Toter bei Brandeinsatz in Saunaclub

Feuerwehr muss Polizei rufen, um Brand löschen zu können

In einem Saunaclub in Hamminkeln ist in der Nacht zu Sonntag ein Feuer ausgebrochen. Die Einsatzkräfte konnten die Löscharbeiten zunächst nicht fortsetzen. Die Polizei musste dazukommen.

Die Feuerwehr von Hamminkeln musste in der Nacht zu Sonntag zu einem Brand in einem Saunaclub ausrücken. Mit den Löscharbeiten kamen sie aber zunächst nicht so voran, wie sie es gerne wollten. Denn drei Männer zeigten sich von dem Brand offenbar unbeeindruckt und bedrängten die Feuerwehrleute. Einem von ihnen nahmen sie den Löschschlauch weg und bespritzten sich damit gegenseitig.

"Wir mussten die Polizei zur Hilfe rufen, um unsere Arbeit machen zu können", sagte der Einsatzleiter der Hamminkelner Feuerwehr. Die drei Männer kamen in Polizeigewahrsam.

Mitarbeiter des Clubs hatten in der Nacht in einem Trakt Flammen entdeckt. Die Gäste waren unmittelbar evakuiert worden. Helfer fanden einen 64 Jahre alten Mann leblos in einem der Räume. Trotz Reanimationsversuchen verstarb der Mann noch am Brandort. 

Das Clubhaus wurde bei dem Feuer vollständig zerstört. Die Polizei ermittelt nun.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Chemiepark Marl: Hier wird der "intelligente" Kunststoff der Zukunft produziert
Chemiepark Marl: Hier wird der "intelligente" Kunststoff der Zukunft produziert
Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Gewalt in der Kreisliga: GW Erkenschwick will Zeichen setzen
Gewalt in der Kreisliga: GW Erkenschwick will Zeichen setzen
Das "Wirxel-Haus" in Datteln steht im Internet zum Verkauf - treibt der Investor ein mieses Spiel? 
Das "Wirxel-Haus" in Datteln steht im Internet zum Verkauf - treibt der Investor ein mieses Spiel? 
Schwerer Unfall im Schacht - Sanitäter müssen sofort Verstärkung holen
Schwerer Unfall im Schacht - Sanitäter müssen sofort Verstärkung holen

Kommentare