+

Brunhildstraße

Schwangere Frau (28) bei Unfall schwer verletzt

WICKEDE - Eine schwangere Frau (28) ist am Mittwoch bei einem Unfall an der Brunhildstraße in Wickede schwer verletzt worden. Die 28-Jährige kam nach Angaben der Polizei von der Straße ab und prallte in ein parkendes Auto. Die Frau wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Wie die Polizei am Donnerstag in einer Pressemitteilung schreibt, spielte sich der Unfall am Mittwochvormittag gegen 10.30 Uhr auf der Brunhildstraße. Ersten Erkenntnissen zufolge fuhr die 28-jährige Dortmunderin gegen 10.30 Uhr über die Brunhildstraße in Westen.

Etwa in Höhe der Kriemhildstraße kam sie aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab. Dort prallte sie nahezu ungebremst gegen einen am Fahrbahnrand abgestellten Opel. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der geparkte Wagen gegen ein angrenzendes Grundstückstor geschoben. Beide Autos wurden stark beschädigt.

Da die Fahrerin eigenen Angaben zufolge schwanger sei, wurde sie mit einem Rettungswagen zur weiteren Untersuchung in ein nahe gelegenes Krankenhaus gefahren. Andere Verkehrsteilnehmer kamen durch den Aufprall nicht zu Schaden. Die Polizei schätzt die Höhe des entstandenen Sachschadens auf rund 10.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Große Freude beim SC Herten: Der Verein bekommt einen Kunstrasenplatz
Große Freude beim SC Herten: Der Verein bekommt einen Kunstrasenplatz
Coronavirus: Neue Test-Strategie in der Stadt Dortmund - das steckt dahinter
Coronavirus: Neue Test-Strategie in der Stadt Dortmund - das steckt dahinter
Nächste Runde im Bellingham-Poker: "Man kann verstehen, warum Vereine wie der BVB..."
Nächste Runde im Bellingham-Poker: "Man kann verstehen, warum Vereine wie der BVB ..."
Abiturprüfungen im Kreis Recklinghausen finden statt, werden aber verschoben
Abiturprüfungen im Kreis Recklinghausen finden statt, werden aber verschoben
Polizei-Einsatz am Kreisverkehr: Verwirrter Mann greift Autofahrer und mutige Helfer an
Polizei-Einsatz am Kreisverkehr: Verwirrter Mann greift Autofahrer und mutige Helfer an

Kommentare