+
Im Dortmunder Stadtteil Jungferntal/Rahm kam es am Freitagmittag zu einem großflächigen Stromausfall.

1800 Haushalte waren betroffen

Großflächiger Stromausfall im Dortmunder Westen

RAHM - Blackout im Dortmunder Westen: Ein Stromausfall hat am Freitagmittag bei rund 1800 Haushalten in Huckarde für schwarze Bildschirme und kalte Herdplatten gesorgt. Die Störung dauerte etwa eine halbe Stunde. Die Ursache steht auch schon fest.

Die Störung sei um 12.37 Uhr gemeldet worden, sagte DEW21-Sprecherin Jana-Larissa Marx im Gespräch mit dieser Redaktion. Betroffen waren zunächst rund 1800 Haushalte im Bereich Jungferntal. Die Dortmunder Netz GmbH, eine Tochterfirma von DEW21, machte sich als Betreiber der Leitung direkt daran, den Schaden zu beheben.

"Wieder reibungslos"

Gegen 12.50 Uhr konnten die ersten rund 1000 Haushalte mit Strom versorgt werden. "Seit 13.11 Uhr läuft wieder alles reibungslos", so Marx. Damit können die Kühlschränke wieder kühlen und die Fernseher laufen.

Die Ursache für den Blackout steht mittlerweile auch schon fest und liegt irgendwo im Jungferntal: "Das Kabel wurde bei externen Bauarbeiten beschädigt", sagte Marx.

ANMERKUNG: Ursprünglich haben wir geschrieben, dass die Störung um 12.10 Uhr gemeldet worden sei. Die DEW21 korrigierte ihre eigene Angabe aber: Tatsächlich ist die Störung um 12.37 Uhr eingegangen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Bahnhof Sinsen nach Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben - Frau geriet unter Zug
Bahnhof Sinsen nach Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben - Frau geriet unter Zug
Nach Gewaltausbruch in Vinnum: SV Herta darf weiter spielen - aber unter Aufsicht
Nach Gewaltausbruch in Vinnum: SV Herta darf weiter spielen - aber unter Aufsicht
15-monatige Baustelle in Herten-Süd beginnt mit einer Vollsperrung
15-monatige Baustelle in Herten-Süd beginnt mit einer Vollsperrung
Chemiepark Marl: Hier wird der "intelligente" Kunststoff der Zukunft produziert
Chemiepark Marl: Hier wird der "intelligente" Kunststoff der Zukunft produziert
Gewalt in der Kreisliga: GW Erkenschwick will Zeichen setzen
Gewalt in der Kreisliga: GW Erkenschwick will Zeichen setzen

Kommentare