AOK-Firmenlauf

Zum AOK-Firmenlauf werden im Juni 3000 Läufer am Phoenix-See erwartet

Die Anmeldephase für den 11. AOK-Firmenlauf am Phoenix-See hat begonnen.Teilnehmen kann jedes Unternehmen. Einen Teil der Anmeldegebühr spendet die AOK für einen guten Zweck.

Am 6. Juni 2019 findet der 11. AOK-Firmenlauf statt - wie in den Vorjahren am Phoenix-See. Die AOK lädt Firmen zur Teilnahme ein, die sich aktiv für die Gesundheit ihrer Mitarbeiter einsetzen und zugleich für ein Dortmunder Hilfsprojekt des Vereins Kinderlachen e.V. spenden wollen. Um den familiären Charakter der Veranstaltung zu wahren, ist der Lauf auf 3000 Startnummern limitiert.

1000 Startnummern sind für den Lauf schon vergeben

Die AOK Deutschland konnte im Jahr 2018 eine Gesamtzahl von 50.000 Teilnehmern verzeichnen. "In ganz Deutschland veranstalten wir an 18 Standorten Firmenläufe. Das Ruhrgebiet als Region ist dabei Spitzenreiter mit sechs Läufen", sagte AOK-Serviceleiter Jörg Kock am Mittwoch (20. März) bei der Vorstellung des Laufs. Bei der AOK Dortmund sind für die diesjährige Veranstaltung 1000 Startnummern bereits vergeben.

Impulsgebend für den seit 2008 jährlich stattfindenden Firmenlauf sei laut Kock der Wunsch gewesen, gegen den zunehmenden Bewegungsmangel am Arbeitsplatz vorzugehen. Das gemeinsame Laufen biete nicht nur die Möglichkeit, das körperliche Wohlbefinden der Mitarbeiter zu verbessern. Es ist auch eine Chance, sich als Unternehmen zu repräsentieren.

Sport vor der Kulisse des Hochofens

In Dortmund führt die 6,7 Kilometer lange Strecke über die Elias-Bahntrasse und um den Phoenix-See herum, das Ziel liegt auf Phoenix-West. Die Läufer können sich auf umfangreiche Verpflegung im Zielbereich freuen. Nach anschließender Siegerehrung der besten Einzel-und Gruppenergebnisse wird das Laufereignis dann durch eine After-Run Party unter dem Hochofen abgerundet.

"Das ist eine besonders schöne Kulisse, besonders in den Abendstunden. Die Party bietet neben Musik, Bier und Bratwurst auch eine gute Gelegenheit, um mit Kollegen und Freunden den Tag ausklingen zu lassen", sagt Upletics-Geschäftsführer Marcus Hoselmann. Upletics ist Veranstalter des Dortmunder AOK-Firmenlaufs. Das Dortmunder Unternehmen bietet unter anderem Sport für Unternehmen an.

Die richtige Vorbereitung

Die AOK bietet in Zusammenarbeit mit Upletics auch Gesundheitsangebote für diejenigen an, die bezüglich der eigenen Fitness noch Zweifel haben. Ein Vorbereitungszeitraum von zwei Monaten sei auch für Einsteiger noch ausreichend, um mit dem Training zu beginnen, sagt Jana Hartmann, ehemalige Deutsche Meisterin und WM-Teilnehmerin über 800 Meter.

Lediglich stark Übergewichtigen rät sie vom Laufen ab, diese seien mit einer gelenkschonenderen Sportart wie Walking besser beraten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Eklat bei Klima-Demo: Grünen-Ratsherr stört mit "Scheiße"-Zwischenrufen
Eklat bei Klima-Demo: Grünen-Ratsherr stört mit "Scheiße"-Zwischenrufen
1500 protestieren für den Klimaschutz - MLPD erntet Buhrufe
1500 protestieren für den Klimaschutz - MLPD erntet Buhrufe
Fridays for Future: 150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter
Fridays for Future: 150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter
Der SV Herta hat seine erste Mannschaft zurückgezogen - das sind die Auswirkungen
Der SV Herta hat seine erste Mannschaft zurückgezogen - das sind die Auswirkungen

Kommentare