Newsblog für die Region

Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Lage spitzt sich nach dem Wochenende weiter zu - schon 2302 aktuelle Fälle

Alle Autoren
    schließen
  • Randolf Leyk
    Randolf Leyk
  • Tobias Ertmer
    Tobias Ertmer
  • Katharina Weber
    Katharina Weber
  • Oliver Prause
    Oliver Prause

Die Zahl der aktuellen Corona-Infektionen im Vest aktualisieren wir für Sie regelmäßig. Wir halten Sie in diesem Newsblog auf dem Laufenden.

  • Im Kreis Recklinghausen gibt es 2302 aktuelle Corona-Infektionen (zuvor: 2241). Insgesamt wurden 14.487 Fälle gemeldet. Davon gelten 11.985 als wieder gesund. Es gibt 200 Todesfälle. (Stand: 21.12, 6 Uhr).
  • Der Kreis Recklinghausen gilt seit dem 10.10.2020 als Risikogebiet, da auf der Seite des Landeszentrums Gesundheit NRW (LZG) der Inzidenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen überschritten worden ist. Der aktuelle Inzidenzwert liegt nach Angaben der Kreisverwaltung bei 259,1 (zuvor: 248,0).
  • Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Donnerstag auf Freitag von 7.865 auf 8.131 (Stand: 18.12.2020, 0 Uhr) gestiegen. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (Covid-19) im Regierungsbezirk hat sich von 44.880 auf 45.764 erhöht. Es gibt 633 Todesfälle (Donnerstag: 615).

Über die Entwicklung in Ihrer Stadt halten wir Sie zusätzlich in unseren Lokal-Tickern auf dem Laufenden: 
Das Coronavirus in Recklinghausen
Das Coronavirus in Marl
Das Coronavirus in Herten
Das Coronavirus in Datteln
Das Coronavirus in Oer-Erkenschwick
Das Coronavirus in Waltrop

Wir beenden den Corona-Blog an dieser Stelle. Alle aktuellen Infos ab dem 21. Dezember finden Sie hier in unserem neuen Corona-News-Blog für die Region.

Update, 21.12., 9.55 Uhr: Auch im gesamten Regierungsbezirk Münster sind die Corona-Zahlen weiter kritisch. Wie die Bezirksregierung am Vormittag bekannt gab, gibt es in ihren Kreisen und Großstädten auf breiter Front hohe Sieben-Tage-Inzidenzen.

Hier die genaue Statistik des Landeszentrums Gesundheit NRW (LZG), an der sich die Bezirksregierung Münster orientiert (Vortagswerte in Klammern):

  • Kreis Borken           184,7 (185,3)
  • Stadt Bottrop          215,2 (227,1)
  • Kreis Coesfeld         107,0 (114,2)
  • Stadt Gelsenkirchen    208,0 (215,7)
  • Stadt Münster          104,7 (96,7)
  • Kreis Recklinghausen   227,0 (244,4)
  • Kreis Steinfurt        137,4 (131,6)
  • Kreis Warendorf 191,5 (187,5)
Die Sieben-Tage-Inzidenzen im Regierungsbezirk Münster im Überblick.

Update, 21.12., 7.14 Uhr: Der Kreis Recklinghausen meldet immer mehr aktuelle Corona-Fälle aus unseren zehn Städten - mittlerweile sind es bereits 2302. Besonders kritisch ist die Lage in Datteln, Gladbeck, Herten und Marl. Dort liegen die Sieben-Tage-Inzidenzen über 300.

So ist die Lage in Ihrer Stadt (aktuell Infizierte, insgesamt Infizierte, Genesene, Todesfälle, Inzidenz):

  • Castrop-Rauxel: 177 / 1330 / 1140 / 13 // 174,5
  • Datteln: 216 / 985 / 746 / 23 // 303,5
  • Dorsten: 210 / 1441 / 1218 / 13 // 223,5
  • Gladbeck: 345 / 2299 / 1917 / 37 // 337,3
  • Haltern am See: 60 / 477 / 416 / 1 // 111,0
  • Herten: 283 / 1596 / 1281 / 32 // 328,4
  • Marl: 454 / 2157 / 1689 / 14 // 349,7
  • Oer-Erkenschwick: 102 / 894 / 776 / 16 // 248,2
  • Recklinghausen: 364 / 2703 / 2296 / 43 // 237,0
  • Waltrop: 91 / 605 / 506 / 8 // 187,5
  • Kreis RE gesamt: 2302 / 14.487 / 11.985 / 200 // 259,1

Mutiertes Coronavirus: Großbritannien kompett isoliert

Update, 20.12., 17.37 Uhr: Mit Flugverboten und Grenzschließungen rüstet sich Europa gegen eine in Großbritannien entdeckte, hoch ansteckende Variante des Coronavirus. Deutschland will die Reisemöglichkeiten nach Großbritannien sowie Südafrika einschränken. Die Bundesregierung teilte am Sonntag mit, eine entsprechende Regelung werde erarbeitet. Sie stehe dazu in Gesprächen mit den europäischen Partnern. Die Virus-Mutation ist nach britischen Behördenangaben bis zu 70 Prozent ansteckender als die bisher bekannte Form und weitet sich vor allem in London und Südostengland rasant aus. Für die Region ordneten die Behörden einen Shutdown mit Ausgangs- und Reisesperren an.

Update, 20.12., 9.20 Uhr: Die Inzidenzzahlen (labortechnisch bestätigte SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen) halten sich für die Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Münster insgesamt weiter auf hohem Niveau. Nur in der Stadt Münster und in einem weiteren Kreis in Nordrhein-Westfalen (Kreis Höxter/Regierungsbezirk Detmold) ist der Inzidenzwert heute unter die 100er-Marke gesunken.

