Angezündete Müllcontainer

Brandserie spitzt sich deutlich zu

HERTEN - Die seit Tagen andauernde Serie von Müllcontainer-Bränden in Herten hat sich in der Nacht von Freitag auf Samstag massiv zugespitzt. Wieder waren in erster Linie Schulen und andere öffentliche Gebäude betroffen. Inzwischen zweifelt niemand mehr daran, dass hier ein Brandstifter am Werk ist.

Ab dem späten Freitagabend (15.02.) war die Feuerwehr bis zum Samstagmorgen fast pausenlos im Einsatz. Zeitweise mussten neben der Berufsfeuerwehr auch die Löschzüge Herten und Westerholt der Freiwilligen Feuerwehr ausrücken. Auch das Ausmaß der Sachschäden wird zunehmend größer, am stärksten war bisher die frühere AWO-Kita an der Clemensstraße betroffen.

Konkret haben diesmal 1100-Liter-Müll- und Altpapiercontainer an folgenden Orten gebrannt:

  1. Freitag, 21.08 Uhr: Brennender Müllcontainer an der Süder Grundschule/In der Feige (Herten-Süd)
  2. Samstag, 0.30 Uhr: Brennende Müllcontainer am Jugendzentrum Nord (Disteln/Backum), Flammen griffen auf Bauwagen über, schätzungsweise 2000 Euro Sachschaden
  3. Samstag, 1.20 Uhr: Brennende Müllcontainer am Technologiepark (zwischen Herten-Mitte und Paschenberg)
  4. Samstag, 1.34 Uhr: Brennende Müllcontainer an der Willy-Brandt-Realschule (Paschenberg)
  5. Samstag, 2.11 Uhr: Brennende Müllcontainer an der früheren AWO-Kita im Bereich Clemensstraße/Bürgerhaus Süd (Herten-Süd), durch die Hitze platzten Fensterscheiben, giftiger Rauch zog ins Gebäude, geschätzter Sachschaden: 12.000 Euro

Am Donnerstag, 14. Februar, hatten bereits Mülltonnen an der Süder Grundschule/Augustastraße sowie am Bürgerhaus Süd gebrannt. Am Bürgerhaus griffen die Flammen auf Sträucher über.

Am Dienstag, 12. Februar, brannten Müllcontainer an der Rosa-Parks-Gesamtschule (Disteln) und an der Süder Grundschule/In der Feige.

Darüber hinaus brennen seit Mitte Dezember immer wieder Mülltonnen im Bereich Herten-Disteln/Mitte/Süd. Mal sind es einzelne Tonnen, mal kommt es zu Häufungen. Mitte Dezember brannten zum Beispiel an der Straße "Über den Knöchel" nachts reihenweise Altpapiertonnen.

Bei Feuerwehr und Polizei wächst die Sorge, dass die Brandserie weitergeht und dass es dann zu gravierenderen Folgen kommen könnte als bisher. Denn wie am Beispiel der AWO-Kita zu sehen ist, kann eine brennende Mülltonne schnell dafür sorgen, dass ein Feuer auf ein Gebäude übergreift, in dem dann womöglich auch (schlafende) Menschen in Gefahr geraten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - jetzt ermittelt die Polizei
30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - jetzt ermittelt die Polizei
Keine Spieler - Horst-Emscher sagt Spiel bei Vestia Disteln ab
Keine Spieler - Horst-Emscher sagt Spiel bei Vestia Disteln ab
Drei Verletzte bei Unfall in Herten - Autos werden komplett zerstört 
Drei Verletzte bei Unfall in Herten - Autos werden komplett zerstört 
TV-Eklat um Tim Mälzer - Koch vergreift sich gegenüber Zuschauerin im Ton
TV-Eklat um Tim Mälzer - Koch vergreift sich gegenüber Zuschauerin im Ton
Nach schwerer Krankheit:  Ausnahmemusiker Matthes Fechner ist  gestorben
Nach schwerer Krankheit:  Ausnahmemusiker Matthes Fechner ist  gestorben

Kommentare