+

Unser Nachrichtenüberblick

Brandopfer aus Datteln wurde erstickt, türkische Fußballer salutieren, neue Baustellen

  • schließen

Die Dattelnerin, die nach einem Wohnungsbrand tot aufgefunden wurde, ist Opfer eines Gewaltverbrechens geworden. Türkische Fußballer salutierten auch im Kreis RE auf Fotos. Unser Nachrichtenüberblick:

Was ist los im Kreisgebiet und in der Umgebung?

  • Recklinghausen/Essen: Die Täter waren als Geldboten verkleidet, ihr Fahrzeug war die perfekte Nachbildung eines Geldtransporters:Zwei Jahre nach einem spektakulären Millionen-Coup hat in Essen der Prozess um einen trickreichen Raubzug in Gronau begonnen.
  • Datteln: Nach der Obduktion der Leiche steht fest: Schon vor dem Brand in der Dachgeschosswohnung an der Holtbredde 12a in Datteln war die 33-jährige Frau tot. Sie wurde erstickt. Der mutmaßliche Täter wurde in eine forensische Klinik verlegt.
  • Kreis Recklinghausen: Der sogenannte „Militärgruß“, das Salutieren mit einer Hand an der Stirn, durch türkische Nationalspieler, hat zuletzt für Schlagzeilen gesorgt. Bei Spielen im Fußballkreis Recklinghausen ist es am Wochenende ebenfalls zu mehreren Salut-Aktionen gekommen.
  • Region: Der Landesbetrieb Straßen.NRW nutzt die verkehrsärmeren Herbstferien für mehrtägige Sperrungen, damit es die staugeplagten Pendler nicht allzu arg erwischt. Daheimgebliebene müssen sich dagegen auf einige Verkehrsbehinderungen einstellen. Wir liefern einen Überblick.
  • Marl: Ein Obdachloser soll Eier auf die Marler Polizeiwache und Dienstwagen geworfen haben. Nach seiner Verhaftung hätten ihn die Beamten geschlagen und bedroht. So hat die Staatsanwaltschaft entschieden.
  • Herten: Während der Herbstferien finden Tiefbaumaßnahmen an der Straße In der Feige statt. Deshalb muss sie voll gesperrt werden. Hier finden Sie alle Infos zur Sperrung.
  • Recklinghausen: 250 Menschen demonstrierten am Montag in Recklinghausen gegen den türkischen Einmarsch in Nordsyrien. Türkische Moscheevereine befürchten Übergriffe.
  • Oer-Erkenschwick: Der Bau des Einkaufszentrums auf dem Stimbergschul-Gelände geht mit Riesenschritten voran.Nur mit dem Bau von Eigenheimen kann noch nicht begonnen werden.
  • Waltrop: Wer von Waltrop aus Richtung A2 fährt, hat sie schon bemerkt, die Baustelle kurz vor der Autobahnauffahrt. Sie wird auch noch einige Monate dort bestehen bleiben.
  • Essen/Gelsenkirchen: Am Essener Schwurgericht beginnt am Mittwoch (9 Uhr) ein Prozess um eine tödliche Auseinandersetzung im Rockermilieu. Angeklagt sind vier mutmaßliche Mitglieder der "Bandidos", die in der Nacht auf den 13. Oktober 2018 in Gelsenkirchen ein Mitglied der "Freeway Riders" erstochen haben sollen. Das 63-jährige Opfer hatte zuvor ein Rockertreffen besucht und befand sich auf dem Heimweg. Die vier deutschen und türkischen Angeklagten aus Dortmund, Bochum, Essen und Herne sollen mit einem Auto unterwegs gewesen sein. 
  • Münster: Böse Überraschung in den Herbstferien: Wer in den vergangenen Tagen vom Flughafen Münster/Osnabrück (FMO) aus in den Urlaub geflogen ist, dürfte nach einem Feuer im dortigen Parkhaus A mit Sorge nach Deutschland schauen. Für die Parker auf Ebene 1 und 2 gibt es verschiedene Möglichkeiten, die alle wenig Freude machen: Entweder wurde das Auto zerstört, beschädigt oder es steckt in dem Parkhaus fest, weil die Spurensicherer der Polizei und ein Brandgutachter noch ermitteln.

