Borussia Dortmund

BVB kann vor dem Revierderby aus dem Vollen schöpfen - Akanji wieder dabei

Dortmund - Das 4:4 aus der vergangenen Saison ist auch beim BVB noch sehr präsent. Am Samstag will die Borussia auf Schalke seine weiße Weste behalten - dabei hat Lucien Favre die Qual der Wahl.

Borussia Dortmund kann am Samstag (15.30 Uhr, live auf Sky) im Derby gegen den FC Schalke 04 personell fast aus dem Vollen schöpfen. Einzig der Einsatz von Dan-Axel Zagadou ist unwahrscheinlich. Der Franzose hat sich beim 2:0-Sieg gegen den SC Freiburg eine Stauchung des Fußes zugezogen und wird voraussichtlich nicht rechtzeitig fit.

Akanji: "Ich habe keine Schmerzen mehr"

Für Zagadou wird wohl Manuel Akanji, der gegen Freiburg angeschlagen fehlte, in die Innenverteidigung des BVB zurückkehren. Der Schweizer hat eine Zerrung der Kniegelenkskapsel auskuriert und trainiert wieder mit der Mannschaft. "Ich fühle mich gut, habe keine Schmerzen mehr", sagte Akanji nach der Trainingseinheit am Donnerstagvormittag. Er freue sich aufs Derby, meinte der BVB-Abwehrchef. "Wir wissen, dass wir es in der vergangenen Saison nicht gut gemacht haben und wollen zeigen, dass wir es besser können." Damit spielte er auf das 4:4 vor eigenem Publikum nach 4:0-Führung in der Hinrunde und das 0:2 auf Schalke in der Rückrunde der Vorsaison an.

Das Hinspiel aus der vergangenen Saison sei noch "sehr präsent", erklärte auch Michael Zorc auf der Pressekonferenz vor dem Spiel. Der Sportdirektor hofft freilich darauf, dass der BVB nicht ausgerechnet im Derby die erste Niederlage dieser Bundesliga-Saison kassiert. "Für uns geht es darum, das Spiel bestmöglich zu bestreiten und die weiße Weste in der Liga zu wahren." Und Trainer Lucien Favre meinte: "Das Derby ist ein spezielles Spiel, es wird sehr schwer. Wir werden eine sehr gute Leistung brauchen gegen Schalke."

Für Schmelzer kommt ein Derbyeinsatz wohl noch zu früh

Personell gab es am Donnerstag weitere gute Nachrichten zu vermelden: Marcel Schmelzer trainiert seit dieser Woche wieder voll mit der Mannschaft. Wegen eines Knochenödems im Knie war der ehemalige BVB-Kapitän seit Ende September ausgefallen, ist nun aber wieder fit. "Ich bin einfach froh, dass ich keine Schmerzen mehr habe und die Verletzungspause vorbei ist", sagte Schmelzer, "auch wenn das Derby als erster Wettkampf nach der Pause vielleicht noch ein bisschen zu früh kommt." Anders als in den Vorjahren hat der 30 Jahre alte Linksverteidiger in dieser Spielzeit die Chance, sich behutsam zurück auf den Platz zu arbeiten. "Es gibt zum Glück keinen Grund, irgendetwas zu überstürzen."

Christian Pulisic und Marius Wolf sind ebenfalls rechtzeitig vor dem Derby wieder fit. Pulisic klagt nicht länger über muskuläre Probleme und Marius Wolf hat seinen Kapseleinriss im Knie auskuriert. Lucien Favre wird folglich erneut einigen Spielern mitteilen müssen, dass für sie bei diesem "speziellen Spiel" kein Platz im Spieltagskader ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Hiobsbotschaft für Pendler in Marl, Raser im Ostvest 100 km/h zu schnell, Möbelkette vor dem Aus?
Hiobsbotschaft für Pendler in Marl, Raser im Ostvest 100 km/h zu schnell, Möbelkette vor dem Aus?
130 Filialen in Deutschland: Bekannte Möbelhauskette vor dem Aus?
130 Filialen in Deutschland: Bekannte Möbelhauskette vor dem Aus?
Pendler kommen nicht mehr direkt von Sinsen nach Düsseldorf
Pendler kommen nicht mehr direkt von Sinsen nach Düsseldorf
Mit 150 km/h durch die Stadt - hier wurden im Ostvest die schlimmsten Raser erwischt
Mit 150 km/h durch die Stadt - hier wurden im Ostvest die schlimmsten Raser erwischt
Tumult in Hertener Supermarkt: Ladendieb will sich losreißen - es gibt zwei Verletzte
Tumult in Hertener Supermarkt: Ladendieb will sich losreißen - es gibt zwei Verletzte

Kommentare