Vor seiner Wohnung in Ahlen ist am Donnerstagabend ein 34-jähriger Mann erschossen worden.
+
Vor seiner Wohnung ist am Donnerstagabend ein 34-jähriger Mann erschossen worden.

Vor dem eigenen Haus erschossen

Tödliche Schüsse in NRW: Familie setzt hohe Belohnung für Hinweise aus

Ein Mann war im Dezember vor seinem Haus erschossen worden. Der Täter ist noch unbekannt. Die Familie setzt mit der Staatsanwaltschaft eine hohe Belohnung für Hinweise aus.

Ahlen - Vor einem Bistro in Ahlen brannten im Dezember zahlreiche Kerzen. Weiße Rosen lagen um ein Foto des jungen Mannes, der am Abend des 10. Dezember unmittelbar vor seiner Haustür erschossen wurde. Der 34-Jährige hatte zuvor noch im Meat&Greet gearbeitet.

Zeugen fanden den Toten vor seinem Haus, berichtet wa.de*. Auch knapp drei Monate nach den tödlichen Schüssen wissen Polizei und Staatsanwaltschaft nicht, wer der Täter ist. Wie jetzt bekannt wurde, hat die Familie des Opfers 50.000 Euro Belohnung für Hinweise ausgesetzt*, die zur Ermittlung und Ergreifung des Täters führen. - *wa.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Ihr Paket ist unterwegs, sagt eine SMS, doch Vorsicht: die Polizei warnt vor Betrugsmasche
Ihr Paket ist unterwegs, sagt eine SMS, doch Vorsicht: die Polizei warnt vor Betrugsmasche
Ihr Paket ist unterwegs, sagt eine SMS, doch Vorsicht: die Polizei warnt vor Betrugsmasche
Zeiger der Schlossuhr gestohlen - Polizisten stellen Täter auf frischer Tat
Zeiger der Schlossuhr gestohlen - Polizisten stellen Täter auf frischer Tat
Zeiger der Schlossuhr gestohlen - Polizisten stellen Täter auf frischer Tat
Münster wird Corona-Modellregion – weitere Städte im Münsterland und Ostwestfalen dabei
Münster wird Corona-Modellregion – weitere Städte im Münsterland und Ostwestfalen dabei
Münster wird Corona-Modellregion – weitere Städte im Münsterland und Ostwestfalen dabei
Tödlicher Motorradunfall: Mann prallt gegen Strommast
Tödlicher Motorradunfall: Mann prallt gegen Strommast
Tödlicher Motorradunfall: Mann prallt gegen Strommast
OVG bestätigt: Polizei darf keine Fotos von Demos im Netz veröffentlichen
OVG bestätigt: Polizei darf keine Fotos von Demos im Netz veröffentlichen
OVG bestätigt: Polizei darf keine Fotos von Demos im Netz veröffentlichen

Kommentare