+
Gewerbegebiet

Zahlen und Fakten

NRW bittet Steuerzahler zur Kasse - das müssen wir im Kreis Recklinghausen bezahlen

  • schließen

Mieter, Eigentümer und Selbstständige müssen in Nordrhein-Westfalen weiterhin die höchsten durchschnittlichen Grund- und Gewerbesteuersätze bundesweit bezahlen. Das geht aus einer aktuellen Analyse der Beratungsgesellschaft EY (Ernst & Young) hervor. So werden wir in NRW zur Kasse gebeten.

Ein zentrales Ergebnis: "Die Kluft zwischen Arm und Reich wird größer." Vielen hoch verschuldeten Kommunen - etwa in NRW oder Hessen - sei in den vergangenen Jahren gar nichts anderes übrig geblieben als massiv an der Steuerschraube zu drehen, heißt es in der Studie.

Im Kreis Recklinghausen ist es besonders teuer

Demnach lag NRW beim durchschnittlichen Hebesatz der Grundsteuer B (540 Punkte und damit 5,1 Punkte mehr als 2017/18) bundesweit an der Spitze, gefolgt von Hessen und Sachsen. "Die Grundsteuer B wird auf bebaute und bebaubare Grundstücke erhoben und trifft damit so gut wie alle Bürger, da diese entweder selbst Hausbesitzer sind oder an der Steuer über die Mietnebenkosten beteiligt werden", erläuterte EY.

540 - davon können Menschen im Kreis Recklinghausen nur träumen. Hier die Übersicht der Entwicklung der Grundsteuern für die Region (Quelle regioplaner.de)

Stadt

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

Bottrop

680

590

590

590

590

590

570

570

530

530

530

530

Castrop-Rauxel

825

825

825

625

625

625

500

500

410

410

410

410

Datteln

825

825

825

825

635

535

435

425

425

425

425

425

Dorsten

780

780

780

780

780

780

500

480

450

450

450

450

Gelsenkirchen

545

690

690

690

690

690

530

440

440

440

440

440

Gladbeck

690

690

690

690

690

690

530

440

440

440

440

440

Haltern am See

825

825

825

825

825

825

450

430

430

430

430

430

Herten

795

795

795

795

565

565

500

500

500

500

500

483

Marl

790

790

790

660

660

660

530

530

530

530

530

530

Oer-Erkenschwick

825

750

750

750

650

550

450

450

440

440

440

440

Recklinghausen

695

695

650

650

580

580

495

495

475

475

475

475

Waltrop

700

700

700

700

650

650

450

450

450

435

420

420


Ähnlich sieht es auch bei den Gewerbesteuern aus. Auch bei der Gewerbesteuer führt NRW mit einem durchschnittlichen Hebesatz von 450 Punkten (1,8 Punkte mehr als 2017/18) die Länderliste an, gefolgt vom Saarland und Sachsen. Sie ist die wichtigste Einnahmequelle der deutschen Städte und Gemeinden und spülte den Kommunen in NRW 2018 rund 10,6 Milliarden Euro in die Kassen (plus zwei Prozent im Vergleich zum Vorjahr), gefolgt von Bayern (rund 8,6 Mrd.) und Baden-Württemberg (rund 6,8 Mrd.).

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Doppelter Dachstuhlbrand-Einsatz in Herten-Süd: Polizei äußert sich zur Ursache
Doppelter Dachstuhlbrand-Einsatz in Herten-Süd: Polizei äußert sich zur Ursache
Kommt jetzt das Verbot für Preis-Dumping im Lebensmittelhandel?
Kommt jetzt das Verbot für Preis-Dumping im Lebensmittelhandel?
Verkehrschaos: Diese Marler Siedlung sollten Autofahrer jetzt meiden
Verkehrschaos: Diese Marler Siedlung sollten Autofahrer jetzt meiden
Vom Navi quer durchs Stadion auf die Skipiste geführt - Recklinghäuser stranden in Winterberg
Vom Navi quer durchs Stadion auf die Skipiste geführt - Recklinghäuser stranden in Winterberg
Küchenbrand an der Friedhofstraße: Besitzer holen Hund selbst aus dem Haus
Küchenbrand an der Friedhofstraße: Besitzer holen Hund selbst aus dem Haus

Kommentare