+
Die Polizei ermittelt wegen einer gewalttätigen Auseinandersetzung auf offener Straße in Bochum.

Rätselhafter Vorfall in Bochum

Auf offener Straße fliegen die Fetzen: Autofahrer von Passanten attackiert - einer droht sogar mit dem Kampfhund

  • schließen

Schlimmes Erlebnis für einen Autofahrer in Bochum: Er wird von einer Passantin verletzt und von einem Hundebesitzer bedroht. Außerdem ist nun sein Wagen kaputt. Dabei fängt alles doch ganz harmlos an.

Die Polizei Bochum ermittelt in einem rätselhaften Fall: Bereits am Samstag, 11. Januar, wurde ein 54-jähriger Autofahrer aus Gevelsberg nacheinander von zwei Fußgängern verbal beleidigt und sogar körperlich attackiert. 

Die Gründe für den plötzlichen Ausraster sind noch völlig unklar. Die Polizei sucht als Tatverdächtige nun nach einer Frau und einem männlichen Hundebesitzer.

Vorfall in Bochum: Aggressive Frau zerstört Windschutzscheibe

Wie die Behörde am Donnerstag berichtet, stellt sich das Geschehen wie folgt dar. Am Samstag gegen 14.25 Uhr wollte der Autofahrer eigentlich nur eine Frau über den Fußgängerüberweg an der Wittener Straße 270 (Ausfahrt Sheffieldring) gehen lassen. Doch statt einfach den Zebrastreifen zu überqueren, warf sich die Frau ohne erkennbaren Grund auf die Motorhaube seines Wagens, schrie und schlug mit einem Gegenstand auf dessen Windschutzscheibe ein, die daraufhin zersprang. 

Doch damit nicht genug: Der offenbar geschockte 54-Jährige stieg aus seinem schwer beschädigten Pkw aus, um sich nach dem Wohlergehen der Frau zu erkundigen. Aber diese beleidigte den Mann und begann sogar, nach ihm zu schlagen. 

Geschockter Gevelsberger wird in Bochum mit Steinen beworfen

Dann griff sich die Aggressorin mehrere herumliegende Steine und bewarf den Gevelsberger damit. Er wurde am Kopf verletzt und verlor außerdem sein Hörgerät. 

Im weiteren Verlauf der Auseinandersetzung näherte sich aus Richtung der Immanuel-Kant-Straße ein anderer Passant mit einem weißen Hund unter dem Arm. Doch statt dem angegriffenen Autofahrer zu helfen oder die Wogen zu glätten, bedrohte auch er das Opfer und deutete dabei auf sein Tier - nach Angaben der Polizei offenbar ein sogenannter "Kampfhund".

Der 54-Jährige aus Gevelsberg konnte erst aufatmen, nachdem sich die beiden Unbekannten in Richtung Mettestraße entfernt hatten. 

Polizei Bochum sucht nach zwei Tatverdächtigen - Personenbeschreibung liegt vor

Hier die Beschreibung der Tatverdächtigen: 

  • Die Frau war zwischen 40 und 45 Jahre alt, von schlanker Statur, hatte rote Haare mit einem grauen Tuch oder Stirnband. Sie trug einen roten Mantel, eine blaue Stoffhose und braune Stiefel. In ihrer Hand hielt sie eine Plastiktragetasche. 
  • Der beteiligte Mann war etwa 35 Jahre alt, ca. 180 cm groß und von kräftiger Statur. Er hatte mehrere Goldzähne und trug helle Kleidung. Sein Hund war weiß und etwa kniehoch. Nach Aussagen eines Zeugen handelte es sich möglicherweise um einen Kampfhund.

Das Verkehrskommissariat führt die Ermittlungen und bittet unter der Telefonnummer 0234/909-5203 oder -3521 um Zeugenhinweise.

Die Polizei Bochum fahndet auch nach einem blonden Schamverletzter, der in Herne ein junges Mädchen angesprochen und sich vor ihr entblößt hat.

In Gladbeck hat ein rund ein Kilogramm schwerer Stein eine Frau und ihre Kind nur knapp verfehlt -  die Mordkommission ermittelt.

Mit einem vorgetäuschten Wasserschaden gelangten Trickdiebe in die Wohnung eines Gelsenkircheners (72). Sie machten aus diesem Grund keine Beute.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Massenschlägerei an der Eichendorffstraße in Oer-Erkenschwick - das sind die Hintergründe
Massenschlägerei an der Eichendorffstraße in Oer-Erkenschwick - das sind die Hintergründe
Studien-Schock: Datteln gehört zu den Verlierern deutscher Mittelstädte
Studien-Schock: Datteln gehört zu den Verlierern deutscher Mittelstädte
Zwei junge Männer rasen mit Audi A6 ungebremst in eine Baustelle
Zwei junge Männer rasen mit Audi A6 ungebremst in eine Baustelle
Recklinghäuser kommt bei Busunglück in Peru ums Leben
Recklinghäuser kommt bei Busunglück in Peru ums Leben
Staatsanwaltschaft erhebt Anklage: Diese Strafe droht dem Flaschenwerfer aus dem Partyzug
Staatsanwaltschaft erhebt Anklage: Diese Strafe droht dem Flaschenwerfer aus dem Partyzug

Kommentare