News aus der Nacht und die Themen des Tages

  • Istanbul: Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan lehnt die Forderung der USA nach einer Waffenruhe in Nordsyrien ab. Die türkischen Truppen müssten erst ihr Ziel erreichen, und das sei die Einrichtung einer Schutzzone entlang der Grenze, sagte er nach einem Bericht von CNN-Türk im Gespräch mit Journalisten auf dem Rückflug von einem Besuch in Aserbaidschan. 
  • Berlin: Höhere Steuern auf Flugtickets, mehr Pendlerpauschale, günstigere Bahntickets - die Bundesregierung will bei ihrer Sitzung im Kabinett heute weitere Teile des Klimapakets auf den Weg bringen. Gesammelt sind sie in einem Gesetzentwurf des Finanzministeriums zum Steuerrecht. Darin geht es auch um die geplante Förderung für energetische Gebäudesanierung. Außerdem sollen Eckpunkte zu einem Preis für den Ausstoß von CO2 beim Verkehr und Heizen verabschiedet werden.
  • London: Unter großem Zeitdruck sind die EU und Großbritannien einer Brexit-Einigung näher gekommen. Es gebe "erste Anzeichen für Fortschritte", sagte Irlands Regierungschef Leo Varadkar. Von Bewegung auf britischer Seite berichtete EU-Unterhändler Michel Barnier. Kanzlerin Angela Merkel bekräftigte, man werde bis zur letzten Minute für einen geregelten Brexit arbeiten.
  • Niederlande: Bei dem Mann, der bei Assen jahrelang mit einer Gruppe junger Menschen im Keller eines Bauernhofes gehaust haben soll, handelt es sich um einen 58-jährigen Österreicher. Das bestätigte das österreichische Außenministerium. Demnach handelt es sich bei dem Festgenommenen um einen gebürtigen Wiener. Warum die Menschen isoliert wohnten, ist unbekannt. Sie sollen auf "das Ende der Zeiten" gewartet haben, berichteten niederländische Medien.
  • Addis Abeba: Mindestens 22 Menschen sind durch einen Erdrutsch im Süden Äthiopiens getötet worden. Viel Regen soll den Erdrutsch am Sonntag ausgelöst haben. Man habe Unterstützung in das betroffene Gebiet entsandt, hieß es vom Büro des Präsidenten der Region. Da es nach wie vor schwer regne, könne es zu weiteren Erdrutschen kommen.
  • Halle: Das mit 50 Jahren älteste bekannte Faultier der Welt kommt ins Guinness-Buch der Rekorde. "Wir haben das für Paula beantragt und es wurde bestätigt", sagte Jutta Heuer, die das Zuchtbuch dieser Tiere für Europa führt, der Deutschen Presse-Agentur. Die Zweifingerfaultier-Dame lebt seit 1971 im Bergzoo und feierte im Juni Geburtstag. "Es ist kein Exemplar in Zoos oder freier Wildbahn bekannt, das mehr Jahre auf dem Buckel hat."

Die Lage auf den Straßen

Aktuelle Staus finden Sie auf dieser Seite bei 24vest.de.

Die Entwicklung auf den wichtigsten Strecken in unserer Region können Sie bei uns minutengenau auf dieser interaktiven Grafik verfolgen.

Das Wetter 

Trübe Aussichten für das Wetter am Donnerstag, wogegen an den anderen Tagen in der Region Recklinghausen auch die Sonne zum Vorschein kommt. Dabei ist am Mittwoch und Freitag mit Schauern zu rechnen. Am Donnerstag regnet es zeitweise. Die Höchsttemperaturen für Recklinghausen bewegen sich um 16 Grad. 

Hier sehen Sie das Wetter fürs Vest im Detail. 

Der Kreis multimedial

Die Veranstalter des Vorlese-Marathons in der Stadtbücherei Recklinghausen streben einen Weltrekord an. Dabei geht es um die Bestmarke im Dauer-Vorlesen! 458 Stunden müssen es in Recklinghausen werden. Das Event steigt im Rahmen von "Recklinghausen leuchtet".

Zahl der Nacht 

50,36: Deutschland wird der Nato voraussichtlich erstmals Verteidigungsausgaben in Höhe von mehr als 50 Milliarden Euro melden. Für das kommende Jahr werde mit für das Bündnis relevanten Investitionen und Kosten in Höhe von 50,36 Milliarden Euro gerechnet, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Nato-Kreisen in Brüssel. Aus Militärkreisen in Berlin wurde das bestätigt.

Trends in den sozialen Medien 

Jennifer Aniston, US-Schauspielerin, ist jetzt auch bei Instagram - und gleich mit ihrem ersten Posting hat sie mal eben die Server lahm gelegt. "Friends"-Fans gefällt das:

Mit dpa-Material 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Ruhrfestspiele Recklinghausen 2020: Projekte der Schulen werden auf anderen Wegen präsentiert
Ruhrfestspiele Recklinghausen 2020: Projekte der Schulen werden auf anderen Wegen präsentiert
Zwei neue Spielerinnen für Drittliga-Aufsteiger PSV Recklinghausen 
Zwei neue Spielerinnen für Drittliga-Aufsteiger PSV Recklinghausen 
Der Kreisliga-Kahn ist das letzte Puzzleteil für den FC Leusberg
Der Kreisliga-Kahn ist das letzte Puzzleteil für den FC Leusberg
„Lernpark“ im Rahmen der Ruhrfestspiele: Präsentationen finden auf anderen Wegen statt
„Lernpark“ im Rahmen der Ruhrfestspiele: Präsentationen finden auf anderen Wegen statt
Datteln 4: Polizei zieht Bilanz der Demonstrationen rund ums Kraftwerk - so viele Verstöße gab es
Datteln 4: Polizei zieht Bilanz der Demonstrationen rund ums Kraftwerk - so viele Verstöße gab es

Kommentare