+
Radarkontrolle der Polizei. (Symbolbild)

Polizei Münster

Viel zu flott durch die Baustelle - Autofahrerin ist "Fleppe" los 

  • schließen

Das war eindeutig zu schnell: Eine Autofahrerin ist in Münster "geblitzt" worden. Statt der erlaubten 30 Stundenkilometer war sie mit 95 unterwegs - und rauschte dicht an Joggern und Radfahrern vorbei. Jetzt wird die Raserin eine Weile zu Fuß gehen müssen. 

  • Eine Autofahrerin wurde in Münster "geblitzt.
  • Sie fuhr deutlich zu schnell.
  • Auf ihren Führerschein muss sie längere Zeit verzichten.

Münster - Auf der Sentruper Straße in Münster gilt wegen Bauarbeiten momentan Tempo 30. Der  Fuß- und Radverkehr ist dort vorübergehend auf die Straße verlagert worden. Am Donnerstagmorgen (14. Mai) führte die Polizei dort eine Geschwindigkeitskontrolle durch.

Auto rauscht dicht an Joggern vorbei 

Um 8.20 Uhr raste ein Auto in die Radarfalle. Am Steuer saß eine 63-jährige Frau. Zuvor brauste sie dicht an Joggern und Radfahrern vorbei. 

Die Polizei stoppte die Frau. Nun erwarten die allzu forsche Autofahrerin gleich mehrere Strafen. Sie muss ein Bußgeld über 440 Euro zahlen, bekommt zwei Punkte in Flensburg und sie muss ihren Führerschein für zwei Monate abgeben.

In Haltern beendet die Polizei ein illegales Autorennen.

In Münster nimmt die Polizei einen Drogendealer fest.

Ein Mann flieht in Oer-Erkenschwick vor der Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Teutonia SuS Waltrop strahlt: Dieser Neuzugang soll die Sturmprobleme lösen 
Teutonia SuS Waltrop strahlt: Dieser Neuzugang soll die Sturmprobleme lösen 
Stadt muss alten Müllwagen ausrangieren -  so viel kostet das Ersatzfahrzeug     
Stadt muss alten Müllwagen ausrangieren -  so viel kostet das Ersatzfahrzeug     
Hier öffnen die Kinos im Kreis Recklinghausen und in der Umgebung als Erstes
Hier öffnen die Kinos im Kreis Recklinghausen und in der Umgebung als Erstes
Dreimal die Woche ans Mittelmeer: Flughafen Dortmund erweitert sein Streckennetz
Dreimal die Woche ans Mittelmeer: Flughafen Dortmund erweitert sein Streckennetz
Unfall am Erdbeerfeld: Verletzte Kinder (2/5) und Mutter müssen ins Krankenhaus
Unfall am Erdbeerfeld: Verletzte Kinder (2/5) und Mutter müssen ins Krankenhaus

Kommentare