Newsblog für die Region

Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Zahl der Todesfälle steigt, Corona-Leugner verteilen Flyer

Alle Autoren
    schließen
  • Randolf Leyk
    Randolf Leyk
  • Tobias Ertmer
    Tobias Ertmer
  • Stephan Rathgeber
    Stephan Rathgeber
  • Oliver Prause
    Oliver Prause
  • Katharina Weber
    Katharina Weber

Die Zahl der aktuellen Corona-Infektionen im Vest aktualisieren wir für Sie regelmäßig. Wir halten Sie im Newsblog auf dem Laufenden.

Wir beenden den Corona-Blog an dieser Stelle. Alle aktuellen Infos ab dem 5. Dezember finden Sie hier in unseren neuen Corona-News-Blog für die Region.

  • Im Kreis Recklinghausen gibt es 1581 aktuelle Corona-Infektionen (zuvor: 1578). Insgesamt wurden 11.018 Fälle gemeldet. Davon gelten 9302 als wieder gesund. Es gibt 135 Todesfälle.
  • Der Kreis Recklinghausen gilt seit dem 10.10.2020 als Risikogebiet, da auf der Seite des Landeszentrums Gesundheit NRW (LZG) der Inzidenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen überschritten worden ist. Der aktuelle Inzidenzwert liegt nach Angaben der Kreisverwaltung bei 178,6 (Stand: 4.12.).
  • Die Zahl der aktuell Infizierten im gesamten Regierungsbezirk Münster liegt bei 6.719 (Vortag: 6.706). Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus hat sich auf 37.209 erhöht. Davon sind 30.000 Bürger bereits wieder als genesen registriert. Es gibt 490 Todesfälle (Stand: 4.12.).

Über die Entwicklung in Ihrer Stadt halten wir Sie zusätzlich in unseren Lokal-Tickern auf dem Laufenden: 
Das Coronavirus in Recklinghausen
Das Coronavirus in Marl
Das Coronavirus in Herten
Das Coronavirus in Datteln
Das Coronavirus in Oer-Erkenschwick
Das Coronavirus in Waltrop

Update, 4.12., 21 Uhr: Schnelltests für Lehrer an Schulen soll es in NRW frühestens nach den Weihnachtsferien geben. Darauf haben sich laut der «Neuen Westfälischen» Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU), Familienminister Joachim Stamp und Schulministerin Yvonne Gebauer (beide FDP) geeinigt. Details zur Umsetzung werde die Landesregierung rechtzeitig bekannt geben, teilte das Gesundheitsministerium der Zeitung mit.

Update, 4.12., 20 Uhr: Unfreundlich abgewiesen fühlte sich eine junge Frau aus Marl, als sie in einem Brasserter Markt Lebensmittel kaufen wollte. Die Frau trug keine Maske. Seit ihre Schwangerschaft fortgeschritten ist, braucht sie mehr Sauerstoff, schnell wird ihr schwindelig. Ihr Arzt befreite sie von der Maskenpflicht. Doch als sie den Markt in Brassert betrat, hatte sie das Attest nicht dabei. Der Geschäftsinhaber ließ sie nicht hinein.

Update, 4.12., 13.50 Uhr: In Recklinghausen-Hochlarmark haben sogenannte Corona-Leugner Infoblätter in Briefkästen gesteckt. Auf den Infopapieren wurde unverkennbar die Gefahr der Coronaviren heruntergespielt, was Helmut Scholtz, Quartiersmanager des Paulusviertels, überhaupt nicht versteht.

Dieses Infoblatt haben viele Hochlarmarker in ihrem Briefkasten entdeckt.

Update, 4.12., 11:55 Uhr: Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Donnerstag auf Freitag von 6.706 auf 6.719 (Stand: 04.12.2020, 0 Uhr) gestiegen. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von gestern bis heute von 36.487 auf 37.209 erhöht. Die Stadt Münster liegt mit einer Inzidenz von 49,5 unter der kritischen 50er-Marke.

  • Inzidenzwerte der Kreise und Städte
  • Stadt Bottrop                 173,5
  • Kreis Borken                    90,8
  • Kreis Coesfeld                 81,1
  • Stadt Gelsenkirchen    126,3
  • Stadt Münster                49,5
  • Kreis Recklinghausen   180,7
  • Kreis Steinfurt                 90,4
  • Kreis Warendorf            128,1
  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 470 (423), insgesamt Infizierte 1.882 (1.836), Verstorbene 12 (13), Genesene 1.400 (1.400)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 607 (518), insgesamt Infizierte 4.790 (4.700), Verstorbene 83 (82), Genesene 4.100 (4.100)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 263 (282), insgesamt Infizierte 2.190 (2.109), Verstorbene 27 (27), Genesene 1.900 (1.800)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 1.670 (1.768), insgesamt Infizierte 5.309 (5.207), Verstorbene 39 (39), Genesene 3.600 (3.400)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 262 (334), insgesamt Infizierte 2.994 (2.965), Verstorbene 32 (31), Genesene 2.700 (2.600)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 2.266 (2.224), insgesamt Infizierte 10.801 (10.551), Verstorbene 135 (127), Genesene 8.400 (8.200)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 591 (632), insgesamt Infizierte 5.211 (5.152), Verstorbene 120 (120), Genesene 4.500 (4.400)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 590 (525), insgesamt Infizierte 4.032 (3.967), Verstorbene 42 (42), Genesene 3.400 (3.400)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 6.719 (6.706), insgesamt Infizierte 37.209 (36.487), Verstorbene 490 (481), Genesene 30.000 (29.300)

Update, 4.12., 8 Uhr: Während in Österreich die Massentests beginnen, hat sich im Kreis Recklinghausen die Zahl der Toten (auf jetzt 135), der Inzidenzwert auf 178,6 und die Zahl der aktuell Infizierten laut Kreisbehörde wieder erhöht. Es gibt vier weitere Todesfälle im Kreis Recklinghausen: In Datteln sind ein 90 Jahre alter Mann und eine Frau im Alter von 88 Jahren, in Oer-Erkenschwick ein Mann im Alter von 77 Jahren und in Waltrop ein 81 Jahre alter Mann verstorben. Alle wurden zuvor positiv auf das Corona-Virus getestet. Unser Überblick:

So ist die Lage in Ihrer Stadt (aktuell Infizierte, insgesamt Infizierte, Genesene, Todesfälle, Inzidenz):

