+
Der Borsigplatz.

Borsigplatz

Schuh-Dieb greift Bestohlenen mit Messer an

DORTMUND - Ein eher unbedeutender Diebstahl im Borsigplatzviertel hat am Montagmorgen zu einem lebensgefährlichen Angriff geführt. Ein Mann hatte in der Stahlwerkstraße Schuhe aus einem Hausflur gestohlen. Als der Bestohlene den mutmaßlichen Täter verfolgte und zur Rede stellte, zog dieser ein Messer.

Eine Anwohnerin eines Mehrfamilienhauses in der Stahlwerkstraße hatte gegen 10 Uhr beobachtet, wie ein Unbekannter offenbar Schuhe aus dem Treppenhaus klaute. Als kurz darauf ein 48-jähriger Nachbar ins Haus zurückkehrte, berichtete sie ihm von dem fremden Mann.

Wie die Polizei in einer Pressemitteilung schreibt, eilte der 48-jährige Dortmunder aus dem Haus "und sah noch einen unbekannten Mann mit seinen Schuhen weglaufen". Er nahm die Verfolgung auf. Am Borsigplatz holte er den mutmaßlichen Dieb ein und stellte ihn.

Als der Dortmunder den Mann aufforderte, ihm seine Schuhe zurückzugeben, eskalierte die Situation: Der mutmaßliche Dieb zog den ersten Zeugenangaben zufolge "plötzlich ein Messer aus seiner Hosentasche und versuchte damit auf den 48-Jährigen einzustechen", schreibt die Polizei.

Bestohlener kann Messerangriff abwehren

Der Bestohlene konnte den Angriff abwehren und schlug dem Mann das Messer aus der Hand. Dabei verletzte er sich leicht. In diesem Moment bekam der 48-Jährige Unterstützung durch einen Zeugen. Dieser trat auf das Messer am Boden und verhinderte so, dass der mutmaßliche Dieb es aufheben konnte. Anschließend rief er sofort die Polizei.

"Währenddessen gelang es dem Schuhbesitzer, den Angreifer zu Boden zu bringen und festzuhalten, bis die eingesetzten Beamten eintrafen", schreibt die Polizei. "Diese nahmen den 20-jährigen Mann fest und brachten ihn ins Polizeigewahrsam. Er wurde später einem Haftrichter vorgeführt und befindet sich mittlerweile in Untersuchungshaft."

Gegen ihn wird nun wegen räuberischen Diebstahls ermittelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Herten: Erst feiern sie, dann gibt es Schläge und Tritte - und jetzt eine Strafanzeige 
Herten: Erst feiern sie, dann gibt es Schläge und Tritte - und jetzt eine Strafanzeige 
Transformer trifft auf Audi in Handtaschen-Optik - das war die "Wrapping World" in Herten
Transformer trifft auf Audi in Handtaschen-Optik - das war die "Wrapping World" in Herten
Autofahrerin kommt von der Straße ab und prallt gegen einen Baum
Autofahrerin kommt von der Straße ab und prallt gegen einen Baum
Die zwei vermissten Jungen (8/12) aus Disteln wurden gefunden 
Die zwei vermissten Jungen (8/12) aus Disteln wurden gefunden 
Kein Parkplatz an der Kinderklinik: So soll die katastrophale Situation ein Ende nehmen
Kein Parkplatz an der Kinderklinik: So soll die katastrophale Situation ein Ende nehmen

Kommentare