500 Betten

Hotel in neuem Hochhaus an der B1 geplant

DORTMUND - Der Hotel-Boom in Dortmund reißt nicht ab: Nachdem die britische Hotelkette "Premier Inn" einen Neubau am Hauptbahnhof ankündigte, will ein Aachener Investor ein weiteres Hotel bauen. An markanter Stelle.

Nach Angaben von Sigrun Späte von Dortmund-Tourismus gibt es derzeit rund 7500 Hotelbetten in Dortmund. Ein Ende ist vorläufig nicht abzusehen. Rechnet Späte jene Projekte hinzu, die bereits in der Realisierung und in konkreter Planung sind, kommen bis 2021 rund 1500 Betten hinzu.

Aber auch dann muss der Schlusspunkt nicht erreicht sein. Viele Investoren befinden sich noch in der Projektphase und lassen ihre Bauanträge bei der Stadt zu einem späteren Zeitpunkt folgen. Ein aktuelles Beispiel gibt es auf dem frühen Betriebshofgelände der Dortmunder Stadtwerke (DSW21) an der Kreuzung Ophoff (Märkische Straße/B1), wie DSW21-Immobilienexpertin Silke Seidel auf Anfrage bestätigt.

Mitte 2020 soll das Hotel eröffnet werden

2004 hatten die Stadtwerke auf dem ehemaligen Depotgelände ihr 6500 Quadratmeter großes Bürogebäude "Westfalentor 1" fertiggestellt. Der zweite Bauabschnitt mit einer weiteren, rund 7000 Quadratmeter großen Büroimmobilie liegt noch brach. Stattdessen soll nun die dritte Baustufe gezündet werden: Der Aachener Projektentwickler und Investor Kadans Real Estate möchte dort als "Landmarke" ein insgesamt 15-geschossiges Hotel hochziehen.

"Wir planen ein Haus mit 250 Zimmern und 500 Betten", heißt es bei Kadans. Im Sommer 2018 solle der Bauantrag eingereicht und Anfang 2019 mit dem Bau gestartet werden. Mitte 2020, teilen die Aachener mit, solle Eröffnung gefeiert werden. Die Höhe der Investition beziffert der Investor auf "ungefähr 35 Millionen Euro". Geplant sei ein "Drei- bis Vier-Sterne-Haus", das seinen Gästen auch Tagungsmöglichkeiten bieten werde - rund 500 Quadratmeter Fläche sollen dafür reserviert werden.

Rund 100 Parkplätze sollen entstehen

Zum möglichen Betreiber wollten sich der Projektentwickler noch nicht äußern: Man verhandele mit mehreren Interessenten. Rund 100 Parkplätze sollen entstehen, teilweise ebenerdig, teilweise in einer Tiefgarage - ein entsprechendes Verkehrsgutachten wollen die Aachener mitliefern. Anfang März 2018 berät der Gestaltungsbeirat der Stadt: Dann soll dem Gremium ein Feinentwurf für die Fassade vorgestellt werden.

Trotz der zahlreichen Hotelprojekte bleibt Matthias Rothermund, Geschäftsführer von Dortmund-Tourismus, gelassen. Einen "Verdrängungswettbewerb", vor dem der jüngste "Hotelmarkt-Report NRW" warnt, sehe er nicht. Eine solche Dimension könne vielleicht erreicht sein, wenn alle angekündigten Projekte tatsächlich umgesetzt würden. "Am Ende gibt es immer den ein oder anderen Rückzieher", sag Rothermund.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Großer Andrang in der City: Datteln im Herbst trumpft mit PS-Monstern und Holland-Spezialitäten auf
Großer Andrang in der City: Datteln im Herbst trumpft mit PS-Monstern und Holland-Spezialitäten auf
Frau stirbt bei Wohnungsbrand an der Holtbredde - Mordkommission ermittelt
Frau stirbt bei Wohnungsbrand an der Holtbredde - Mordkommission ermittelt
Der "Süder Herbst" mit dem Bettenrennen ist ein Publikumsmagnet
Der "Süder Herbst" mit dem Bettenrennen ist ein Publikumsmagnet
Gegen Baum geprallt: Recklinghäuser kommt bei Verkehrsunfall in Haltern am See ums Leben
Gegen Baum geprallt: Recklinghäuser kommt bei Verkehrsunfall in Haltern am See ums Leben
Herten: Betrugsverdacht im Reisebüro - jetzt steht die Schadenssumme fest
Herten: Betrugsverdacht im Reisebüro - jetzt steht die Schadenssumme fest

Kommentare