  • Castrop-Rauxel: 121/ 1030 / 899/ 10 // 98,2
  • Datteln: 203 / 696 / 486 / 7 // 355,5
  • Dorsten: 148 / 1101 / 942 / 11 // 140,6
  • Gladbeck: 202 / 1781 / 1547 / 32 // 205
  • Haltern am See: 33 / 374 / 341 / 0 //55,5
  • Herten: 162 / 1220 / 1036 / 22 // 156,9
  • Marl: 255 / 1536 / 1270 / 11 // 246,2
  • Oer-Erkenschwick: 110 / 698 / 577 / 10 // 232,3
  • Recklinghausen: 267 / 2134 / 1841 / 26 // 173,3
  • Waltrop: 80 / 448 / 363 / 5 // 173,9

Update, 3.12., 18 Uhr: Wer positiv auf das Coronavirus getestet wurde, kann sich jetzt auch online beim Gesundheitsamtes des Kreises Recklinghausen melden. Dafür steht ein neues Formular bereit. Durch die hohen Fall- und Testzahlen, so teilt der Kreis mit, erreichten Laborbefunde die Getesteten häufig schneller als die Meldung an das Gesundheitsamt geht. Auch gebe es immer wieder Befunde ohne eine Telefonnummer der Getesteten, sodass keine direkte Kontaktaufnahme möglich ist. Das Formular bietet nun auch die Möglichkeit, einen Befund hochzuladen. Das Formular steht ab Freitag auf der Homepage des Kreises Recklinghausen bereit.

Update, 3.12., 13.33 Uhr: Die Zahl der Todesfälle im Kreis Recklinghausen steigt an und es werden immer mehr Menschen intensivmedizinisch behandelt. Im Vest insgesamt gibt es noch eine Reserve an Intensivbetten. Laut DIVI-Intensivregister (Stand Mittwochmittag) werden kreisweit zurzeit 30 Corona-Patienten intensivmedizinisch behandelt. Sie belegen aktuell 13 Prozent der zur Verfügung stehenden Intensivbetten. 36 Betten sind derzeit nicht belegt. Das Klinikum Vest (Recklinghausen, Marl) sieht sich allerdings nach eigenen Angaben in der Lage, innerhalb von 24 Stunden 36 zusätzliche Beatmungsplätze für Covid-19-Patienten zur Verfügung zu stellen. Das Katholische Klinikum Ruhrgebiet Nord (KKRN) mit seinen Standorten in Marl, Dorsten, Haltern und Herten-Westerholt hatte vor kurzem erklärt, bei Bedarf 35 zusätzliche Intensivbetten aufbauen zu können. Insgesamt werden in den Krankenhäusern des Kreises Recklinghausen zurzeit 172 (Vortag: 182) Covid-19-Patienten behandelt.

Update, 3.12., 13 Uhr: Corona legt den Amateursport noch bis mindestens Ende des Jahres lahm. Wie bewertet der Fußball-Kreisvorsitzende Hans-Otto Matthey die Lage?

Update, 3.12., 11.40 Uhr: Entscheidungen über Quarantäne in Kitas oder Schulen dürfen in Nordrhein-Westfalen ausschließlich die Gesundheitsämter treffen. Das stellte NRW-Familienminister Joachim Stamp (FD) am Donnerstag im Familienausschuss des Landtags klar. Einige Einrichtungen hätten berichtet, dass die Ämter den Kita-Leitungen die Entscheidung über Quarantäne nach Corona-Fällen übertragen hätten. Er habe daraufhin mit dem Gesundheitsministerium einen Erlass an die Gesundheitsämter verfassen lassen. Darin werde noch einmal «unmissverständlich klargestellt», dass ausschließlich die Gesundheitsämter über Quarantäne zu entscheiden hätten.

Update, 3.12., 10.45 Uhr: Nordrhein-Westfalens Familienminister Joachim Stamp (FDP) verspricht sich durch die neuen Schnelltestmöglichkeiten für Lehrkräfte und Erzieher erhebliche Erleichterungen für den Kita- und Schulalltag. Stamp äußerte sich am Donnerstag erfreut über die Ankündigung von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU), dass Lehrer und Kita-Personal sich nach einer entsprechenden Schulung selbst auf das Coronavirus testen dürfen. «Ich freue mich, dass es offenbar einen Durchbruch bei den Antigen-Schnelltests gibt», sagte Stamp der Deutschen Presse-Agentur. Erst am Dienstag hätten er und NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) diese Möglichkeit bei Spahn eingefordert.

Update, 3.12., 10.30 Uhr: Nachdem Mitte November die Senioreneinrichtung Marienstift in Oer-Erkenschwick Coronafälle unter Bewohnern und Mitarbeitern gemeldet hatte, ist nun auch das Seniorenzentrum „Auf dem Kolven“ der Arbeiterwohlfahrt (Awo) betroffen. „Sechs Bewohner und zwei Mitarbeiter sind positiv getestet. Sie befinden sich in unserem Isolierbereich beziehungsweise zu Hause in Quarantäne“, sagt Einrichtungsleiter Peter Gumprich.

Update, 3.12., 9 Uhr: Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus ist in Herten erneut stark angestiegen. Insgesamt meldete die Kreisverwaltung am Donnerstagmorgen sechs weitere Todesfälle im Kreis RE. Vier davon entfallen auf Herten. Damit steigt die Anzahl der verstorbenen Hertener innerhalb eines Tages von 18 auf 22 an.

Corona-Pandemie: 6706 aktuelle Corona-Fälle im Regierungsbezirk Münster

Update, 3.12., 8 Uhr: Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Mittwoch auf Donnerstag von 6.634 auf 6.706 (Stand: 03.12.2020, 0 Uhr) gestiegen. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von gestern bis heute von 35.903 auf 36.487 erhöht.

Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar (erste Zahl: aktuell Infizierte, zweite Zahl in Klammern: vorherige Meldung, dritte Zahl: bestätigte Infektionen, vierte Zahl in Klammern: vorherige Meldung, fünfte Zahl: Verstorbene, sechste Zahl in Klammern: vorherige Meldung, siebte Zahl: Genesene, achte Zahl in Klammern: vorherige Meldung):

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 423 (483), insgesamt Infizierte 1.836 (1.796), Verstorbene 13 (13), Genesene 1.400 (1.300)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 518 (577), insgesamt Infizierte 4.700 (4.657), Verstorbene 82 (80), Genesene 4.100 (4.000)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 282 (261), insgesamt Infizierte 2.109 (2.088), Verstorbene 27 (27), Genesene 1.800 (1.800)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 1.768 (1.741), insgesamt Infizierte 5.207 (5.080), Verstorbene 39 (39), Genesene 3.400 (3.300)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 334 (323), insgesamt Infizierte 2.965 (2.953), Verstorbene 31 (30), Genesene 2.600 (2.600)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 2.224 (2.221), insgesamt Infizierte 10.551 (10.339), Verstorbene 127 (118), Genesene 8.200 (8.000)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 632 (547), insgesamt Infizierte 5.152 (5.067), Verstorbene 120 (120), Genesene 4.400 (4.400)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 525 (481), insgesamt Infizierte 3.967 (3.923), Verstorbene 42 (42), Genesene 3.400 (3.400)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 6.706 (6.634), insgesamt Infizierte 36.487 (35.903), Verstorbene 481 (469), Genesene 29.300 (28.800)

Die Zahl der Genesenen basiert auf Schätzwerten des Algorithmus des RKI.

