Auto ausgebrannt

Brennender Transporter sorgte für lange Staus im Berufsverkehr

Dorsten/Marl - Ein brennender Transporter sorgte am Montagmorgen für lange Staus im Berufsverkehr an der Stadtgrenze zwischen Dorsten und Marl.

Gegen 6.45 Uhr befuhr ein 42-jähriger Dorstener mit einem Opel Vivaro die Buerer Straße vom Gewerbegebiet Dorsten-Ost in Richtung Marl. An der Kreuzung mit der L 608 blieb der Firmenwagen an der Ampel stehen. Vermutlich aufgrund eines technischen Defektes geriet der Kastenwagen hier in Brand.

Das Feuer griff schnell um sich, Löschversuche des Fahrers mit einem Feuerlöscher schlugen fehl. Erst die alarmierte Feuerwehr konnte den Wagen schließlich mit einem Wasser-Schaum-Gemisch löschen.

Eine schwarze Rauchsäule machte den Brand schon von weiten sichtbar. Für die Löscharbeiten und das Abschleppen des ausgebrannten Transporters musste die Kreuzung auf der Stadtgrenze zwischen Dorsten und Marl teilweise gesperrt werden. In allen Richtungen kam es zu langen Rückstaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
Mann will Polizisten beißen, Protest gegen Straßenbaubeiträge dauert an, Radfahrer rettet Reh
Mann will Polizisten beißen, Protest gegen Straßenbaubeiträge dauert an, Radfahrer rettet Reh
Warum die Feuerwehr die Heizung im Einsatzfahrzeug volle Pulle aufdrehte
Warum die Feuerwehr die Heizung im Einsatzfahrzeug volle Pulle aufdrehte
A43-Ausbau: Meilenstein im Kreuz Recklinghausen – A2 wieder dreispurig
A43-Ausbau: Meilenstein im Kreuz Recklinghausen – A2 wieder dreispurig

Kommentare