Die Bergleute Michael Ludwig (l-r), Andreas Bossenheiff und Elmar Hammerschmidt melden sich arbeitslos.
+
Die Bergleute Michael Ludwig (l-r), Andreas Bossenheiff und Elmar Hammerschmidt melden sich arbeitslos.

Kohleausstieg

Ehemalige Bergleute lassen sich Entlassungen nicht bieten - Aktion in der Arbeitsagentur 

Demonstration an einem ungewöhnlichen Ort: Rund 200 Bergleute statteten der Arbeitsagentur in Bottrop einen Besuch ab, um gegen ihre Entlassung zu protestieren. 

Mit einem Demonstrationszug sind ehemalige Bergleute in Bottrop vor die Agentur für Arbeit gezogen, um sich arbeitslos zu melden. Die rund 200 Demonstranten waren überwiegend Ex-Kumpel und Anhänger der Marxistisch-Leninistischen Partei, wie die Polizei mitteilte. Zuvor hätten sie sich an der Zeche Prosper Haniel, ihrem früheren Arbeitsplatz, versammelt. 

Kumpel von Prosper Haniel: Kampf gegen betriebsbedingte Kündigungen

Hintergrund sind die betriebsbedingten Kündigungen ihres ehemaligen Arbeitgebers RAG, wie ein Sprecher des Konzerns sagte. Nach dem Ende der Steinkohleförderung in Deutschland hatte RAG diese erstmals in seiner Konzern-Geschichte Ende Mai diesen Jahres ausgesprochen. Rund 200 Bergleute seien davon betroffen gewesen. 

Laut RAG hatten die Bergleute alle Angebote des Unternehmens ausgeschlagen, in einen anderen Job zu wechseln.

dpa/lnw


So sieht es auf dem Arbeitsmarkt in Oer-Erkenschwick aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

BVB Transfer-News: Borussia Dortmund zeigt Interesse an brasilianischen Verteidiger
BVB Transfer-News: Borussia Dortmund zeigt Interesse an brasilianischen Verteidiger
Karneval mit Mundschutz und Abstand? Das haben die Jecken in Marl vor
Karneval mit Mundschutz und Abstand? Das haben die Jecken in Marl vor
Planung der Saison 2020/2021 liegt auf  Eis - SV Horneburg steht vor ungewisser Zukunft
Planung der Saison 2020/2021 liegt auf  Eis - SV Horneburg steht vor ungewisser Zukunft
Exhibitionist belästigt Frauen in Gelsenkirchen - die Polizei bittet um Hinweise
Exhibitionist belästigt Frauen in Gelsenkirchen - die Polizei bittet um Hinweise
Gute Nachrichten für Nutzer der Stadtbibliothek - es gibt einen neuen praktischen Service
Gute Nachrichten für Nutzer der Stadtbibliothek - es gibt einen neuen praktischen Service

Kommentare