Die Inzidenzen der labortechnisch bestätigten SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen stellen sich für die Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Münster wie folgt dar:

  • Stadt Bottrop                 169,3
  • Kreis Borken                    83,5
  • Kreis Coesfeld                 54,9
  • Stadt Gelsenkirchen    137,5
  • Stadt Münster                50,7
  • Kreis Recklinghausen   172,4
  • Kreis Steinfurt                 88,8
  • Kreis Warendorf            123,5

Kreis Recklinghausen: 1578 aktuelle Corona-Infektionen

Update, 3.12., 7 Uhr: Im Kreis Recklinghausen gibt es 1578 aktuelle Corona-Infektionen (zuvor: 1431). Insgesamt wurden 10.773 Fälle gemeldet. Davon gelten 9064 als wieder gesund. Es gibt 131 Todesfälle, somit sechs mehr als gestern. Der Inzidenzwert liegt bei 170,8.

So ist die Lage in Ihrer Stadt (aktuell Infizierte, insgesamt Infizierte, Genesene, Todesfälle, Inzidenz):

  • Castrop-Rauxel: 125/ 1018 / 883 / 10 // 99,5
  • Datteln: 204 / 670 / 461 / 5 // 361,3
  • Dorsten: 134 / 1071 / 926 / 11 // 119,1
  • Gladbeck: 220 / 1753 / 1501 / 32 // 203,7
  • Haltern am See: 28 / 365 / 337 / 0 //47,6
  • Herten: 178 / 1206 / 1006 / 22 // 177,9
  • Marl: 232 / 1491 / 1248 / 11 // 214,1
  • Oer-Erkenschwick: 112 / 681 / 559 / 10 // 226,0
  • Recklinghausen: 276 / 2086 / 1784 / 26 // 165,2
  • Waltrop: 69 / 432 / 359 / 4 // 153,4

Update, 2.12., 21.15 Uhr: Angesichts anhaltend hoher Corona-Zahlen wird der Teil-Lockdown bis zum 10. Januar verlängert. Das haben Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder bei ihren Beratungen am Mittwoch beschlossen, wie die CDU-Politikerin am Mittwochabend im Anschluss mitteilte. «Im Grundsatz bleibt der Zustand, wie er jetzt ist», sagte Merkel. Bayerns Regierungschef Markus Söder (CSU) sagte, die Corona-Lage sei «mitnichten» entspannt. Es sei richtig, den Teil-Lockdown bis zum 10. Januar zu verlängern.

Merkel sagte, Deutschland sei in der Corona-Pandemie noch «sehr weit entfernt» von Zielwerten. Man habe eine sehr hohe Zahl von Todesopfern zu beklagen. Dies zeige, welche Verantwortung Bund und Länder hätten. Erreicht werden solle ein Wert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen, bekräftigte Merkel.

Die Gesundheitsämter haben dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen 24 Stunden 487 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet, wie das RKI am Mittwoch mitgeteilt hatte. Das ist der höchste Tageswert seit Beginn der Pandemie. Zudem stecken sich in Deutschland nach wie vor vergleichsweise viele Menschen mit dem Virus an. Es gab in den vergangenen Tagen zwar einen leichten Rückgang der Neuinfektionen, der erhoffte Effekt des Teil-Lockdowns blieb aber bislang aus.

Update, 2.12., 15.30 Uhr: Österreich verhängt für alle Einreisenden aus Corona-Risikogebieten vom 7. Dezember bis zum 10. Januar eine zehntägige Quarantänepflicht. Damit hat sich der Skiurlaub für Bewohner auch aus dem Kreis Recklinghausen in den Weihnchtsferien erledigt. Ziel sei es, den Tourismus weitgehend einzudämmen, teilte die Regierung am Mittwoch in Wien mit. Österreich setze auf ein konsequentes Grenzregime, damit das Virus nicht durch Rückkehrer oder Touristen ins Land getragen werde, sagte Kanzler Sebastian Kurz am Mittwoch in Wien.

Der Schwellenwert seien mehr als 100 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in den vergangenen 14 Tagen. Das gelte praktisch für alle Nachbarstaaten und speziell auch für den Westbalkan, hieß es. Alle Gaststätten und Hotels müssen bis zum 7. Januar geschlossen bleiben. Es werde wirtschaftliche Entschädigungen geben, sagte Kurz. Die Lifte in den Skigebieten dürfen ab dem 24. Dezember öffnen - und können somit im Wesentlichen von Einheimischen genutzt werden.

Update, 2.12., 10.30 Uhr: Nun liegen auch die Zahlen des Kreises Recklinghausen vor, die bekanntlich immer noch etwas aktueller sind als die des Lagezentrums NRW. Danach gibt es insgesamt 10.543 bestätigte Corona-Fälle im Kreis Recklinghausen bei 8987 Genesenen und 125 Todes­fällen. Aktuell sind 1431 positiv getestet. Die Inzidenz liegt bei 169,7 und ist damit auf einem änhlichen Niveau wie am Vortag (167,1).

Die traurige Nachricht - es gibt elf weitere Todesfälle im Kreis Recklinghausen: In Castrop-Rauxel ist eine Frau im Alter von 91 Jahren, in Datteln eine Frau im Alter von 86 Jahren, in Dorsten eine Frau im Alter von 82 Jahren, in Gladbeck ein Mann im Alter von 84 Jahren, in Herten ein Mann im Alter von 86 Jahren, in Marl vier Männer im Alter von 71, 79, 82 und 93 Jahren, in Oer-Erkenschwick zwei Männer im Alter von 77 und 81 Jahren verstorben. Alle wurden zuvor positiv auf das Corona-Virus getestet.
(Hinweis: In Recklinghausen gibt es heute im Vergleich zu gestern einen Todesfall weniger, in Marl kommt ein weiterer hinzu. Dabei handelt es sich um die 82-jährige Frau, die gestern erst der Stadt Recklinghausen zugeordnet worden war. Im Nachgang stellte sich heraus, dass sie in Marl gemeldet war.)

