Spektakuläre Verfolgungsjagd
+
Die Polizei meldet weitere Schmierereien in Gelsenkirchen.

Polizei Gelsenkirchen

Unbekannte Täter besprühen Mauern mit Nazi-Symbolen

Den Schutz der Dunkelheit nutzten unbekannte Täter offenbar erneut, um in den Gelsenkirchener Stadtteilen Erle und Buer Farbschmierereien anzubringen. Einige davon haben den Staatsschutz aktiv werden lassen.

  • Unbekannte beschmieren in Erle und Buer mehrere Objekte.
  • Sie sprühten unter anderem verfassungsfeindliche Symbole.
  • Der Staatsschutz ermittelt.

Gelsenkirchen - Die Täter beschmierten laut Mitteilung der Polizei erneut mindestens fünf Objekte mit verfassungsfeindlichen Symbolen in den Stadtteilen Buer und ErleSchon zuvor waren Nazi-Symbole in Gelsenkirchen aufgetaucht.

Gelsenkirchen: Hakenkreuze an Mauern geschmiert

Die Farbschmierer brachten dort Hakenkreuze und Schriftzüge mit schwarzer Farbe auf. Betroffen waren Mauern und eine Straßenbahnhaltestelle.

Staatsschutz ermittelt in Gelsenkirchen

Die Gelsenkirchener Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise zu den Taten und zu Tatverdächtigen nehmen der Staatsschutz unter der Rufnummer 0209/365-8501 oder die Kriminalwache unter der Rufnummer 0209/ 365-8240 entgegen.

Die Beseitigung von Vandalismusschäden in den Städten im Kreis Recklinghausen kostet viel Geld.

In Herten sind Schandflecken beseitigt worden.

eki

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Bemerkenswert, wozu der Kanal-Schlamm aus Waltrop jetzt genutzt wird
Bemerkenswert, wozu der Kanal-Schlamm aus Waltrop jetzt genutzt wird
"Ein ruhender Diamant"   Hochkarätiger Verstärkung  für den 1. FFC Recklinghausen 2003
"Ein ruhender Diamant"   Hochkarätiger Verstärkung  für den 1. FFC Recklinghausen 2003
Siedler in Marl sauer über Ekel-Gestank - was Müllsortierer Alba dazu sagt
Siedler in Marl sauer über Ekel-Gestank - was Müllsortierer Alba dazu sagt
Video
Recklinghausen: Einzelhändlerin kämpft gegen den Leerstand | cityInfo.TV
Recklinghausen: Einzelhändlerin kämpft gegen den Leerstand | cityInfo.TV
Nach bewaffnetem Kiosk-Überfall: Polizei fahndet nach zwei Männern
Nach bewaffnetem Kiosk-Überfall: Polizei fahndet nach zwei Männern

Kommentare