+
Ein Mann wird bei einem Streit mit einem Auotofahrer schwer verletzt.

Auseinandersetzung auf der Straße

Nach aufdringlichem Hupen: Schlägerei im Straßenverkehr - Mann wird ins Gesicht geschlagen

  • schließen

Einem 36-Jährigen wird in Bochum von einem Autofahrer ins Gesicht geschlagen. Der Mann kommt mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.

  • Ein Streit zwischen zwei Autofahrern in Bochum eskalierte.
  • Einem 36-Jährigen wurde ins Gesicht geschlagen.
  • Die Polizei sucht nach Zeugenhinweisen.

Zwischen zwei Autofahrern in Bochum kam es am Dienstagmorgen, gegen 11 Uhr, zu einer Auseinandersetzung. Ein 36-jähriger Dortmunder fuhr mit seinem Auto auf der Overdyker Straße und bog auf die Darpestraße in Richtung Wattenscheider Straße ab. Dort hupte ihn ein Unbekannter aus dem Pkw hinter sich an. Beide Fahrzeuge stoppten und es kam zu einer Auseinandersetzung. Der Unbekannte schlug dabei dem 36-Jährigen mit einem Gegenstand ins Gesicht. Daraufhin flüchtete der Mann mit seinem Auto.

Die Polizei Bochum sucht den kriminellen Autofahrer

Der Dortmunder wurde schwer verletzt mit Notarzt und Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, heißt es in der Polizeimitteilung. Der unbekannte Schläger ist circa 30 bis 40 Jahre alt, hat eine stabile Figur und einen Drei-Tage-Bart. Der von ihm genutzte Pkw soll dunkel, vermutlich schwarz, gewesen sein.

Das Bochumer Verkehrskommissariat bittet unter der Rufnummer 0234 909-5105 um Zeugenhinweise.

Ebenfalls in Bochum ist ein junger Mann zwischen Bahn und Bahnsteigkante geraten. Es besteht Lebensgefahr.

Ein Fahrer hat sich am Donnerstag einer Kontrolle entzogen. Wenig später fand die Polizei Recklinghausen den verunfallten Wagen wieder. Für die Suche nach den Insassen setzte die Polizei einen Hubschrauber ein.

Bei einem Unfall auf der Storksmährstraße hat sich eine 71-Jährige schwer verletzt. Sie kollidierte mit einer 23-jährigen Hertenerin.

Was auf den ersten Blick nach Hilfe aussieht, entpuppt sich als Betrugsversuch: Alles beginnt mit einem Anruf vom angeblichen „Microsoft Support Center“. Doch das steckt wirklich dahinter.

Eine Seniorin wurde in Bochum von einem Kleintransporter angefahren. Ein Rettungswagen brachte die schwer verletzte Frau in ein Krankenhaus.

Neben ihres regulären Berufs haben immer mehr Menschen im Kreis Recklinghausen einen Zweitjob. Meist wird nach Feierabend noch in der Gastronomie gearbeitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Die Stille des Sonntags - kein Jubel, kein Tackling, kein Fußball
Die Stille des Sonntags - kein Jubel, kein Tackling, kein Fußball
Not der Wohnungslosen wird noch größer - so können Sie helfen
Not der Wohnungslosen wird noch größer - so können Sie helfen
Zwölf Autos standen in Bochum lichterloh in Flammen
Zwölf Autos standen in Bochum lichterloh in Flammen
Kein Sport, kein Mitgliedsbeitrag? - Vereine fürchten finanzielle Engpässe
Kein Sport, kein Mitgliedsbeitrag? - Vereine fürchten finanzielle Engpässe
Coronavirus und die Folgen - das machen Künstler aus der Situation
Coronavirus und die Folgen - das machen Künstler aus der Situation

Kommentare