So ist die Lage in Ihrer Stadt (aktuell Infizierte, insgesamt Infizierte, Genesene, Todesfälle, Inzidenz):

  • Castrop-Rauxel: 115 / 1002 / 877 / 10 // 102,3
  • Datteln: 183 / 646 / 459 / 4 // 346,9
  • Dorsten: 122 / 1055 / 922 / 11 // 136,5
  • Gladbeck: 198 / 1717 / 1488 / 31 // 193,1
  • Haltern am See: 26 / 360 / 334 / 0 // 55,5
  • Herten: 166 / 1182 / 998 / 18 // 186,0
  • Marl: 194 / 1441 / 1236 / 11 // 182,0
  • Oer-Erkenschwick: 102 / 665 / 553 / 10 // 216,4
  • Recklinghausen: 259 / 2049 / 1764 / 26 // 174,2
  • Waltrop: 66 / 426 / 356 / 4 // 163,7

Update, 2.12., 9.30 Uhr: Falls die Corona-Infektionszahlen deutlich sinken, sollen Lockerungen in NRW nach Angaben von Ministerpräsident Armin Laschet zuerst im Sport und in der Kultur kommen. Das sagte der CDU-Politiker am Mittwoch im «Morgenmagazin» von WDR2. Anfang Januar werde man sich die Infektionszahlen erneut genau anschauen und dann prüfen, ob Lockerungen möglich seien.

Die Impfungen gegen das Coronavirus werden nach Angaben von Laschet kostenlos sei. Auf die Frage eines WDR-Hörers, ob die Bürger zuzahlen müssten, sagte der CDU-Politiker: «Nach meinem Wissen zu 99,9 Prozent nicht, nein.» Der Bund werde den Impfstoff besorgen, der voraussichtlich zum Jahreswechsel zur Verfügung stehe. Er rechne damit, dass ein Großteil der 18-Millionen-Bevölkerung in NRW die Chance habe, im kommenden Jahr geimpft zu werden. «Und diese Impfung ist kostenlos.»

Update, 2.12., 9.15 Uhr: Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Dienstag auf Mittwoch von 6920 auf 6634 (Stand: 02.12.2020, 0 Uhr) gesunken. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von gestern bis heute von 35.568 auf 35.903 erhöht.

Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar.

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 483 (549), insgesamt Infizierte 1.796 (1.760), Verstorbene 13 (11), Genesene 1.300 (1.200)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 577 (643), insgesamt Infizierte 4.657 (4.623), Verstorbene 80 (80), Genesene 4.000 (3.900)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 261 (261), insgesamt Infizierte 2.088 (2.088), Verstorbene 27 (27), Genesene 1.800 (1.800)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 1.741 (1.731), insgesamt Infizierte 5.080 (5.069), Verstorbene 39 (38), Genesene 3.300 (3.300)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 323 (307), insgesamt Infizierte 2.953 (2.936), Verstorbene 30 (29), Genesene 2.600 (2.600)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 2.221 (2.316), insgesamt Infizierte 10.339 (10.219), Verstorbene 118 (103), Genesene 8.000 (7.800)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 547 (562), insgesamt Infizierte 5.067 (4.981), Verstorbene 120 (119), Genesene 4.400 (4.300)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 481 (551), insgesamt Infizierte 3.923 (3.892), Verstorbene 42 (41), Genesene 3.400 (3.300)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 6.634 (6.920), insgesamt Infizierte 35.903 (35.568), Verstorbene 469 (448), Genesene 28.800 (28.200)

Die Zahl der Genesenen basiert auf Schätzwerten des Algorithmus des RKI.

Die Inzidenzen der labortechnisch bestätigten SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen stellen sich für die Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Münster wie folgt dar:

  • Stadt Bottrop 166,7
  • Kreis Borken 93,2
  • Kreis Coesfeld 57,1
  • Stadt Gelsenkirchen 121,3
  • Stadt Münster 53,9
  • Kreis Recklinghausen 163,5
  • Kreis Steinfurt 79,0
  • Kreis Warendorf 138,6

Update, 1.12., 21.50 Uhr: Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat die Hoffnung auf eine Verfügbarkeit von Corona-Schnelltests in allen Alten- und Pflegeheimen bis Weihnachten gedämpft. «Kann ich versprechen, dass jedes Pflegeheim am 24.12. welche hat? Nein», sagte Spahn am Dienstag im WDR-Fernsehen in einem Doppelinterview, das mit ihm und dem NRW-Ministerpräsidenten Armin Laschet (CDU) geführt wurde. Er wolle da ehrlich sein. Es seien auch schon Tests verfügbar, aber eben noch nicht überall ausreichend, so Spahn. Das werde sich aber Zug um Zug verbessern. Ein Schnelltest könne eine «zusätzliche Sicherheit» für einen Besuch bei Verwandten bedeuten. Die anderen Corona-Regeln seien damit aber nicht aufgehoben.

Update. 1.12., 21.45 Uhr: NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat die Bevölkerung zu einem verantwortungsvollen Umgang mit den angekündigten Corona-Lockerungen an Weihnachten aufgerufen. «Vorsichtig sein, selbst wenn zehn erlaubt sind, muss man das nicht alles ausreizen», sagte er am Dienstag im WDR-Fernsehen in einem Doppelinterview mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU). «Und Abstand halten, auch an diesen Festen.» Partys würden nicht geduldet, betonte der Regierungschef. «Auch nicht in Garagen oder was man alles an Umgehungen erfinden könnte.»

Corona-Pandemie: Gelsenkirchener Impfzentrum kommt in die Emscher-Lippe-Halle

Update, 1.12., 20 Uhr: Jetzt steht auch fest, wo in Gelsenkirchen das Impfzentrum entstehen soll: in die Emscher-Lippe-Halle. „Wir bereiten uns darauf vor, dass die Infrastruktur ab dem 15. Dezember dort einsatzbereit ist“, so Luidger Wolterhoff, Gesundheitsdezernent und Leiter des Krisenstabes der Stadt Gelsenkirchen. „Wann dort aber dann tatsächlich zum ersten Mal geimpft wird, das kann heute noch niemand realistisch sagen. Fest steht nur: Sobald wir Impfstoff bekommen, werden wir anfangen können zu impfen“, so Wolterhoff weiter.

Update, 1.12., 15.15 Uhr: Das Land Nordrhein-Westfalen hofft bis zum Jahreswechsel auf zunächst eine Million Corona-Impfdosen. Das sagte NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) am Dienstag nach einer gemeinsamen Sitzung des Landeskabinetts mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU). Mit den Impfstoffen seien große Hoffnungen und die Aussicht verbunden, dass sie die Pandemie «endgültig ausbremsen können». Bis dahin sei aber noch viel Disziplin der Bevölkerung nötig.

Als Erstes soll der Impfstoff nach Angaben Laschets Bewohnern und Personal von Pflegeeinrichtungen, Personal in Krankenhäusern, vulnerablen Gruppen und medizinisch-pflegerischem Personal zur Verfügung gestellt werden.

