Lockerungen

Schulen in NRW wieder geöffnet – und die Neuinfektionen steigen

  • Sohrab Dabir
    vonSohrab Dabir
    schließen

Es soll ein erster Schritt in Richtung Normalität werden: Seit Montag sind in NRW die Schulen wieder geöffnet. Doch gleichzeitig wächst die Sorge.

Update: 22. Februar. Auf diesen Moment haben Schüler sechs Wochen lang gewartet: Am heutigen Montag (22. Februar) öffnen in NRW schrittweise die Schulen wieder. Für knapp 800.000 Grundschüler und die Abschlussklassen geht es ab dieser Woche wieder teilweise mit Präsenzunterricht weiter.

Diese Lockerungen, mitsamt der schrittweisen Öffnung der Kitas, hatte das Land NRW im Zuge der sinkenden Corona-Zahlen beschlossen. Doch pünktlich zu den ersten Öffnungen sieht es in Sachen Neuinfektionen in Deutschland wieder düster aus: Die Zahl der Infektionen mit dem Coronavirus ist in den vergangenen Tagen bundesweit wieder angestiegen – die 7-Tage-Inzidenz stieg von Samstag (58) auf Sonntag (61) erneut an.

Aufgrund der steigenden Zahlen und der Öffnung der Schulen in zehn Bundesländern ist die Sorge vor einer dritten Welle groß. „Ich halte es für gesichert, dass die Zahlen darauf hindeuten, dass wir am Beginn einer dritten Welle sind“, sagte SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach. Und Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU)* zeigte sich ob der erneut steigenden Neuinfektionen ebenfalls besorgt: „Das ist nervig, das nervt alle tierisch. Es bringt auch ein Stück Unsicherheit jetzt da wieder rein und deswegen müssen Vorsicht, Testen und Impfen uns jetzt auf dem weiteren Weg begleiten.“

Erstmeldung: 15. Februar. Düsseldorf/Münster – Sie sind seit fast einem Jahr besonders leidgeprüft in der Coronavirus*-Pandemie: Schüler in Deutschland. Mal waren die Schulen offen, dann mussten sie nach Infektionsfällen wieder schließen. Seit dem im vergangenen Dezember begonnenen Lockdown sind die Klassenzimmer in NRW erneut verweist. Dies wird sich jedoch bald ändern, wie *msl24.de berichtet.

Die sinkende Inzidenz in Münster und NRW sorgt nun dafür, dass die Schulen landesweit ab dem 22. Februar (Montag) wieder öffnen – zumindest für Grundschüler und Schüler der Abschlussklassen, die in einen Wechsel aus Präsenz- und Distanzunterricht gehen werden, wie das Landesministerium für Bildung mitteilt. Es seien vor allem die jungen Schüler, die derzeit Unterstützung vor Ort benötigten, betonte das Schulministerium. Auch die Kitas in NRW öffnen am 22. Februar wieder.

AnlassSchulbetrieb in NRW
DatumAb dem 22. Februar
Betroffene SchülerGrundschüler, Schüler der Abschlussklassen

Schulöffnung in NRW: Diese Corona-Regeln gelten für Grundschüler und für Schüler in Abschlussklassen

Für Grundschüler und jene der Abschlussklassen in NRW gelten ab dem 22. Februar folgende Regeln:

  • Wechsel aus Präsenz- und Distanzunterricht im selben Umfang.
  • In den Präsenzphasen soll der Deutsch-, Mathematik- sowie der Sachunterricht im Vordergrund stehen.
  • Die jeweiligen Schulen entscheiden selber, wie und wann der Wechsel zwischen Präsenz- und Distantunterricht erfolgt.
  • Der Offene Ganztag wird noch nicht wieder aufgenommen.
  • Schüler dürfen nur maximal eine Woche am Stück ausschließlich Distanzunterricht erhalten.
  • Für Schüler, deren Eltern an Tagen des Distanzunterrichts keine Betreuung einrichten können, ist eine pädagogische Betreuung in den Räumen der Schule zu gewährleisten.

