Suche

Porsche fährt Fußgängerin an - nun sucht die Polizei nach der Frau

In NRW fuhr ein Mann mit seinem Porsche eine Passantin an. Doch nach dem Unfall verhielt sich das Opfer völlig überraschend. Nun ermittelt die Polizei.

Münster – In der Stadt Münster (NRW) ereignete sich am Montagmorgen (28. September) ein Verkehrsunfall. Ein Porsche hatte dabei eine Fußgängerin angefahren. Ob die Frau dabei verletzt wurde, ist jedoch unklar – denn sie floh vom Unfallort. Dabei verhielt sie sich zudem sehr auffällig. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Stadt:Münster
Einwohner:315.293
Bundesland:NRW

Unfall in Münster: Porsche erfasst Fußgängerin

Der Unfall hatte sich gegen 10 Uhr auf der Domagkstraße in Münster* ereignet. Ein 64-jähriger Mann war dort mit seinem Porsche unterwegs. Bei einem Fußgängerübergang erfasste der Fahrer mit seinem Wagen jedoch eine Frau. Dabei stürzte sie zu Boden und „verletzte sich augenscheinlich", wie die Polizei Münster berichtet.

Nach dem Sturz rappelte sich die unbekannte Frau jedoch auf. Dann rief sie plötzlich „Klausur, Klausur, Klausur“, wie die Polizei weiter berichtet, und flüchtete von Unfallort in Münster. Die Identität des Porsche-Fahrers ist den Ermittlern bekannt – doch um wen es sich bei der verunfallten Frau handelt, ist noch nicht geklärt.

Der Unfall ereignete sich auf der Domagkstraße in Münster.

Nach Unfall in Münster: Polizei fahndet nach unbekannter Frau

Deswegen sucht nun die Polizei nach der unbekannten Frau, die bei dem Unfall in Münster mutmaßlich Verletzungen davongetragen hat. Die Beamten veröffentlichten eine Personenbeschreibung der Gesuchten. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0251/27 50 entgegen.

  • Etwa 20 Jahre alt
  • Circa 1,60 Meter groß
  • Trug ein dunkles Kopftuch
  • Trug eine dunkle Jeans und eine dunkle Jacke

Wegen anderer Geschehnisse gibt es im Münsterland* derzeit ebenfalls Ermittlungen. In Steinfurt soll eine Frau mit ihrem Auto gleich fünf Unfälle hintereinander verursacht haben*. Die Vorfälle spielten sich in einem Zeitraum von nur 30 Minuten ab. Drei Personen wurden dabei verletzt, ein Radfahrer wurde getötet. Nun ermittelt die Mordkommission in dem Fall.

Zudem gibt ein weiterer Autounfall in Münster der Polizei Rätsel auf, wie msl24.de* berichtet. Auf die Frage hin, wer von den drei Personen das Auto gefahren sei, machte das Trio widersprüchliche Aussagen. (*Msl24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.)

Rubriklistenbild: © dpa / Julian Stratenschulte

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Polizei: Mutmaßliches Fahrzeugrennen auf der A43 endet mit zwei Schwerverletzten
Polizei: Mutmaßliches Fahrzeugrennen auf der A43 endet mit zwei Schwerverletzten
Polizei: Mutmaßliches Fahrzeugrennen auf der A43 endet mit zwei Schwerverletzten
Beziehungsdrama - Mordkommission ermittelt gegen 29-Jährigen nach Messerstichen
Beziehungsdrama - Mordkommission ermittelt gegen 29-Jährigen nach Messerstichen
Beziehungsdrama - Mordkommission ermittelt gegen 29-Jährigen nach Messerstichen
Busfahrer forderte zu Maskenverzicht auf - Verkehrsunternehmen zieht Konsequenzen
Busfahrer forderte zu Maskenverzicht auf - Verkehrsunternehmen zieht Konsequenzen
Busfahrer forderte zu Maskenverzicht auf - Verkehrsunternehmen zieht Konsequenzen
Amokfahrt in Münster: Staatsanwaltschaft stellt die Ermittlungen ein - das ist der Grund
Amokfahrt in Münster: Staatsanwaltschaft stellt die Ermittlungen ein - das ist der Grund
Amokfahrt in Münster: Staatsanwaltschaft stellt die Ermittlungen ein - das ist der Grund

Kommentare