Angriffsserie im August

Sexualstraftäter wartet in Untersuchungshaft auf die Anklage

Dortmund - Gegen den mutmaßlichen Sexualstraftäter, der im August drei Frauen angegriffen haben soll, hat die Staatsanwaltschaft noch keine Anklage erhoben. Dafür gibt es zwei Gründe.

Drei Angriffe in nur zehn Tagen: Im August 2018 versetzte ein Sexualstraftäter die Stadt in Angst. Seinen Opfern lauerte der Gewalttäter in Hacheney, Lichtendorf und Westerfilde auf.

Am 24. August erkannte ein Polizeibeamter vormittags den Tatverdächtigen in der U-Bahnstation Stadtgarten. Kurz darauf gelang die Festnahme eines 24-jährigen Rumänen ohne festen Wohnsitz in Dortmund. Einen wichtigen Hinweis auf die Identität des Mannes hatte die Kriminalpolizei von rumänischen Sicherheitsbehörden erhalten.

Verdächtiger sitzt in Untersuchungshaft

Der Mann sitzt weiter in Untersuchungshaft. Weil er noch nicht verurteilt ist - seine Schuld also vor Gericht noch nicht bewiesen ist - muss die Justiz schnell arbeiten. Beschuldigte dürfen nicht beliebig lange festgehalten werden. In diesem Fall dauert es mit einer Anklage noch. Aus zwei Gründen:

Mit einer Anklage ist im Jahr 2018 noch zu rechnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Unwetter im Vest Recklinghausen: Tief "Thilo" bringt Starkregen und Sturm - so ist die Lage
Unwetter im Vest Recklinghausen: Tief "Thilo" bringt Starkregen und Sturm - so ist die Lage
100 neue Jobs in Datteln: Dieses Unternehmen siedelt sich im Gewerbegebiet "Zum Schleusenpark" an
100 neue Jobs in Datteln: Dieses Unternehmen siedelt sich im Gewerbegebiet "Zum Schleusenpark" an
Axt-Angreifer gesteht brutale Tat, Firma bringt 100 neue Jobs ins Vest, Doppel-Unfall in Marl
Axt-Angreifer gesteht brutale Tat, Firma bringt 100 neue Jobs ins Vest, Doppel-Unfall in Marl
"RE leuchtet": Erste Fotos von der Rathausshow - Vorlese-Rekordversuch im Live-Stream
"RE leuchtet": Erste Fotos von der Rathausshow - Vorlese-Rekordversuch im Live-Stream
Salutieren per Militärgruß - Recklinghäuser Mannschaft erklärt: "Mit der Geste wollte..."
Salutieren per Militärgruß - Recklinghäuser Mannschaft erklärt: "Mit der Geste wollte..."

Kommentare