätestens an der Ecke Op dem Dümmer/Begonien- und Fliederstraße endete die Reise allerdings und erzwang ein Wendemanöver. Teilweise mussten pro Minute mehrere Autos umdrehen.

Marler Anwohner beobachten Situation

Einige Anwohner fanden sich spontan vor den Absperrungen zusammen, um das Geschehen aus nächster Nähe zu beobachten. „Gegen 16 Uhr war hier die Hölle los“, sagt ein Mann mit Blick auf die wendenden Autos. Einem weiteren Anwohner reichte es offenbar: Er rief die Polizei.

Gegen 17 Uhr trafen zwei Streifenwagen ein. Die Beamten machten sich kurz ein Bild von der für sie überraschenden Situation und rückten wieder ab. Problemlos ist Lage für Fußgänger und Radfahrer: Sie können die Stelle ungehindert passieren.

Schon seit Tagen benutzen Autofahrer die Blumensiedlung in Marl als Abkürzung bzw. Ausweichmöglichkeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Freche Sprüche, ein kleiner Strip und nackte Tatsachen: Beim Winterfest war alles dabei
Freche Sprüche, ein kleiner Strip und nackte Tatsachen: Beim Winterfest war alles dabei
Massenschlägerei an der Eichendorffstraße in Oer-Erkenschwick - das sind die Hintergründe
Massenschlägerei an der Eichendorffstraße in Oer-Erkenschwick - das sind die Hintergründe
Messe "OE zeigt und trifft sich" - 50 Aussteller locken viele Besucher in die Stadthalle
Messe "OE zeigt und trifft sich" - 50 Aussteller locken viele Besucher in die Stadthalle
LIVE! Stuckenbusch ist Hallenstadtmeister  in Recklinghausen
LIVE! Stuckenbusch ist Hallenstadtmeister  in Recklinghausen
Studien-Schock: Datteln gehört zu den Verlierern deutscher Mittelstädte
Studien-Schock: Datteln gehört zu den Verlierern deutscher Mittelstädte

Kommentare