+
Auf der A33 bei Bielefeld blockierten Lkw-Fahrer die Autobahn. (Symbolbild)

Mutige Aktion auf A33

Lebensgefahr! LKW-Fahrer blockieren Autobahn – und verhindern Schlimmeres

Schnell reagiert haben Lkw-Fahrer auf der Autobahn: Dort war eine Fahrerin in der falschen Richtung unterwegs – doch eine Blockade bremste sie plötzlich aus.

  • Falschfahrerin unterwegs
  • A33 bei Bielefeld
  • Lkw-Fahrer reagieren schnell

Bielefeld – Eine Falschfahrerin war kürzlich auf der A33 unterwegs: Dies meldeten mehrere Zeugen der Polizei. Gegen 5.50 Uhr am Mittwochmorgen fuhr die Frau (56) aus Bielefeld im beginnenden Berufsverkehr zwischen den Anschlussstellen Steinhagen und Halle in die falsche Fahrtrichtung – und brachte sich selbst und die weiteren Autofahrer in Lebensgefahr.

Denn zwischen den Anschlussstellen Künsebeck und Halle kam es beinahe zu einem frontalen Zusammenstoß: Ein entgegenkommender Autofahrer konnte durch ein Ausweichmanöver eine Kollision gerade noch verhindern, wie die Polizei Bielefeld berichtet. Nachdem die Falschfahrerin die Anschlussstelle Halle passiert hatte, bremste sie ab – und mehrere Lkw-Fahrer nutzten die Situation geistesgegenwärtig, wie owl24.de* berichtet.

Lkw-Fahrer auf A33 bei Bielefeld stoppt Falschfahrerin

Die Lastwagenfahrer reagierten schnell: Sie belegten umgehend alle Fahrbahnen und errichteten so eine Blockade. Der Autofahrerin waren nun alle Spuren versperrt. Sie wendete daraufhin ihr Auto, fuhr in der nun richtigen Fahrtrichtung zurück und verließ die A33 bei Bielefeld an der Anschlussstelle Halle. Dort warteten bereits Beamte der Polizei auf die Falschfahrerin, die sie stoppten. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt – nicht zuletzt durch die schnelle Reaktion der Lkw-Fahrer.

Erst kurz zuvor war es in der Nähe zu einem Unfall gekommen: In Bielefeld hatte ein BMW-Fahrer einen Ampelmast unter sich begraben. Als die Polizei eintraf, wollte der junge Mann in seinem Wagen fliehen – doch er kam aus einem bestimmten Grund nicht von der Stelle. Zudem veröffentlichte kürzlich Dr. Oetker aus Bielefeld einen Rückruf von Tiefkühlpizzen: In der TK-Ware wurden Plastikteilchen vermutet. Doch nur Waren mit einer bestimmten Kennung sind betroffen.

*owl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Bahnhof Sinsen nach Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben - Frau geriet unter Zug
Bahnhof Sinsen nach Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben - Frau geriet unter Zug
Nach Gewaltausbruch in Vinnum: SV Herta darf weiter spielen - aber unter Aufsicht
Nach Gewaltausbruch in Vinnum: SV Herta darf weiter spielen - aber unter Aufsicht
15-monatige Baustelle in Herten-Süd beginnt mit einer Vollsperrung
15-monatige Baustelle in Herten-Süd beginnt mit einer Vollsperrung
Chemiepark Marl: Hier wird der "intelligente" Kunststoff der Zukunft produziert
Chemiepark Marl: Hier wird der "intelligente" Kunststoff der Zukunft produziert
Gewalt in der Kreisliga: GW Erkenschwick will Zeichen setzen
Gewalt in der Kreisliga: GW Erkenschwick will Zeichen setzen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion