BVB-Spiel gegen Berlin

Massive Auseinandersetzungen zwischen Hertha-Ultras und der Polizei

DORTMUND - Pyrotechnik, Schlagstock-Einsatz und Pfefferspray: Während des Bundesliga-Spiels zwischen dem BVB und Hertha BSC kommt es zu Tumulten und Schlägereien zwischen der Polizei und Berliner Fans.

Zu Spielbeginn zündeten Hertha-Anhänger Pyrotechnik, nebelten den gesamten Nord-Ost-Bereich des Stadions ein. Schiedsrichter Sascha Stegemann musste den Anpfiff hinauszögern, bis wieder freie Sicht war. Um sich zu tarnen, versteckten sich die Berliner Fans unter ihrer riesigen Ultra-Fahne. Als nach einer Viertelstunde Spielzeit erneut Pyrotechnik entflammte, schritt die Polizei ein.

Auch BVB-Ultras stellen Support ein

Eine Hundertschaft postierte sich vor dem Hertha-Block und kassierte die Fahne ein. Die gilt in der Ultra-Szene als "heilig", die Reaktion folgte prompt: Sofort sprangen Berliner den Ordnungskräften entgegen. Beide Seiten lieferten sich eine wilde Schlägerei. Die Polizei setzte Tränengas und Schlagstöcke ein, die Herthaner wehrten sich unter anderem mit den Befestigungsstangen vor dem Block, schlugen damit auf die Polizisten ein und bewarfen sie sogar mit Pyrotechnik.

Erst nach mehreren Minuten hatte die Polizei die Lage vorerst unter Kontrolle. Aus Protest stellten die Berliner Ultras nach diesen hässlichen Szenen den Support ihrer Mannschaft ein. Die Dortmunder Ultras solidarisierten sich und beendeten ebenfalls die Anfeuerungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Demonstranten fordern "Moralische Unterstützung für das türkische Volk"
Demonstranten fordern "Moralische Unterstützung für das türkische Volk"
Metro verkauft Real: Wohin die Reise für den Supermarkt in Herten geht, ist offen
Metro verkauft Real: Wohin die Reise für den Supermarkt in Herten geht, ist offen
Schwerer Autounfall: Feuerwehr muss Fahrer (17) und Beifahrer (15) aus Wrack schneiden
Schwerer Autounfall: Feuerwehr muss Fahrer (17) und Beifahrer (15) aus Wrack schneiden
Die digitale Sonntagszeitung ist da: ePaper ist jetzt verfügbar
Die digitale Sonntagszeitung ist da: ePaper ist jetzt verfügbar
Papa betrunken, Sohn im Auto - und dann kracht es auch noch in Herten
Papa betrunken, Sohn im Auto - und dann kracht es auch noch in Herten

Kommentare