2:0beim FSV Mainz 05

Der Befreiungsschlag! Stöger gelingt das perfekte BVB-Debüt

MAINZ - Borussia Dortmund kann noch gewinnen! Mit einem hart erkämpften 2:0 (0:0)-Sieg beim FSV Mainz 05 gelingt den Schwarzgelben ein erster kleiner Schritt aus ihrer tiefen Krise. Die Tore erzielen Sokratis und Shinji Kagawa.

Gerade mal zwei Tage Zeit hatte der auserkorene Hoffnungsträger Peter Stöger, um mit den BVB einen Weg aus der Krise zu finden. "In dieser Phase geht es darum, mit den Jungs zu sprechen, Problemzonen herauszufinden. Niemand wird erwarten, dass man am Dienstag eine Handschrift sehen kann", sagte Stöger, der potenzielle Problemlöser. Für seine erste Startelf nominierte er die Borussen Jeremy Toljan, Ömer Toprak und Julian Weigl, Nuri Sahin und Marc Bartra saßen nur auf der Bank. Zehn (!) verletzte Spieler aus dem Kader mussten von vornherein passen.

Überdeutlich betont hatten die BVB-Bosse, dass sie mehr defensive Stabilität erwarten. Nach28 Gegentoren in zehn Spielen ein fundamentaler Ansatz. Stöger setzte bei seiner schwarzgelben Premiere dazu auf eine Viererkette und Weigl in seiner alten Rolle als zentraler Mann vor der Abwehr. Vom System her sah das aus wieunter Ex-Trainer Peter Bosz, nur ohne das offensive Pressing.

Unsicherheiten in der BVB-Abwehr

Mainz kam dennochfrüh zu ersten Gelegenheiten, erst hämmerte Suat Serdar den Ball aus 18 Metern an die Latte (7.), dann verzog er aus kurzer Distanz (13.). Nach 25 Minuten köpfte Abdou Diallo drüber, später musste Torhüter Roman Bürki Kopf und Kragenriskieren (30.). Sattelfest wirkte die BVB-Defensive in diesen Szenen nicht.

Sicherheit sollten eigentlich die tiefere Positionierung auf dem Feld und lange Pass-Stafetten bringen. Beides funktionierte nur sehr eingeschränkt, genauso wie das Angriffsspiel gegen den Mainzer Fünferriegel. Mehr als zwei Annäherungen durch Pierre-Emerick Aubameyang nach einer Ecke (18.) und eine aussichtsreiche Szene, in der sich Andrey Yarmolenko nicht durchsetzen konnte (22.), bekam der BVB anfangs nicht auf die Reihe. Es fehlte sichtlich an Spielverständnis untereinander.

Ein stiller Beobachter

Ein Beleg dafür, dass Dortmund mehr Baustellen auf dem Rasen als auf der Kommandostation hat. Stöger registrierte das alles, mit den Händen in der Jeans, als ein stiller Beobachter. Denn aufregend war das nicht bis zur Pause. Immerhin kamen Aubameyang nach Steilpass von Weigl (41.) und der auffallend zweikampfschwache Raphael Guerreiro (45.) noch zu Abschlüssen.

Dann spielte der BVB endlich mutiger. Christian Pulisic setzte zu hoch an (51.), dann fiel das erlösende Tor: Eine Freistoß-Flanke von Shinji Kagawa köpfte Ömer Toprak an den Pfosten, den Abpraller knallte Sokratis per Dropkick ins Netz (55.). Mit ausgebreiteten Armen sprintete er vor einer schwarzgelben Traube her zur BVB-Bank. Der Treffer wirkte wie eine Wiederbelebung. Plötzlich stimmten die Intensität und die Widerstandskraft in den Zweikämpfen. Guerreiro verpasste die Gelegenheit, gleich nachzulegen (58.).

Kagawa macht alles klar

Mainz reagierte mit eigenen Angriffsbemühungen und baute Druckauf. Nach Yarmolenkos Katastrophen-Zuspiel verzog Daniel Brosinski aus der Distanz (70.). Stöger wechselte den defensiveren Mahmoud Dahoud für den blassenChristian Pulisic ein (71.), um eine zusätzliche Absicherung im Zentrum zu haben.

Das Offensivspiel der Dortmunder blieb fahrig und unpräzise. Als Kagawa dann mal vor dem Tor blank war, schoss er FSV-Torhüter Robin Zentner an (79.), auch der eingewechselte Mahmoud Dahoud verpasste die Entscheidung (86.). Die gelang dann bei einem Konter Kagawa nach Zuspiel von Aubameyang (89.). Den biederen 05ern fehlte es aber an Qualität, um den ersten Bundesliga-Sieg des BVB seit dem 30. September zu gefährden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

A43 komplett gesperrt, "RE leuchtet" eröffnet, Unwetter entwurzelt Bäume
A43 komplett gesperrt, "RE leuchtet" eröffnet, Unwetter entwurzelt Bäume
"Recklinghausen leuchtet" ist eröffnet: Traumstart bei Glühwein-Temperaturen
"Recklinghausen leuchtet" ist eröffnet: Traumstart bei Glühwein-Temperaturen
Unwetter im Vest: Starkregen und Sturm durch Tief "Thilo" - Straße in Haltern gesperrt
Unwetter im Vest: Starkregen und Sturm durch Tief "Thilo" - Straße in Haltern gesperrt
"RE leuchtet": Gelungene Eröffnung - Vorlese-Rekordversuch im Live-Stream
"RE leuchtet": Gelungene Eröffnung - Vorlese-Rekordversuch im Live-Stream
Diskussion ums "Laternenfest": Jetzt äußern sich die Kirchenvertreter mit klaren Worten
Diskussion ums "Laternenfest": Jetzt äußern sich die Kirchenvertreter mit klaren Worten

Kommentare