+
Die Waltroper Mira Finkenbusch und Tobias Schülken am Kraftwerk in Datteln.

Kontroverse um Datteln 4

Fachfrau aus Waltrop hat eine klare Meinung: "Das Kraftwerk steht hier falsch"

Als Umwelttechnikerin weiß Mira Finkenbusch, wovon sie redet. Die Waltroperin sagt: Das Kraftwerk Datteln 4 steht an einem Ort, wo es nicht hingehört.  

Zwei junge Waltroper beschäftigen sich auch aus beruflicher Perspektive mit dem Kraftwerk Datteln 4. Tobias Schülken ist Jurist, Mira Finkenbusch Umwelttechnikerin. Letztgenannte achtet darauf, dass ihr Unternehmen bei Kraftwerksprojekten die Regeln beim Schutz von Umwelt und Anwohnern berücksichtigt, damit Gerichte ihm nicht einen Strich durch die Rechnung machen. 

Da geht es zum Beispiel um den Abstand der Anlage zur Wohnbebauung, wofür es klare Vorgaben gibt – wie 24VEST.de* berichtet, bekanntlich ein Konfliktpunkt im Fall des Dattelner Kraftwerks

Datteln 4: "Immer erst Genehmigung abwarten"

Mira Finkenbusch rät immer dazu, erst die komplette Genehmigung durch die Behörden abzuwarten, bevor man mit dem Bau eines Kraftwerks beginnt. Daher sagt sie über die Kontroverse um Datteln 4 und dessen Standort am Dortmund-Ems-Kanal ganz klar: "Das Kraftwerk steht hier falsch."

mawe

*24VEST.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Mit kunterbunten Fenstern wollen Hertener für Aufmunterung sorgen - Fotostrecke
Mit kunterbunten Fenstern wollen Hertener für Aufmunterung sorgen - Fotostrecke
Stadt Essen gibt Anleitung heraus: So wird ein Mundschutz zum Schutz vor dem Coronavirus selbst genäht
Stadt Essen gibt Anleitung heraus: So wird ein Mundschutz zum Schutz vor dem Coronavirus selbst genäht
Not im Tierheim: Futterspenden kommen seltener, Mitarbeiter fehlen
Not im Tierheim: Futterspenden kommen seltener, Mitarbeiter fehlen
Tatort Dortmund: Coronavirus bremst Dreharbeiten zur Jubiläumsfolge - Ausstrahlung im Herbst in Gefahr?
Tatort Dortmund: Coronavirus bremst Dreharbeiten zur Jubiläumsfolge - Ausstrahlung im Herbst in Gefahr?
Coronavirus in NRW: Mehr als 19.400 Covid-19-Fälle +++ Fünf weitere Tote im Kreis Unna
Coronavirus in NRW: Mehr als 19.400 Covid-19-Fälle +++ Fünf weitere Tote im Kreis Unna

Kommentare