Adventszeit

Mehr Regionalzügeim Rheinland - VRR überlegt noch

Köln/Gelsenkirchen (dpa/lnw) - Sonderfahrten an den Adventswochenenden sollen den Besuchern der Weihnachtsmärkte in Nordrhein-Westfalen die Anreise mit der Bahn erleichtern. An den Adventssamstagen werde der Nahverkehr Rheinland (NVR) insgesamt 23 zusätzliche Züge einsetzen, teilte ein Sprecher am Montag mit.

Sonderfahrten gibt es von Siegen, Gerolstein, Euskirchen und Mönchengladbach nach Köln und wieder zurück - unter anderem auf den Linien RE8, RE9 und RB 24. National Express wird auf der Linie RB48 zwischen Bonn und Wuppertal zusätzliche Zugteile anhängen. Pro Fahrt sollen so 415 Sitzplätze statt wie üblich 255 angeboten werden.

Auch der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) wird an den Adventswochenenden die Kapazitäten erhöhen. Für welche Züge das gilt, steht aber noch nicht fest. "Wie das Angebot aussehen wird, besprechen wir derzeit mit den Verkehrsunternehmen", sagte ein Sprecher auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Über Sonderfahrten solle die mobile Fahrplanauskunft des VRR informieren.

Pressemitteilung NVR

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Brexit: Entscheidung vertagt! Johnson beantragt wieder einen Aufschub
Brexit: Entscheidung vertagt! Johnson beantragt wieder einen Aufschub
Metro verkauft Real: Wohin die Reise für den Supermarkt in Herten geht, ist offen
Metro verkauft Real: Wohin die Reise für den Supermarkt in Herten geht, ist offen
Wie viele Einwohner hat Waltrop? Eine Frage, bei der sich die Statistiken widersprechen
Wie viele Einwohner hat Waltrop? Eine Frage, bei der sich die Statistiken widersprechen
Rückruf: Salami kann Kunststoffstückchen enthalten - Worauf Käufer jetzt achten sollten
Rückruf: Salami kann Kunststoffstückchen enthalten - Worauf Käufer jetzt achten sollten
130 Filialen in Deutschland: Bekannte Möbelhauskette vor dem Aus? 
130 Filialen in Deutschland: Bekannte Möbelhauskette vor dem Aus? 

Kommentare