+
Der Schaden wurde am Freitagvormittag repariert - die Lindenhorster Straße bleibt jedoch gesperrt.

Busse fahren Umleitung

Wasserrohrbruch - Lindenhorster Straße bleibt gesperrt

LINDENHORST - In der Nacht zu Freitag – um 1.30 Uhr – gab es einen Schaden an einer Wasserleitung der Dortmunder Netz GmbH (Donetz) in der Lindenhorster Straße auf Höhe der Hausnummer 94. Sechs Mehrfamilienhäuser und zwei Gewerbetriebe hatten bis Freitagvormittag kein Wasser. Die Lindenhorster Straße bleibt noch länger gesperrt.

Für die Dauer der Reparatur- und Wiederherstellungsarbeiten musste die Lindenhorster Straße in diesem Bereich für den Straßenverkehr gesperrt werden. Eine Umleitung war ausgeschildert.

Aufgrund der geänderten Verkehrsführung mussten auch die Buslinien 410 und 411 von DSW21 eine Umleitung fahren. Dadurch wurde die Haltestelle „Lütge Heidestraße“ beidseitig in die gleichnamige Straße, in Höhe Lindenhorster Straße, verlegt. Die Haltestellen „Jakobstraße“ und „AWO-Werkstätten / Jakobstraße“ entfielen.

Straße bleibt bis zu einer Woche gesperrt

Gegen 10.30 Uhr war der Schaden repariert und die Versorgung wieder gegeben, sagte Donetz-Sprecherin Jana-Larissa Marx unserer Redaktion.

Die Sperrung für den Straßenverkehr und die Umleitung für die Busse müssten aber bestehen bleiben, so die Sprecherin, bis die Oberfläche wiederhergestellt sei. Dies könne bis zu einer Woche dauern. Die Zufahrt für Lieferanten und Kunden sei frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Lobeshymnen aus England für Schalke-Neuzugang - selbst BVB-Boss Watzke optimistisch
Lobeshymnen aus England für Schalke-Neuzugang - selbst BVB-Boss Watzke optimistisch
Oer-Erkenschwicker (29) liegt auf einer Wiese - was er dort macht, schockiert Zeugen und Polizei
Oer-Erkenschwicker (29) liegt auf einer Wiese - was er dort macht, schockiert Zeugen und Polizei
NRW bittet Steuerzahler zur Kasse - das müssen wir im Kreis Recklinghausen bezahlen
NRW bittet Steuerzahler zur Kasse - das müssen wir im Kreis Recklinghausen bezahlen
Bahnübergang in Herten ohne Ankündigung gesperrt - diesmal nicht nur für drei Tage
Bahnübergang in Herten ohne Ankündigung gesperrt - diesmal nicht nur für drei Tage
Vor zehn Jahren hatte E.ON in Datteln noch Grund zum Feiern - es folgte Katerstimmung  
Vor zehn Jahren hatte E.ON in Datteln noch Grund zum Feiern - es folgte Katerstimmung  

Kommentare