Update, 1.12., 13.55 Uhr: Kontaktpersonen von Corona-Infizierten müssen in Nordrhein-Westfalen nicht mehr grundsätzlich für 14 Tage in Quarantäne. Stattdessen können sie sich nach zehn Tagen «frei testen» lassen. Das sieht eine am Dienstag vorgestellte neue Quarantäne-Verordnung mit landesweit einheitlichen Vorgaben vor.

Sie ersetzten in der Regel individuelle Anordnungen durch örtliche Behörden, erklärte NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU). Allerdings könnten darüber hinausgehende Verordnungen nach wie vor vor Ort erlassen werden, die dann Vorrang hätten. Ansonsten ziehen künftig automatisch die landesweiten Regeln, sobald bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind:

  • Wer sich einem sogenannten PCR-Test unterzogen hat, weil er Erkältungssymptome aufweist oder mit einem positiven Schnelltest konfrontiert ist, muss in Quarantäne bleiben bis ein negatives Ergebnis vorliegt.
  • Liegt dann ein positiver PCR-Test vor, stehen automatisch zehn Tage Quarantäne an. Auf einen gesonderten Bescheid muss niemand mehr warten. In den vergangenen Monaten hatten viele Bürger über stark verzögerte Bescheide geklagt. Voraussetzung für das automatische Ende der Quarantäne ist aber, dass seit mindestens 48 Stunden keine Krankheitssymptome mehr erkennbar sind.
  • Personen in Quarantäne dürfen keinen Besuch empfangen und sollten auch Kontakte mit Hilfspersonen auf ein Minimum reduzieren. Wo das nicht möglich ist, ist eine Alltagsmaske zu tragen. Infizierte sind verpflichtet, enge Kontaktpersonen zu informieren.

Update, 1.12., 13 Uhr: Seit dem 1. Dezember gelten neue Corona-Verhaltensregeln. Unser Team von cityInfo.TV hat für alles kompakt zusammengefasst.“

Eine traurige Nachricht: Es gibt sieben weitere Todesfälle im Kreis Recklinghausen. In Dorsten ist eine Frau im Alter von 86 Jahren, in Marl eine Frau im Alter von 78 Jahren, in Recklinghausen vier Frauen im Alter von 82, 84, 85 und 89 Jahren sowie in Waltrop eine Frau im Alter von 50 Jahren verstorben. Insgesamt sind es nun 114 Menschen, die gestorben sind und zuvor positiv auf das Corona-Virus getestet wurden.

So ist die Lage in Ihrer Stadt (aktuell Infizierte, insgesamt Infizierte, Genesene, Todesfälle, Inzidenz):

  • Castrop-Rauxel: 106/ 989 / 874 / 9 // 99,5
  • Datteln: 161 / 615 / 451 / 3 // 323,7
  • Dorsten: 130 / 1047 / 907 / 10 // 152,6
  • Gladbeck: 178 / 1682 / 1474 / 30 // 175,9
  • Haltern am See: 26 / 359 / 333 / 0 // 58,1
  • Herten: 162 / 1172 / 993 / 17 // 189,3
  • Marl: 183 / 1415 / 1226 / 6 // 170,1
  • Oer-Erkenschwick: 94 / 649 / 547 / 8 // 203,7
  • Recklinghausen: 263 / 2023 / 1733 / 27 // 174,2
  • Waltrop: 62 / 423 / 357 /4 // 184,1

Update, 1.12., 8.30 Uhr: Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Montag bis Dienstag von 7.503 auf 6.920 (Stand: 01.12.2020, 0 Uhr) gesunken. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von Montag bis heute von 35.238 auf 35.568 erhöht. Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar (erste Zahl: aktuell Infizierte, zweite Zahl in Klammern: vorherige Meldung, dritte Zahl: bestätigte Infektionen, vierte Zahl in Klammern: vorherige Meldung, fünfte Zahl: Verstorbene, sechste Zahl in Klammern: vorherige Meldung, siebte Zahl: Genesene, achte Zahl in Klammern: vorherige Meldung)

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 549 (639), insgesamt Infizierte 1.760 (1.750), Verstorbene 11 (11), Genesene 1.200 (1.100)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 643 (716), insgesamt Infizierte 4.623 (4.594), Verstorbene 80 (78), Genesene 3.900 (3.800)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 261 (231), insgesamt Infizierte 2.088 (2.058), Verstorbene 27 (27), Genesene 1.800 (1.800)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 1.731 (1.849), insgesamt Infizierte 5.069 (4.985), Verstorbene 38 (36), Genesene 3.300 (3.100)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 307 (377), insgesamt Infizierte 2.936 (2.905), Verstorbene 29 (28), Genesene 2.600 (2.500)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 2.316 (2.432), insgesamt Infizierte 10.219 (10.129), Verstorbene 103 (97), Genesene 7.800 (7.600)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 562 (631), insgesamt Infizierte 4.981 (4.948), Verstorbene 119 (117), Genesene 4.300 (4.200)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 551 (628), insgesamt Infizierte 3.892 (3.869), Verstorbene 41 (41), Genesene 3.300 (3.200)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 6.920 (7.503), insgesamt Infizierte 35.568 (35.238), Verstorbene 448 (435), Genesene 28.200 (27.300)

Die Inzidenzen der labortechnisch bestätigten SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen stellen sich für die Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Münster wie folgt dar:

  • Stadt Bottrop                   159,9
  • Kreis Borken                     96,4
  • Kreis Coesfeld                 77,1
  • Stadt Gelsenkirchen     156,4
  • Stadt Münster                 55,2
  • Kreis Recklinghausen    188,1
  • Kreis Steinfurt                 85,2
  • Kreis Warendorf             139,3

Update, 1.12., 7.15 Uhr: Die neue Corona-Schutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen ist an diesem Dienstag in Kraft getreten. Danach müssen in allen geschlossenen öffentlichen Räumen Alltagsmasken getragen werden. Dies gilt auch am Arbeitsplatz, sofern ein Abstand von 1,5 Metern zu weiteren Personen nicht sicher eingehalten werden kann. Die Maßnahmen im Einzelnen:

- Im öffentlichen Raum dürfen sich nur noch bis zu fünf Angehörige aus zwei verschiedenen Haushalten treffen, Kinder bis 14 Jahren nicht mitgezählt.
- Die Maskenpflicht gilt nun auch vor Geschäften und auf Parkplätzen. In Geschäften mit mehr als 800 Quadratmetern Gesamtverkaufsfläche wird die zulässige Kundenanzahl pro Quadratmeter eingeschränkt.
- Der Verkauf von Weihnachtsbäumen ist unter Wahrung der Abstands- und Hygieneregelungen zulässig.
- Im Zeitraum vom 23. Dezember 2020 bis zum 1. Januar 2021 ist ein Zusammentreffen im engsten Familien- oder Freundeskreis mit insgesamt höchstens zehn Personen zulässig - Kinder bis einschließlich 14 Jahren wiederum nicht mitgezählt.
- Diese Personen dürfen auch in Hotels und Pensionen übernachten.
- Zum Jahreswechsel 2020/2021 sind öffentlich veranstaltete Feuerwerke untersagt. Die Kommunen richten zudem Böllerverbotszonen ein.
- Der Betrieb von Skiliften ist unzulässig.

