Borussia Dortmund

BVB spielt gegen Monaco um den Gruppensieg - Favre rotiert im XXL-Format

Dortmund - Borussia Dortmund verzichtet im letzten Gruppenspiel der Champions League bei AS Monaco auf ein halbes Dutzend angeschlagener Spieler. Die Reise ist dennoch mehr als eine Kaffeefahrt.

Der Spieler mit der markantesten Frisur im Kader der Borussia fehlte, das erspähten die rund 50 BVB-Fans am Dortmunder Flughafen vor dem Abflug natürlich recht schnell. Doch Axel Witsel war beileibe nicht der einzige Stammspieler, der die letzte internationale Dienstreise dieses Jahres nicht antrat. Im letzten Gruppenspiel der Champions League heute Abend bei AS Monaco (21 Uhr, live auf DAZN) wird Trainer Lucien Favre im XXL-Format rotieren.

Das Derby hat seine Spuren hinterlassen

Das intensive Revierderby hat seine Spuren hinterlassen im Kader der Dortmunder Borussia. "Einige", bestätigte Lizenzspieler-Chef Sebastian Kehl, "haben sich in den vergangenen Wochen schon durchgeschleppt. Wir haben in diesem Umfang noch nicht rotiert, aber wir haben dennoch eine schlagkräftige Truppe." Das Ziel sei weiterhin, "mit einem Sieg die Chance auf Platz eins in der Gruppe zu wahren".

Neben Witsel, der der einzige Spieler ist, der geschont wird, fehlen im Fürstentum auch Kapitän Marco Reus (muskuläre Probleme im Oberschenkel) und Thomas Delaney, den es in der Wade zwickt. Ebenfalls nicht mit an Bord des Sonderfluges EW1909 waren Lukasz Piszczek und Jacob Bruun Larsen (beide Knieprobleme).

Jadon Sancho bekam wegen des Trauerfalls in seiner Familie Sonderurlaub und befindet sich in London. "Er hat sich sehr professionell verhalten in den vergangenen Tagen", meinte Kehl. "Daher geben wir ihm gerne die Gelegenheit, jetzt private Dinge zu regeln."

Zagadou fehlt weiterhin

Wie berichtet muss sich zudem Dan-Axel Zagadou (Fußstauchung) noch gedulden. Er trägt immer noch einen Spezialschuh und wird damit auch gegen Bremen am Samstag wohl nicht zur Verfügung stehen.

Dortmunds Team wird sich in völlig neuem Gewand präsentieren. Für viele Spieler, die in den vergangenen Wochen in der zweiten Reihe standen und wenig Gelegenheit hatten, sich dem Trainer zu präsentieren, bietet die Partie gegen das Gruppenschlusslicht dazu die ideale Bühne. Darauf wies auch Kehl explizit hin, um dem Eindruck vorzubeugen, der BVB würde diese Partie abschenken. Dortmunds Reise ins Fürstentum soll nicht als Kaffeefahrt angesehen werden. "Das ist nicht der Fall", meinte er. "Platz eins in der Gruppe brächte andere Gegner im Achtelfinale, vor allem aber dort zunächst ein Auswärtsspiel." Es lohnt sich also, die Partie ernst zu nehmen.

Die Motivation dürfte für die, die nun spielen dürfen, hoch sein. Spieler wie Julian Weigl, Mahmoud Dahoud oder Maximilian Philipp können sich nach harten Wochen auf der Tribüne wieder ihrem Trainer zeigen. Und der Ex-Kapitän kehrt nach langer Verletzungspause zurück: Marcel Schmelzer wurde von Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke besonders herzlich am Flughafen begrüßt. Der Linksverteidiger stand zuletzt Ende September beim 7:0 gegen den 1. FC Nürnberg auf dem Platz und pausierte wegen eines Knochenödems mehr als zwei Monate lang.

Die Dauerbrenner Witsel und Reus bekommen eine wohlverdiente Pause

Vor allem die Ruhepause für Witsel und Reus ist nachzuvollziehen. Der Dortmunder Kapitän bestritt 1823 von 1950 möglichen Spielminuten, Witsel stand ihm mit 1694 Pflichtspielminuten kaum nach. Das für Favre unverzichtbare Duo bildet das Herzstück des unglaublichen Laufs der Borussia bis hierhin, sie sollen die Dortmunder in den noch drei folgenden Bundesliga-Spielen zur Herbstmeisterschaft führen.

In Monaco erwartete die BVB-Delegation ein strahlend blauer Himmel bei Temperaturen von knapp unter 20 Grad. Schon der Anflug auf den Flughafen Nizza über das Mittelmeer lieferte ein beeindruckendes Panorama. Da könnte Urlaubsfeeling aufkommen, doch das wird Favre in der Vorbereitung auf die Partie bei den Monegassen nicht dulden. "Wir werden eine sehr gute Mannschaft haben", versprach der Trainer, der im "Stade Louis II" auf viele bekannte Gesichter treffen wird. "Und wir gehen auch in dieses Spiel, um es zu gewinnen." Rund 1500 Dortmunder Fans werden ihre Mannschaft heute bei diesem Vorhaben vor Ort unterstützen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Schwerer Autounfall: Feuerwehr muss Fahrer (17) und Beifahrer (15) aus Wrack schneiden
Schwerer Autounfall: Feuerwehr muss Fahrer (17) und Beifahrer (15) aus Wrack schneiden
Metro verkauft Real: Wohin die Reise für den Supermarkt in Herten geht, ist offen
Metro verkauft Real: Wohin die Reise für den Supermarkt in Herten geht, ist offen
Wie viele Einwohner hat Waltrop? Eine Frage, bei der sich die Statistiken widersprechen
Wie viele Einwohner hat Waltrop? Eine Frage, bei der sich die Statistiken widersprechen
Brückenarbeiten im Kreuz Recklinghausen: A43 ist am Wochenende komplett gesperrt
Brückenarbeiten im Kreuz Recklinghausen: A43 ist am Wochenende komplett gesperrt
Einsatz in der Nacht - deshalb musste die Feuerwehr zur Dahlbredde ausrücken
Einsatz in der Nacht - deshalb musste die Feuerwehr zur Dahlbredde ausrücken

Kommentare