Auto ausgebrannt

Brennender Transporter sorgte für lange Staus im Berufsverkehr

Dorsten/Marl - Ein brennender Transporter sorgte am Montagmorgen für lange Staus im Berufsverkehr an der Stadtgrenze zwischen Dorsten und Marl.

Gegen 6.45 Uhr befuhr ein 42-jähriger Dorstener mit einem Opel Vivaro die Buerer Straße vom Gewerbegebiet Dorsten-Ost in Richtung Marl. An der Kreuzung mit der L 608 blieb der Firmenwagen an der Ampel stehen. Vermutlich aufgrund eines technischen Defektes geriet der Kastenwagen hier in Brand.

Das Feuer griff schnell um sich, Löschversuche des Fahrers mit einem Feuerlöscher schlugen fehl. Erst die alarmierte Feuerwehr konnte den Wagen schließlich mit einem Wasser-Schaum-Gemisch löschen.

Eine schwarze Rauchsäule machte den Brand schon von weiten sichtbar. Für die Löscharbeiten und das Abschleppen des ausgebrannten Transporters musste die Kreuzung auf der Stadtgrenze zwischen Dorsten und Marl teilweise gesperrt werden. In allen Richtungen kam es zu langen Rückstaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Massenschlägerei an der Eichendorffstraße - was kann jetzt die Stadt unternehmen?
Massenschlägerei an der Eichendorffstraße - was kann jetzt die Stadt unternehmen?
Studien-Schock: Datteln gehört zu den Verlierern deutscher Mittelstädte
Studien-Schock: Datteln gehört zu den Verlierern deutscher Mittelstädte
Zwei junge Männer rasen mit Audi A6 ungebremst in eine Baustelle
Zwei junge Männer rasen mit Audi A6 ungebremst in eine Baustelle
Recklinghäuser kommt bei Busunglück in Peru ums Leben
Recklinghäuser kommt bei Busunglück in Peru ums Leben
Staatsanwaltschaft erhebt Anklage: Diese Strafe droht dem Flaschenwerfer aus dem Partyzug
Staatsanwaltschaft erhebt Anklage: Diese Strafe droht dem Flaschenwerfer aus dem Partyzug

Kommentare