Update, 30.11., 15.45 Uhr:  Es wird kein Böllerverbot an Silvester geben. In der Bund-Länder-Konferenz haben sich die Ministerpräsidenten an der Richtung der CDU-regierten Länder orientiert. Das bedeutet konkret: Im privaten Bereich wird es kein Böllerverbot geben. Lediglich auf belebten Plätzen wird das Feuerwerk verboten, um Menschenansammlungen zu vermeiden.
Dementsprechend wird auch der Verkauf und Erwerb von Feuerwerkskörpern nicht verboten. Ski-Lifte müssen entsprechend der neuen Corona-Schutz-Verordnung von Nordrhein-Westfalen im Dezember geschlossen bleiben. Das teilte Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) am Montag mit. 

Update, 30.11., 11 Uhr: Der Kreis Recklinghausen hat am Montagmorgen eine Meldung von Samstag korrigiert. Demnach wurde aufgrund eines technischen Fehlers ein Todesfall aus Gladbeck im System doppelt erfasst. Somit gab es am Wochenende nicht 13, sondern 12 Todesfälle im Kreis Recklinghausen: In Datteln ist ein Mann im Alter von 84 Jahren, in Dorsten zwei Männer im Alter von 85 und 76, in Gladbeck eine Frau im Alter von 76 Jahren, in Herten zwei Männer im Alter von 92 und 75 Jahren sowie zwei Frauen im Alter von 94 und 73 Jahren, in Oer-Erkenschwick eine Frau im Alter von 91 Jahren sowie in Recklinghausen drei Frauen im Alter von 75, 97 und 76 Jahren verstorben. 

Update, 30.11., 8.45 Uhr: Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Freitag bis Montag von 7.614 auf 7.503 (Stand: 30.11.2020, 0 Uhr) gesunken. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von Freitag bis heute von 33.935 auf 35.238 erhöht.

Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar (erste Zahl: aktuell Infizierte, zweite Zahl in Klammern: vorherige Meldung, dritte Zahl: bestätigte Infektionen, vierte Zahl in Klammern: vorherige Meldung, fünfte Zahl: Verstorbene, sechste Zahl in Klammern: vorherige Meldung, siebte Zahl: Genesene, achte Zahl in Klammern: vorherige Meldung)

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 639 (666), insgesamt Infizierte 1.750 (1.677), Verstorbene 11 (11), Genesene 1.100 (1.000)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 716 (752), insgesamt Infizierte 4.594 (4.428), Verstorbene 78 (76), Genesene 3.800 (3.600)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 231 (280), insgesamt Infizierte 2.058 (2.007), Verstorbene 27 (27), Genesene 1.800 (1.700)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 1.849 (1.843), insgesamt Infizierte 4.985 (4.877), Verstorbene 36 (34), Genesene 3.100 (3.000)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 377 (395), insgesamt Infizierte 2.905 (2.822), Verstorbene 28 (27), Genesene 2.5 (2.400)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 2.432 (2.371), insgesamt Infizierte 10.129 (9.663), Verstorbene 97 (92), Genesene 7.600 (7.200)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 631 (732), insgesamt Infizierte 4.948 (4.787), Verstorbene 117 (114), Genesene 4.200 (4.000)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 628 (634), insgesamt Infizierte 3.869 (3.674), Verstorbene 41 (40), Genesene 3.200 (3.000)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 7.503 (7.614), insgesamt Infizierte 35.238 (33.935), Verstorbene 435 (421), Genesene 27.300 (25.900)

Die Zahl der Genesenen basiert auf Schätzwerten des Algorithmus des RKI.

Die Inzidenzen der labortechnisch bestätigten SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen stellen sich für die Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Münster wie folgt dar:

  • Stadt Bottrop                   172,7
  • Kreis Borken                     105
  • Kreis Coesfeld                  77,5
  • Stadt Gelsenkirchen       159,8
  • Stadt Münster                  53,6
  • Kreis Recklinghausen     209,4
  • Kreis Steinfurt                  88,3
  • Kreis Warendorf              133,9

Update, 30.11., 8 Uhr: Im Kreis Recklinghausen gibt es 1460 aktuelle Corona-Infektionen (zuvor: 1530). Insgesamt wurden 10.270 Fälle gemeldet. Davon gelten 8703 als wieder gesund. Es gibt 107 Todesfälle. Der Inzidenzwert liegt bei 168,5.

So ist die Lage in Ihrer Stadt (aktuell Infizierte, insgesamt Infizierte, Genesene, Todesfälle, Inzidenz):

  • Castrop-Rauxel: 116/ 989 / 864 / 9 // 99,5
  • Datteln: 170 / 611 / 438 / 3 // 344,0
  • Dorsten: 187,4 / 1030 / 881 / 9 // 152,6
  • Gladbeck: 183 / 1667 / 1454 // 182,5
  • Haltern am See: 28 / 357 / 329 // 52,8
  • Herten: 258,8 / 1158 / 981 // 182,8
  • Marl: 206 / 1405 / 1194 / 5 // 177,2
  • Oer-Erkenschwick: 98 / 638 / 532 / 8 // 181,4
  • Recklinghausen: 262,1 / 1999 / 1684 / 23 // 179,5
  • Waltrop: 67 / 416 / 346 / 3 // 177,3

Update, 29.11., 16Uhr: Die hohen Corona-Infektionszahlen in Datteln treffen jetzt auch den Sportpark Mitte. Dort gilt nun die Maskenpflicht und das Ordnungsamt kündigt Kontrollen an.

Update, 29.11., 10.30 Uhr: Im Kreis Recklinghausen gibt es 1530 aktuelle Corona-Infektionen (zuvor: 1578). Insgesamt wurden 10.217 Fälle gemeldet. Davon gelten 8580 als wieder gesund. Es gibt 107 Todesfälle. Der Inzidenzwert liegt bei 167,7.

