Brutaler Überfall auf Kiosk in der Nordstadt

Unbekannter griff 57-jährige Verkäuferin aus Lünen an

Dortmund - Am Montagabend hat ein unbekannter Mann auf brutale Weise einen Kiosk in der Nordstadt überfallen. Er schlug der anwesenden Mitarbeiterin des Kiosks - einer Frau aus Lünen - ins Gesicht und erbeutete Geld aus der Kasse. Nun sucht die Polizei nach Zeugen.

Brutal und rücksichtslos überfiel ein Unbekannter am Montagabend (5.3.) gegen 19.30 Uhr die Mitarbeiterin eines Kiosks an der Scharnhorststraße in der Nordstadt.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand betrat der unbekannte Täter den Verkaufsraum des Kiosks und forderte sofort Geld von der Angestellten. Um seinen Forderungen Nachdruck zu verleihen, schubste er die 57-Jährige aus Lünen und schlug ihr ins Gesicht. Daraufhin begab sich der Räuber hinter den Verkaufstresen und nahm einen geringen dreistelligen Geldbetrag aus der Kasse. Anschließend flüchtete der Unbekannte über die Feldherrenstraße in Richtung Osten.

Der Täter wird als etwa 170 cm groß, 20 Jahre alt und von heller Hautfarbe beschrieben. Er trug eine dunkle Jacke, einen Kapuzenpulli und eine Jeanshose. Vor dem Mund trug er ein dunkles Tuch und auf dem Kopf eine Mütze oder Kaputze.

Die Polizei sucht nach Zeugen, die Hinweise auf den flüchtigen Täter, dessen Identität oder Aufenthaltsort geben können. Zeugen werden gebeten sich unter Tel. (0231) 1327441 zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Fotostrecke: 700 Feierwütige bei Hertens größtem Oktoberfest
Fotostrecke: 700 Feierwütige bei Hertens größtem Oktoberfest
Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Fußballkreis berät sich am Dienstag 
Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Fußballkreis berät sich am Dienstag 
Rechte Hetze auf Schlägel und Eisen in Herten - und eine ziemlich kreative Reaktion
Rechte Hetze auf Schlägel und Eisen in Herten - und eine ziemlich kreative Reaktion
Ins Gesicht geschlagen und mit Flasche beworfen: Streit eskaliert am Busbahnhof
Ins Gesicht geschlagen und mit Flasche beworfen: Streit eskaliert am Busbahnhof
Waltrop, Langendorf und der Schildbürgerstreich der Planungsbehörde
Waltrop, Langendorf und der Schildbürgerstreich der Planungsbehörde

Kommentare