Brandstiftung

Unbekannte fackeln Anhänger ab - Polizei sucht Hinweise

Oestrich - Ein brennender Anhänger beschäftigt momentan die Dortmunder Polizei. Dieser brannte in der Nacht zu Mittwoch in Oestrich. Wem der Anhänger gehört, haben die Beamten bereits herausgefunden. Nur ist noch unklar, wer diesen in Brand gesetzt hat.

Gegen 2.48 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem brennenden Anhänger auf dem Langenacker Ecke Königshalt in der Nähe der Auffahrt zur A42 und A45 gerufen. Dieser war mit zwei Kubikmetern Sperrmüll beladen und auf einem Freifeld abgestellt worden.

Polizei übernimmt Ermittlungen

Unter schwerem Atemschutz löschte die Feuerwache 9 (Mengede) mit zehn Einsatzkräften den Brand. Um eine Rückzündung der Flammen durch tiefergelegene Glutnester innerhalb des Sperrmülls zu verhindern, wurde ein Schaumteppich über den Sperrmüll gelegt.

Eine Anzeige liegt inzwischen bei der Polizei vor wegen vorsätzlicher Brandstiftung. Die Beamten ermitteln derweil noch, da es bislang keine Hinweise gibt. "Wir wissen, wem der Anhänger gehört", so Amanda Nottenkemper von der Pressestelle der Polizei. "Aber ob der Besitzer für den Brand auch verantwortlich ist, ist bislang noch unklar."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Metro verkauft Real: Wohin die Reise für den Supermarkt in Herten geht, ist offen
Metro verkauft Real: Wohin die Reise für den Supermarkt in Herten geht, ist offen
Wie viele Einwohner hat Waltrop? Eine Frage, bei der sich die Statistiken widersprechen
Wie viele Einwohner hat Waltrop? Eine Frage, bei der sich die Statistiken widersprechen
Brückenarbeiten im Kreuz Recklinghausen: A43 ist am Wochenende komplett gesperrt
Brückenarbeiten im Kreuz Recklinghausen: A43 ist am Wochenende komplett gesperrt
Einsatz in der Nacht - deshalb musste die Feuerwehr zur Dahlbredde ausrücken
Einsatz in der Nacht - deshalb musste die Feuerwehr zur Dahlbredde ausrücken
Brexit: Entscheidung vertagt! Johnson beantragt doch Aufschub bei der EU
Brexit: Entscheidung vertagt! Johnson beantragt doch Aufschub bei der EU

Kommentare