+
„Echte Römer“ können die Besucher am Sonntag bei der Geburtstagsfeier des LWL-Römermuseums in Haltern am See treffen.

24./25. November

Das sind unsere Veranstaltungstipps fürs Wochenende

Kreis RE/Region - Es ist das letzte Wochenende vor der Adventszeit. Wer möchte, kann vorweihnachtliche Vergnügungen jetzt schon finden. Aber es gibt auch die Möglichkeit, zurückzublicken: in die Geschichte des Bergbaus etwa – oder gar bis zur Zeit der Römer.

Geburtstagsfeier des LWL-Römermuseums: Das LWL-Römermuseum in Haltern wird 25 Jahre alt. Die entsprechende Feier steigt am Sonntag, 25. November, an der Weseler Straße 100. Unter dem Motto „Vivat, vivat! XXV Jahre LWL-Römermuseum“ gibt es von 10 bis 18 Uhr ein Programm für die ganze Familie. Filme, Präsentationen und Objekte erinnern an die vergangenen 25 Jahre: an Sonderausstellungen und Römertage, an die Parkeröffnung oder das Schiff Victoria. Außerdem kommen „echte Römer“ – etwa die Legionäre der I. Römercohorte Opladen oder der Legio XIX cohors III Bergkamen. Sie erklären, warum sie einen Großteil ihrer Freizeit dem Imperium Romanum verschrieben haben, informieren über die Ausrüstung und Bewaffnung römischer Legionäre – und zeigen, wie man Kettenhemden herstellt oder Lederzelte näht. Besucherinnen und Besucher können sich nach dem Motto „Kleider machen Römer“ in verschiedene römische Gewänder hüllen und fotografieren lassen bzw. mit der Tavernenwirtin Cynthia im Würfeln versuchen. Und Kinder haben die Möglichkeit, römische Orden und Buttons zu basteln. Außerdem gibt es frisches Brot aus dem Feldbackofen und römischen Gewürzwein. Der Eintritt ist frei. „Cranger Weihnachtszauber“: Die Cranger Kirmes gilt als größtes Volksfest in NRW. Jetzt findet auf demselben Gelände erstmals der „Cranger Weihnachtszauber“ statt. Und auch diese Premiere wird von Superlativen begleitet. So sprechen die Veranstalter vom größten mobilen Weihnachts-Themenmarkt Europas. Auf einer Fläche von ca. 25.000 Quadratmetern erwartet die Besucher von heute bis zum 31. Dezember eine Kombination aus traditionellem Weihnachtsmarkt, Showprogramm und Kirmes. Zu den Hauptattraktionen zählen ein rund 45 Meter hoher Weihnachtsbaum mit im „Erdgeschoss“ integrierter Gastronomie, eine Eisbahn, ein Märchenwald, ein fliegender Weihnachtsmann, der in rund 20 Metern Höhe schwebend Geschichten von Rudolf oder dem Nordpol erzählt – und die Crange-typischen Karussells: von der wilden Maus über Konga und die Geisterbahn bis zum Riesenrad. Wer shoppen möchte, kann sich in der „Funkelgasse“ umsehen, wo Liköre, Schaumküsse oder Schmuck angeboten werden. Und zu den vielen Gastronomiebetrieben gehört auch das große Spiegelzelt von Bernd Steinmeister. Geöffnet: Mo. - Fr. von 14 - 22 Uhr, Sa. und So. von 12 - 22 Uhr, Totensonntag von 18 - 22 Uhr. „Sonderschicht“ in Oer-Erkenschwick: „Der Bergbau geht, die Kultur lebt weiter“: Unter diesem Motto laden der Bergbau- und Geschichtsverein, IGBCE und Schachtgerüst-Förderverein am Samstag, 24. November, zur „Sonderschicht“ am Ziegeleitor in Oer-Erkenschwick ein. Die Veranstaltung beginnt um 17 Uhr, das Schichtende wird um 22 Uhr eingeläutet. In der Zwischenzeit liest Stephanie Streit-Boudon aus ihrem Buch „Original Ruhrpott“, macht Willi Thomczyk Improvisationstheater und Jacqueline Feldmann Comedy. Außerdem gibt es auf dem Gelände des Bergbaumuseums viel Live-Musik – und wird natürlich an die Geschichte des Bergbaus erinnert. Eintritt: frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Nächster Brücken-Tiefschlag: Sogar eine Freigabe in 2019 steht jetzt infrage
Nächster Brücken-Tiefschlag: Sogar eine Freigabe in 2019 steht jetzt infrage
Salutieren per Militärgruß - betroffener Vest-Verein nimmt Stellung: "Eine Aktion, die..."
Salutieren per Militärgruß - betroffener Vest-Verein nimmt Stellung: "Eine Aktion, die..."
Polizei erstattet nach türkischer Kundgebung Strafanzeige
Polizei erstattet nach türkischer Kundgebung Strafanzeige
Gegen Baum geprallt: Recklinghäuser hatte vor tödlichem Verkehrsunfall einen Herzinfarkt
Gegen Baum geprallt: Recklinghäuser hatte vor tödlichem Verkehrsunfall einen Herzinfarkt
Sperrung Leveringhäuser Straße: Ausweichstrecken sind voll - Autofahrer brauchen Geduld
Sperrung Leveringhäuser Straße: Ausweichstrecken sind voll - Autofahrer brauchen Geduld

Kommentare