So ist die Lage in Ihrer Stadt (aktuell Infizierte, insgesamt Infizierte, Genesene, Todesfälle, Inzidenz):

  • Castrop-Rauxel: 116 / 980 / 855 / 9 // 92,7
  • Datteln: 175 / 604 / 426 / 3 // 338,2
  • Dorsten: 147 / 1027 / 871 / 9 // 149,9
  • Gladbeck: 202 / 1664 / 1432 / 30 // 185,2
  • Haltern am See: 29 / 357 / 328 / 0 // 55,5
  • Herten: 170 / 1155 / 968 / 17 // 187,6
  • Marl: 215 / 1397 / 1177 / 5 // 173,7
  • Oer-Erkenschwick: 97 / 636 / 531 / 8 // 191,0
  • Recklinghausen: 316 / 1989 / 1650 / 23 // 206
  • Waltrop: 63 / 408 / 324 / 3 // 150

Update, 29.11., 10 Uhr: Die Inzidenzzahlen (Infizierte pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen) halten sich in den Kreisen und Großstädten des Regierungsbezirks Münster insgesamt weithin auf hohem Niveau - mit Ausnahme der Stadt Münster, die Inzidenzzahl liegt heute unter 50. Laut LZG NRW (Stand: 29. November, 0 Uhr) ergibt sich heute folgendes Bild (Zahlen des Vortags in Klammern):

  • Stadt Bottrop: 165,0 (162,5)
  • Kreis Borken: 105,0 (105,0)
  • Kreis Coesfeld: 77,5 (73,0)
  • Stadt Gelsenkirchen: 164,1 (171,8)
  • Stadt Münster: 41,5 (51,1)
  • Kreis Recklinghausen: 213,0 (184,8)
  • Kreis Steinfurt: 95,0 (83,2)
  • Kreis Warendorf: 140,0 (141,8)

Update, 28.11., 10 Uhr: Es gibt 13 weitere Todesfälle im Kreis Recklinghausen: In Datteln ist ein Mann im Alter von 84 Jahren, in Dorsten zwei Männer im Alter von 85 und 76, in Gladbeck zwei Frauen im Alter von 76 und 73, in Herten zwei Männer im Alter von 92 und 75 Jahren sowie zwei Frauen im Alter von 94 und 73 Jahren, in Oer-Erkenschwick eine Frau im Alter von 91 Jahren sowie in Recklinghausen drei Frauen im Alter von 75, 97 und 76 Jahren verstorben.

So ist die Lage in Ihrer Stadt (aktuell Infizierte, insgesamt Infizierte, Genesene, Todesfälle, Inzidenz):

  • Castrop-Rauxel: 123 / 973 / 841 / 9 // 102,3
  • Datteln: 167 / 587 / 417 / 3 // 323,7
  • Dorsten: 155 / 1022 / 858 / 9 // 166
  • Gladbeck: 217 / 1651 / 1404 / 30 // 203,7
  • Haltern am See: 31 / 354 / 323 / 0 // 51,8
  • Marl: 228 / 1380 / 1147 / 5 / // 189,1
  • Oer-Erkenschwick: 98 / 635 / 529 / 8 // 203,7
  • Recklinghausen: 327 / 1967 / 1617 / 23 // 224,4
  • Waltrop: 66 / 405 / 336 / 3 // 153,4

Update, 28.11., 9.30 Uhr: Die Inzidenzzahlen (Infizierte pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen) sinken in den Kreisen und Großstädten des Regierungsbezirks Münster mit Ausnahme des Kreises Borken und der Stadt Gelsenkirchen. Laut LZG NRW (Stand: 28. November, 0 Uhr) ergibt sich heute folgendes Bild (Zahlen des Vortags in Klammern):

  • Stadt Bottrop: 162,5 (167,6)
  • Kreis Borken: 105,0 (101,5)
  • Kreis Coesfeld: 73,0 (78,4)
  • Stadt Gelsenkirchen: 171,8 (164,5)
  • Stadt Münster: 51,1 (56,8)
  • Kreis Recklinghausen: 184,8 (201,9)
  • Kreis Steinfurt: 83,2 (97,3)
  • Kreis Warendorf: 141,8 (149)

Update, 27.11., 17.55 Uhr: Eine generelle Maskenpflicht für Lehrer in Münster ist rechtswidrig, wie dpa berichtet. Das hat das Verwaltungsgericht Münster am Freitag entschieden. Es gab dem Eilantrag eines Lehrers gegen eine Allgemeinverfügung der Stadt vom 20. November statt. Diese Regel sei unverhältnismäßig, heißt es zur Begründung in der Mitteilung des Gerichts. Die Stadt könne die Notwendigkeit für eine verschärfte Maskenpflicht nicht auf hohe Infektionszahlen stützen. Münster hatte am 27. November 56,8 Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen pro 100 000 Einwohner und hat damit den niedrigsten Wert in Nordrhein-Westfalen (Az.: 5 L 1008/20, nicht rechtskräftiger Beschluss).

Update, 27.11., 10 Uhr: Im Kreis Recklinghausen gibt es 1603 aktuelle Corona-Infektionen (zuvor: 1599). Insgesamt wurden 9921 Fälle gemeldet. Davon gelten 8030 als wieder gesund. Es gibt 95 Todesfälle. Der Inzidenzwert liegt nach Angaben des Kreises bei 192,8.

So ist die Lage in Ihrer Stadt (aktuell Infizierte, insgesamt Infizierte, Genesene, Todesfälle, Inzidenz):

  • Castrop-Rauxel: 120 / 958 / 829 / 9 // 122,7
  • Datteln: 172 / 573 / 399 / 2 // 329,5
  • Dorsten: 152 / 996 / 837 / 7 // 164,6
  • Gladbeck: 220 / 1626 / 1377 / 29 // 210,3
  • Haltern am See: 34 / 353 / 319 // 66,1
  • Herten: 180 / 1123 / 930 / 13 // 186
  • Marl: 196 / 1329 / 1128 / 5 // 182
  • Oer-Erkenschwick: 101 / 625 / 517 / 7 // 187,8
  • Recklinghausen: 364 / 1941 / 1557 / 20 // 267,5
  • Waltrop: 64 / 397 / 330 / 3 // 163,7

Update, 27.11., 9.45 Uhr: Die sogenannte «Pandemische Lage» für das Land NRW soll im Landtag noch einmal um zwei Monate verlängert werden. Einen entsprechenden Antrag bringt die Koalition aus CDU und FDP gemeinsam mit der Opposition aus SPD und Grünen am Freitag ein.

Der Landtag änderte dafür am Freitag kurzfristig die Tagesordnung des Plenums. Abgestimmt werden soll gegen 11.35 Uhr. Mit der Feststellung des medizinischen Notstands bekommt die Landesregierung besondere Rechte, um die Corona-Pandemie bekämpfen zu können. So dürfte zum Beispiel medizinisches Gerät beschlagnahmt werden.

