+
Die Polizei brachte das Kalb zu seiner Herde zurück.

Autobahn 43

Wie die Polizei ein neugeborenes Kalb gerettet hat

Das Kalb war erst wenige Stunden alt, als die Polizei es bei Dülmen in einem Graben nah an der A43 entdeckte. Es war ein Ausflug, der auf der Autobahn hätte enden können.

Ein neugeborenes Kalb haben Polizisten aus einem Graben unmittelbar neben der Autobahn 43 in Richtung Wuppertal gerettet. Ein Autofahrer hatte das entlaufene Tier am frühen Mittwochmorgen hinter der Leitplanke in dem Graben nahe des Rastplatzes Karthaus zufällig entdeckt, sagte eine Polizeisprecherin am Mittwoch. Demnach bestand Gefahr, dass das weiß-braun gefleckte Kalb auf die Autobahn läuft.

Der Bauer hatte noch nicht mit der Geburt gerechnet

Die Beamten brachten das Jungtier wieder zurück zu seiner Herde auf die nahe gelegenen Weide. Offenbar „hatte es in der Nacht das Licht der Welt erblickt“ und sei dann ausgebüxt, sagte die Polizeisprecherin. „Der Bauer hatte nicht damit gerechnet“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Ruhrfestspiele Recklinghausen 2020: Projekte der Schulen werden auf anderen Wegen präsentiert
Ruhrfestspiele Recklinghausen 2020: Projekte der Schulen werden auf anderen Wegen präsentiert
Stadt muss alten Müllwagen ausrangieren -  so viel kostet das Ersatzfahrzeug     
Stadt muss alten Müllwagen ausrangieren -  so viel kostet das Ersatzfahrzeug     
Datteln: Drohnenpiloten retten Rehkitze vor dem qualvollen Mähtod im Feld
Datteln: Drohnenpiloten retten Rehkitze vor dem qualvollen Mähtod im Feld
Coronavirus: So hoch ist die Zahl der aktuellen Fälle im Kreis RE, Laschet optimistisch
Coronavirus: So hoch ist die Zahl der aktuellen Fälle im Kreis RE, Laschet optimistisch
Zwei neue Spielerinnen für Drittliga-Aufsteiger PSV Recklinghausen 
Zwei neue Spielerinnen für Drittliga-Aufsteiger PSV Recklinghausen 

Kommentare