+
Eine Zeugin entdeckte den betrunkenen Mann und alarmierte die Polizei.

Nach der Feier

Fahrer schläft Rausch aus - an einem ungewöhnlichen Ort

Ein 28-jähriger Mann ist in Dülmen offenbar betrunken Auto gefahren. Danach schlief er ein - aber nicht zuhause.  

Mitten auf der Straße in Dülmen hat ein betrunkener Mann in seinem Auto geschlafen. Der 28-Jährige stand mit seinem Wagen in der Nähe einer Kreuzung mit der Bundesstraße 474 und lehnte über dem Lenkrad, wie die Polizei am Montag berichtete. Eine Autofahrerin entdeckte den Mann und rief den Rettungsdienst. "Ein Notarzt konnte keinen medizinischen Notfall feststellen, stattdessen, dass der Mann augenscheinlich stark betrunken war", erklärte die Polizei.

Freunde nach Hause gebracht

Der junge Mann sagte nach dem Vorfall am frühen Sonntagmorgen aus, dass ihm schlecht geworden sei und er deshalb angehalten habe. Zuvor sei er mit Freunden feiern gewesen und habe diese nach Hause gebracht. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit am Steuer.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Fotostrecke: 700 Feierwütige bei Hertens größtem Oktoberfest
Fotostrecke: 700 Feierwütige bei Hertens größtem Oktoberfest
Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Fußballkreis berät sich am Dienstag 
Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Fußballkreis berät sich am Dienstag 
Ins Gesicht geschlagen und mit Flasche beworfen: Streit eskaliert am Busbahnhof
Ins Gesicht geschlagen und mit Flasche beworfen: Streit eskaliert am Busbahnhof
Rechte Hetze auf Schlägel und Eisen in Herten - und eine ziemlich kreative Reaktion
Rechte Hetze auf Schlägel und Eisen in Herten - und eine ziemlich kreative Reaktion
Waltrop, Langendorf und der Schildbürgerstreich der Planungsbehörde
Waltrop, Langendorf und der Schildbürgerstreich der Planungsbehörde

Kommentare