Update, 27.11., 8.40 Uhr: Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Donnerstag bis Freitag von 7.765 auf 7.614 (Stand: 27.11.2020, 0 Uhr) gesunken. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von gestern bis heute von 33.374 auf 33.935 erhöht.

Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar (erste Zahl: aktuell Infizierte, zweite Zahl in Klammern: vorherige Meldung, dritte Zahl: bestätigte Infektionen, vierte Zahl in Klammern: vorherige Meldung, fünfte Zahl: Verstorbene, sechste Zahl in Klammern: vorherige Meldung, siebte Zahl: Genesene, achte Zahl in Klammern: vorherige Meldung).

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 666 (654), insgesamt Infizierte 1.677 (1.635), Verstorbene 11 (11), Genesene 1000 (970)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 752 (800), insgesamt Infizierte 4.428 (4.375), Verstorbene 76 (75), Genesene 3.600 (3.500)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 280 (260), insgesamt Infizierte 2.007 (1.986), Verstorbene 27 (26), Genesene 1.700 (1.700)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 1.843 (1.957), insgesamt Infizierte 4.877 (4.789), Verstorbene 34 (32), Genesene 3.000 (2.800)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 395 (368), insgesamt Infizierte 2.822 (2.795), Verstorbene 27 (27), Genesene 2.400 (2.400)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 2.371 (2.335), insgesamt Infizierte 9.663 (9.423), Verstorbene 92 (88), Genesene 7.200 (7.000)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 673 (732), insgesamt Infizierte 4.787 (4.746), Verstorbene 114 (114), Genesene 4.000 (3.900)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 634 (588), insgesamt Infizierte 3.674 (3.625), Verstorbene 40 (37), Genesene 3.000 (3.000)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 7.614 (7.694), insgesamt Infizierte 33.935 (33.374), Verstorbene 421 (410), Genesene 25.900 (25.270)

Die Zahl der Genesenen basiert auf Schätzwerten des Algorithmus des RKI.

Die Inzidenzen der labortechnisch bestätigten SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen stellen sich für die Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Münster wie folgt dar:

  • Stadt Bottrop                   167,6
  • Kreis Borken                     101,5
  • Kreis Coesfeld                  78,4
  • Stadt Gelsenkirchen       164,5
  • Stadt Münster                  56,8
  • Kreis Recklinghausen     201,9
  • Kreis Steinfurt                  97,3
  • Kreis Warendorf              149

Update, 26.11., 19.26 Uhr: In Nordrhein-Westfalen und Hessen sollen bei Verwandtenbesuchen über Weihnachten auch Übernachtungen in Hotels möglich sein - entgegen dem Willen von Kanzleramtsminister Helge Braun (CDU). Wer eine Verwandtenreise mache, „der muss ja auch die Chance haben, irgendwo übernachten zu können“, sagte Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU).

NRW-Regierungschef Armin Laschet (CDU) sagte im Landtag in Düsseldorf, touristische Reisen seien zwar derzeit untersagt, wenn aber Familien sich besuchten und keine Übernachtungsmöglichkeit bei den Verwandten hätten, seien über die Weihnachtstage auch Übernachtungen in einem Hotel möglich: „Das wird nicht unter touristischer Reise verstanden.“ Der Hotel- und Gaststättenverband Dehoga NRW begrüßte diese Pläne Laschets.

Update, 26.11., 13.10 Uhr: Training in Kleingruppen im Freien bleibt nach einer Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts NRW wegen der Corona-Pandemie derzeit untersagt. Ein Fitnesstrainer aus Dortmund hatte beim OVG gegen die Corona-Schutzverordnung des Landes per Eilverfahren geklagt. Der Trainer wollte seine Kunden kontaktlos in Kleingruppen mit bis zu zwölf Teilnehmern weiter betreuen. Das Gericht aber bestätigte nach Angaben vom Donnerstag eine Entscheidung vom 13. November zum Verbot des Freizeit- und Amateursports (Az.: 13 B 1780/20.NE, nicht anfechtbarer Beschluss vom 25. November 2020).

Update, 26.11., 10.40 Uhr: Es gibt zwei weitere Todesfälle im Kreis Recklinghausen: Eine Frau aus Oer-Erkenschwick im Alter von 85 Jahren sowie eine 100-jährige Frau aus Recklinghausen sind verstorben. Beide wurden zuvor positiv auf das Corona-Virus getestet.

Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Weiterführende Informationen und Links

Ab sofort finden Sie alle relevanten Informationen über die Ausbreitung des Coronavirus im Kreis Recklinghausen in diesem Artikel.

Wenn Sie mehr über die Entwicklung im Kreis Recklinghausen lesen möchten, finden Sie in unseren ersten, bereits abgeschlossenen Blogs zum Coronavirus im Kreis Recklinghausen, viele Informationen und weiterführende Links.

Rubriklistenbild: © Tom Weller/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Inzidenz und Zahl der Neuinfektionen steigen leicht - Ab Montag Impftermine für alle ab 80
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Inzidenz und Zahl der Neuinfektionen steigen leicht - Ab Montag Impftermine für alle ab 80
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Inzidenz und Zahl der Neuinfektionen steigen leicht - Ab Montag Impftermine für alle ab 80
Schnee im Ruhrgebiet, Unfall in Marl, Brand in Waltrop, Schalke vor Mega-Hürde, Streit um Assauer-Vermögen
Schnee im Ruhrgebiet, Unfall in Marl, Brand in Waltrop, Schalke vor Mega-Hürde, Streit um Assauer-Vermögen
Schnee im Ruhrgebiet, Unfall in Marl, Brand in Waltrop, Schalke vor Mega-Hürde, Streit um Assauer-Vermögen
Wetter im Kreis Recklinghausen: Gefahr auf den Straßen - DWD warnt vor Glätte und Frost
Wetter im Kreis Recklinghausen: Gefahr auf den Straßen - DWD warnt vor Glätte und Frost
Wetter im Kreis Recklinghausen: Gefahr auf den Straßen - DWD warnt vor Glätte und Frost
Corona-Impfung - Experten beantworten Ihre Fragen am Montag, 25. Januar
Corona-Impfung - Experten beantworten Ihre Fragen am Montag, 25. Januar
Corona-Impfung - Experten beantworten Ihre Fragen am Montag, 25. Januar
Illegale Party aufgelöst, Spezialmaskenpflicht ab Montag, Post-Aus in Datteln, Jogger-Rambo gegen Roller
Illegale Party aufgelöst, Spezialmaskenpflicht ab Montag, Post-Aus in Datteln, Jogger-Rambo gegen Roller
Illegale Party aufgelöst, Spezialmaskenpflicht ab Montag, Post-Aus in Datteln, Jogger-Rambo gegen Roller

Kommentare