Ausgefallene Stadtführungen durch Dortmund

Hier können Sie Ihre Heimat neu entdecken

DORTMUND - Dortmund hat mehr zu bieten als viele Auswärtige denken - das zeigt auch die Vielfalt der Stadtführungen, die mittlerweile angeboten werden. Zum Start der Hauptsaison für Stadtführungen stellen wir einige ausgefallene Rundgänge vor, bei denen auch Dortmunder noch etwas lernen können.

Skywalk: Die vielleicht spektakulärste Stadtführung Dortmunds und sicher auch die begehrteste ist der Rundgang auf der alten Hochofenanlage von Phoenix-West. Der Skywalk führt die Besucher auf bis zu 64 Meter Höhe und ermöglicht einen ungewohnten Einblick in die riesige Anlage - und einen atemberaubenden Ausblick auf Dortmund. Buchen Sie früh, die Touren sind oft ausgebucht.

Dauer: ca. 2 Stunden

Kosten: 19,90 - 20,90 Euro

www.meineheimat.ruhr

www.skywalk-dortmund.de

www.stadtkernobst.de

Kulinarische Touren: Heimat geht auch durch den Magen - und so gibt es auch kulinarische Touren durch Dortmund. "Borsigplatz-Verführung" bietet gleich drei "Lecker is datt"-Gastrosafaris durch die Nordstadt an, bei denen es neben der klassischen Curry-Wurst unter anderem auch spanische, libanesische und türkische Spezialitäten auf dem Teller landen. Beim Anbieter "Eat the World" geht es auf Essens-Entdeckungsreise durch das Kaiserstraßenviertel.

Dauer: ca. 3 Stunden

Kosten: 33 - 45 Euro

www.borsigplatz-verfuehrung.de

www.eat-the-world.com

Historische Touren: Dortmund war im Mittelalter eine mächtige Hansestadt, sogar der englische König lieh sich einmal Geld von den reichen Dortmunder Kaufleuten - und musste seine Krone als Pfand übergeben. Bei den historischen Nachtwächter- und Henker-Führungen von "Kulturvergnügen" geht es an die Schauplätze der mittelalterlichen Geschichte der Stadt.

Dauer: ca. 1,5 Stunden

Preis: 14 - 18 Euro

www.kulturvergnuegen.com

Mit dem Segway durch Dortmund: Wer viel sehen, aber nicht unbedingt viel laufen möchte, sollte sich vielleicht mit den Rundfahrten von "Sanfte Touren" auseinandersetzen. Der Veranstalter bietet gleich acht unterschiedliche, mehrere Kilometer lange Routen auf den elektrisch betriebenen Stehrädern an, etwa eine Fußball-Tour mit Signal-Iduna-Park und Borsigplatz oder eine Rundfahrt zum Phoenix-See oder zu den Schlössern und Zechen in Dortmunds Nordwesten.

Dauer: 75 - 120 Minuten

Kosten: 45 - 58 Euro

www.sanfte-touren.de

Morbider Spaziergang: Auf dem Ostfriedhof liegt das Who-is-Who der alten Dortmunder Gesellschaft beerdigt, etwa die Ruhrbaron-Familie Hoesch, der Braumeister Fritz Brinkhoff oder der Fabrikant Heinrich Schüchtermann. Aber auf ihm wird auch an eines der schlimmsten Unglücke der Dortmunder Bergbaugeschichte gedacht. Nebenbei ist der Friedhof die grüne Lunge des Kaiserstraßenviertels und einer der schönsten Parks Dortmunds.

Dauer: ca. 1,5 Stunden

Kosten: 12,90 Euro

www.meineheimat.ruhr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Verdacht bestätigt: 33-Jährige wurde vor dem Brand in Datteln erstickt
Verdacht bestätigt: 33-Jährige wurde vor dem Brand in Datteln erstickt
Nächster Brücken-Tiefschlag: Sogar eine Freigabe in 2019 steht jetzt infrage
Nächster Brücken-Tiefschlag: Sogar eine Freigabe in 2019 steht jetzt infrage
Salutieren per Militärgruß - betroffener Vest-Verein nimmt Stellung: "Eine Aktion, die..."
Salutieren per Militärgruß - betroffener Vest-Verein nimmt Stellung: "Eine Aktion, die..."
Polizei erstattet nach türkischer Kundgebung Strafanzeige
Polizei erstattet nach türkischer Kundgebung Strafanzeige
"RE leuchtet": Verfolgen Sie den Vorlese-Rekordversuch im Live-Stream
"RE leuchtet": Verfolgen Sie den Vorlese-Rekordversuch im Live-Stream

Kommentare