Schüler in Abschlussklassen in NRW: Präsenzunterricht auch mit vollbesetzten Klassenräumen

Schulen in NRW* wollen des Weiteren für diejenigen, die vor einer Abschlussprüfung stehen, den Präsenzunterricht auch in voller Klassenstärke ermöglichen. Auch eine Teilung der Klassen soll möglich sein: „Mit dem Ziel der Kontaktreduzierung können Klassen und Lerngruppen jedoch auch geteilt werden, falls hierzu die personellen und räumlichen Voraussetzungen gegeben sind“, teilt das Schulministerium von Nordrhein-Westfalen dazu mit. Ab dem 22. Februar soll zudem ein Wechsel aus Präsenz- und Distanzunterricht möglich sein, wie die Kollegen von ruhr24.de* berichten. 

Sportunterricht findet an Schulen in NRW auch wieder statt

Der Sportunterricht wird in NRW ebenso wieder aufgenommen. Solange es die Witterung zulässt, soll dieser möglichst im Freien stattfinden. Im Laufe der kommenden Woche ist in Münster* und der restlichen Region wieder mit milden Temperaturen zu rechnen. Am Montag (15. Februar) wird noch aufgrund von Glatteis die Notbetreuung in Schulen und Kitas abgesagt*.

Grundschüler und Abschlussklässler können ab kommender Woche wieder in den Unterricht. (Archivbild)

NRW stellt für Lehrer an Schulen FFP2-Masken zur Verfügung

Für alle anderen Schüler in NRW, die nicht zu den oben genannten Gruppen gehören, gilt weiterhin der Distanzunterricht nach den derzeit geltenden Coronavirus-Regeln*. Falls Eltern keine Betreuung einrichten können, wird vor Ort in den Klassen eine Notbetreuung eingerichtet.

Um auch während des Präsenzunterrichts einen weitreichenden Schutz gegen das Coronavirus zu gewährleisten, stellt das Land NRW jedem Lehrer und sonstigem schulischen Personal zwei FFP2-Masken* pro Präsenztag zur Verfügung. Zudem wird es Lehrern ermöglicht, sich bis zu den Osterferien sechsmal kostenlos beim Arzt auf Sars-CoV-2 testen zu lassen. (*Msl24.de und ruhr24.de sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.)

Rubriklistenbild: © Lino Mirgeler/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Rosin, Freitag, Georgiev - Kreis Recklinghausen bleibt auch weiterhin ein Sterne-Land
Rosin, Freitag, Georgiev - Kreis Recklinghausen bleibt auch weiterhin ein Sterne-Land
Rosin, Freitag, Georgiev - Kreis Recklinghausen bleibt auch weiterhin ein Sterne-Land
Fiese Falle für Schleiereule „Paula“ - das ist dem Vogel offenbar zugestoßen
Fiese Falle für Schleiereule „Paula“ - das ist dem Vogel offenbar zugestoßen
Fiese Falle für Schleiereule „Paula“ - das ist dem Vogel offenbar zugestoßen
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Wieder zehn Tote zu beklagen, Inzidenz sinkt auf 52,8,  Fallzahlen kaum verändert, NRW holt alle Schüler in die Klassen zurück
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Wieder zehn Tote zu beklagen, Inzidenz sinkt auf 52,8, Fallzahlen kaum verändert, NRW holt alle Schüler in die Klassen zurück
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Wieder zehn Tote zu beklagen, Inzidenz sinkt auf 52,8, Fallzahlen kaum verändert, NRW holt alle Schüler in die Klassen zurück
Das sind die wichtigsten Fragen und Antworten aus unserem Live-Talk
Das sind die wichtigsten Fragen und Antworten aus unserem Live-Talk
Das sind die wichtigsten Fragen und Antworten aus unserem Live-Talk
Linienbus brennt komplett aus - Beim Löschen gibt es ein Problem
Linienbus brennt komplett aus - Beim Löschen gibt es ein Problem
Linienbus brennt komplett aus - Beim Löschen gibt es ein Problem

Kommentare