Blindgänger bei Thyssenkrupp

Weltkriegsbombe an der Westfalenhütte erfolgreich entschärft

Bei Bauarbeiten auf dem Gelände von Thyssenkrupp auf der Westfalenhütte war ein Blindgänger entdeckt worden. Er wurde noch am Freitag entschärft. Anwohner sind nicht betroffen.

Eine 250-Kilo-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg wurde am Freitagvormittag bei Bauarbeiten auf dem Gelände von Thyssen nahe der Springorumstraße in der Nordstadt gefunden. Wie die Stadt Dortmund auf Nachfrage mitteilte, sollte die Bombe noch am Freitag entschärft werden.

Am Freitagnachmittag gegen 15 Uhr gab die Stadt Dortmund dann bekannt, dass die Bombe erfolgreich entschärft wurde.

Von der dafür notwendigen Räumung war nur das Werksgelände betroffen, so die Stadt. Anwohner des Werksgeländes mussten ihre Wohnungen nicht verlassen und auch Verkehrsbeeinträchtigungen waren nicht zu erwarten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nach Morddrohungen: Trainer und Team des SV Herta ziehen Konsequenzen
Nach Morddrohungen: Trainer und Team des SV Herta ziehen Konsequenzen
SV Herta zieht Konsequenzen, schlimmer Vorwurf gegen Castrop-Rauxeler, Schalke-Live-Ticker
SV Herta zieht Konsequenzen, schlimmer Vorwurf gegen Castrop-Rauxeler, Schalke-Live-Ticker
Ein Leichtverletzter nach Zimmerbrand an der Forellstraße - drei Straßen gesperrt
Ein Leichtverletzter nach Zimmerbrand an der Forellstraße - drei Straßen gesperrt
Polizei-Razzia in Marl: Sportsbar bleibt geschlossen - Ermittlungen dauern an
Polizei-Razzia in Marl: Sportsbar bleibt geschlossen - Ermittlungen dauern an
Nach zahlreichen Einbrüchen: 23-Jähriger Serientäter auf freien Fuß gesetzt
Nach zahlreichen Einbrüchen: 23-Jähriger Serientäter auf freien Fuß gesetzt

Kommentare