+
Zu einem Wohnungsbrand im Hochhaus Wohnen-Ost wurde am Mittwochmorgen die Feuerwehr gerufen.

Adolf-Grimme-Straße

Polizei ermittelt nach Hochhausbrand in Marl

MARL - Im Hochhaus Wohnen-Ost an der Adolf-Grimme-Straße ist es am Mittwochmorgen zu einem Brand gekommen. Eine Wohnung stand in Flammen. Nun ermittelt die Kripo.

Der Alarm ging um 6.12 Uhr in der Wache an der Herzlia Allee ein. Die Einsatzkräfte hatten die Lage schnell im Griff. Der 34-jährige Mieter wurde aus der Wohnung geholt und mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung mit dem Rettungswagen vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Ein Hund befand sich ebenfalls in der Wohnung. Auch er wurde ins Freie geholt. Das Feuer war anschließend schnell gelöscht. Die Brandursache steht noch nicht fest genau wie die Höhe des Sachschadens.

Das Fachkommissariat für Branddelikte hat die Ermittlungen aufgenommen. Da die Wohnung und das angrenzende Treppenhaus verqualmt war, setzten die Feuerwehrleute Hochleistungslüfter ein. Die Wohnung befand sich im 1. Obergeschoss, die Einsatzkräftehatten dadurch keine Probleme mit der Wasserversorgung.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Falsch beschriftete Kranzschleife: SPD schließt Anzeige nicht aus
Falsch beschriftete Kranzschleife: SPD schließt Anzeige nicht aus
Langes Warten auf den Prozess für den mutmaßlichen Totschläger von der Hohenzollernstraße
Langes Warten auf den Prozess für den mutmaßlichen Totschläger von der Hohenzollernstraße
An die Toten erinnern und die Lebenden mahnen - darum geht es beim Volkstrauertag 
An die Toten erinnern und die Lebenden mahnen - darum geht es beim Volkstrauertag 
Wir bringen Sie kostenlos zum Spiel Borussia Dortmund gegen SC Paderborn
Wir bringen Sie kostenlos zum Spiel Borussia Dortmund gegen SC Paderborn
Vier junge Männer schlagen und treten 25-Jährigen in Dorsten krankenhausreif
Vier junge Männer schlagen und treten 25-Jährigen in Dorsten krankenhausreif

Kommentare