Bis 2022

Schalke verlängert Vertrag mit Burgstaller

Gelsenkirchen (dpa) - Der vom Abstieg bedrohte FC Schalke 04 und Guido Burgstaller gehen weiter gemeinsame Wege. Wie der Fußball-Bundesligist am Dienstag mitteilte, hat der 29 Jahre alte Angreifer seinen 2020 auslaufenden Vertrag bis zum 30. Juni 2022 verlängert.

Sportvorstand Jochen Schneider wertete die Einigung mit dem Österreicher als ermutigendes Signal im bevorstehenden Kampf des Tabellen-15. um den Klassenverbleib: "Es ist ein tolles Zeichen von Guido, sich in dieser schwierigen Situation so klar zum Verein zu bekennen. Wir freuen uns, dass er seine Zukunft ganz eindeutig auf Schalke sieht."

Der aufgrund seine hohen Einsatzbereitschaft bei den Schalke-Fans beliebte Burgstaller war im Januar 2017 vom 1. FC Nürnberg zum Revierclub gewechselt. In den vergangenen beiden Jahren erzielte der österreichische Nationalspieler in 88 Pflichtspielen insgesamt 28 Tore. "Ich bin überglücklich, denn es bedeutet mir sehr viel, auch in den kommenden Jahren Teil von Schalke 04 zu sein", kommentierte er seinen Entschluss. "Wichtig ist für uns nun allein, dass wir in diesen für den Club aktuell schwierigen Zeiten alles tun, um uns in der Bundesliga aus unserer ernsten Lage zu befreien."

Vereinsmitteilung

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Kettensägen im Einsatz: 23 Bäume wurden für neues Einkaufszentrum gefällt
Kettensägen im Einsatz: 23 Bäume wurden für neues Einkaufszentrum gefällt
Spielt Wunderkind Moukoko bald bei den BVB-Profis? Lucien Favre verrät Plan mit dem 15-Jährigen
Spielt Wunderkind Moukoko bald bei den BVB-Profis? Lucien Favre verrät Plan mit dem 15-Jährigen
Schüler in Angst: Bus in Calais angegriffen - Video zeigt Attacke
Schüler in Angst: Bus in Calais angegriffen - Video zeigt Attacke
In Oer-Erkenschwick fehlen 77 Kita-Plätze - so will die Stadt das Problem lösen
In Oer-Erkenschwick fehlen 77 Kita-Plätze - so will die Stadt das Problem lösen
Vestische Kinderklinik feuert Chefarzt - was war der Grund für die Kündigung?
Vestische Kinderklinik feuert Chefarzt - was war der Grund für die Kündigung?

Kommentare