12.500 Sportler gehen bei "B2Run" auf die Strecke

Rund um Westfalenpark und Signal Iduna Park

Dortmund - Zwischen Signal Iduna Park und Westfalenpark waren am Montag 12.500 Sportler bei einem der größten Firmenläufe Deutschlands aktiv. Beim "B2 Run" ging es um Bestzeiten bei der Deutschen Firmenlaufmeisterschaft - aber vor allem um den Spaß am Sport.

Die Strecke führte von der Buschmühle in einem großen Bogen über die Strobelallee bis zurück in den Westfalenpark. Zuschauerträchtigster Teil der Strecke waren die Runden im Signal Iduna Park und Stadion Rote Erde.

Die 6,2 Kilometer lange Strecke führte von der Buschmühle in einem großen Bogen über die Strobelallee bis zurück zum Zieleinlauf in den Westfalenpark. Das schöne Wetter und ein großes Rahmenprogramm sorgten für eine schöne Sommerlauf-Atmosphäre .

Biathlon-Olympiasiegerin gibt den Startschuss

Den Startschuss gab die "B2 Run"-Botschafterin Magdalena Neuner, mehrmalige Olympiasiegerin und Weltmeisterin im Biathlon, gemeinsam mit Oberbürgermeister Ullrich Sierau. "Man sieht einfach überall, wie viel Spaß die Teilnehmer haben, wie sie sich gegenseitig unterstützen und miteinander feiern", sagt Magdalena Neuner. 550 Unternehmen, Verbänden und Institutionen schickten Teams ins Rennen.

Die schnellsten Zeiten liefen Angela Moesch von der Stadt Dortmund (22:23 Minuten) und Jan Hensen von "Baker Tilly" (18:58 Minuten).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Hertener Stadtstreicher sitzt jetzt hinter Gittern - aber nicht wegen der grünen Flüssigkeit
Hertener Stadtstreicher sitzt jetzt hinter Gittern - aber nicht wegen der grünen Flüssigkeit
Hier wird bald in Marl geblitzt
Hier wird bald in Marl geblitzt
Drei Kinder legen Steine auf Schienen - die Bahn kann nicht mehr rechtzeitig stoppen
Drei Kinder legen Steine auf Schienen - die Bahn kann nicht mehr rechtzeitig stoppen
Männer mit Schusswaffe wollten offenbar Netto-Filiale überfallen - doch sie kamen zu spät
Männer mit Schusswaffe wollten offenbar Netto-Filiale überfallen - doch sie kamen zu spät

Kommentare