Anderthalb Tage verschwunden

Vermisster 79-jähriger Dortmunder ist wieder aufgetaucht

EICHLINGHOFEN - Ein 79 Jahre alter Eichlinghofener hat seiner Frau einen gehörigen Schreck eingejagt: Er kam am Dienstagabend nicht von einem Arztbesuch in der Innenstadt zurück nach Hause - dabei muss er regelmäßig wichtige Medikamente einnehmen. Kurz nach dem Start einer Öffentlichkeitsfahndung am Mittwoch tauchte der Mann jedoch wieder auf.

Aktualisierung 17.11 Uhr: Vermisster wieder da

So schnell kann es gehen: Der Vermisste ist am Mittwochnachmittag einfach wieder Zuhause aufgetaucht. Wo er gewesen ist, wurde nicht bekannt.

Erstmeldung 16.48 Uhr: Rentner braucht wichtige Medikamente

Gegen 10 Uhr am Dienstagvormittag wurde der Mann von Angehörigen zum letzten Mal an seinem Wohnort an der Straße Ortsmühle in Eichlinghofen gesehen. "Anschließend wollte er einen Arztbesuch in der Innenstadt, an der Hohen Straße, absolvieren", schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung. Doch seitdem ist der Dortmunder nicht nach Hause gekommen.

Weil er regelmäßig wichtige Medikamente einnehmen muss, entschied sich die Polizei dafür, mit der Suche nach Zosel an die Öffentlichkeit zu gehen.

In eigener Sache: Wir haben den Namen, die Personenbeschreibung und das Bild des Vermissten wieder gelöscht, da er wieder aufgetaucht ist.

Rubriklistenbild: © Foto: Peter Bandermann

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Klaffendes Loch im Bürgersteig: Westnetz muss keine Konsequenzen ziehen
Klaffendes Loch im Bürgersteig: Westnetz muss keine Konsequenzen ziehen
Ampel nach Stromausfall wieder in Betrieb 
Ampel nach Stromausfall wieder in Betrieb 
10:2 Tore, sechs Punkte  - TuS 05 Sinsen marschiert  in die Zwischenrunde
10:2 Tore, sechs Punkte  - TuS 05 Sinsen marschiert  in die Zwischenrunde
Ärgernis Baulücken: Was die Stadt dagegen tun kann  
Ärgernis Baulücken: Was die Stadt dagegen tun kann  
Stadtpark - Eine weitere Ratsfraktion unterstützt nun die Bürgerinitiative
Stadtpark - Eine weitere Ratsfraktion unterstützt nun die Bürgerinitiative

Kommentare