Laut Landeszentrum für Gesundheit Nordrhein-Westfalen (LZG) (Stand: 20.12.2020, 0 Uhr) ergibt sich für heute folgendes Bild (Zahlen des Vortages in Klammern):

  • Kreis Borken           185,3 (173,2)
  • Stadt Bottrop          227,1 (228,8)
  • Kreis Coesfeld         114,2 (102,0)
  • Stadt Gelsenkirchen    215,7 (224,5)
  • Stadt Münster          96,7 (104,3)
  • Kreis Recklinghausen   244,4 (260,9)
  • Kreis Steinfurt        131,6 (126,7)
  • Kreis Warendorf 187,5 (192,2)

Update, 20.12., 8.30 Uhr: Im Kreis Recklinghausen gibt es 2241 aktuelle Corona-Infektionen (zuvor: 2124). Insgesamt wurden 14328 Fälle gemeldet. Davon gelten 11.887 als wieder gesund. Es gibt 200 Todesfälle. (Stand: 20.12, 6 Uhr). Der Inzidenzwert liegt bei 248.

So ist die Lage in Ihrer Stadt (aktuell Infizierte, insgesamt Infizierte, Genesene, Todesfälle, Inzidenz):

  • Castrop-Rauxel: 192 / 1315 / 1110 / 13 // 175,9
  • Datteln: 200 / 969 / 746 / 23 // 297,7
  • Dorsten: 196 / 1427 / 1218 / 13 // 212,8
  • Gladbeck: 349 / 2269 / 1883 / 37 // 310,8
  • Haltern: 57 / 470 / 412 / 1 // 95,1
  • Herten: 268 / 1581 / 1281 / 32 // 315,4
  • Marl: 438 / 2141 / 1689 / 14 // 353,3
  • Oer-Erkenschwick: 121 / 891 / 754 / 16 // 241,9
  • Recklinghausen: 326 / 2665 / 2296 / 43 // 218,1
  • Waltrop: 94 / 600 / 498 / 8 // 170,5

Update, 19.12., 19.38 Uhr: Europa braucht nach Ansicht internationaler Wissenschaftler eine gemeinsame Strategie zur Bekämpfung des Coronavirus. Mit offenen Grenzen könne ein einzelnes Land die Zahl der Covid-19-Fälle nicht niedrig halten, heißt es in einem Positionspapier, das internationale Wissenschaftler um die Max-Planck-Forscherin Viola Priesemann im Fachmagazin «The Lancet» veröffentlicht haben. «Wenn europäische Regierungen jetzt nicht handeln, sind weitere Infektionswellen zu erwarten, die in der Folge Gesundheit, Gesellschaft, Arbeitsplätze und Wirtschaft schädigen.» Die Forscher fordern, die Zahl der täglichen Neuinfektionen durch koordiniertes Vorgehen auf höchstens 7 pro 100 000 Einwohner und Woche zu begrenzen - in allen Ländern Europas.

Update, 19.12., 9.40 Uhr: Die Inzidenzzahlen (labortechnisch bestätigte SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen) halten sich für die Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Münster insgesamt weiter auf hohem Niveau.

Laut Landeszentrum für Gesundheit Nordrhein-Westfalen (LZG) (Stand: 19.12.2020, 0 Uhr) ergibt sich für heute folgendes Bild (Zahlen des Vortages in Klammern):

  • Stadt Bottrop          228,8 (232,2)
  • Kreis Borken           173,2 (180,2)
  • Kreis Coesfeld         102,0 (101,1)
  • Stadt Gelsenkirchen    224,5 (221,5)
  • Stadt Münster          104,3 (102,8)
  • Kreis Recklinghausen   260,9 (264,9)
  • Kreis Steinfurt        126,7 (125,2)
  • Kreis Warendorf 192,2 (195,1)

Update, 19.12., 8.40 Uhr: Angesichts der dramatischen Entwicklung bei Coronavirus-Infektionszahlen und täglich Hunderter verstorbener Menschen sollen noch in diesem Jahr Impfungen gegen das Virus beginnen. Bewohnerinnen und Bewohner in Altenpflegeeinrichtungen werden dann vor Ort geimpft. So bereiten sich Seniorenheime in Marl auf den Impf-Start vor.

Update, 19.12., 8.15 Uhr: Im Kreis Recklinghausen gibt es 2124 aktuelle Corona-Infektionen (zuvor: 2143). Insgesamt wurden 14.086 Fälle gemeldet. Davon gelten 11.762 als wieder gesund. Es gibt 200 Todesfälle. Der Inzidenzwert liegt bei 255,3. In Herten sind zwei Frauen im Alter von 52 und 83 Jahren verstorben, die zuvor positiv auf das Corona-Virus getestet waren.

So ist die Lage in Ihrer Stadt (aktuell Infizierte, insgesamt Infizierte, Genesene, Todesfälle, Inzidenz):

  • Castrop-Rauxel: 180 / 1295 / 1102 / 13 // 178,6
  • Datteln: 195 / 953 / 735 / 23 // 306,4
  • Dorsten: 182 / 1393 / 1198 / 13 // 215,5
  • Gladbeck: 302 / 2222 / 1883 / 37 // 318,7
  • Haltern: 54 / 467 / 412 / 1 // 111,0
  • Herten: 247 / 1550 / 1271 / 32 // 310,6
  • Marl: 430 / 2097 / 1653 / 14 // 264,2
  • Oer-Erkenschwick: 112 / 882 / 754 / 16 // 264,2
  • Recklinghausen: 333 / 2636 / 2260 / 43 // 230,7
  • Waltrop: 89 / 591 / 494 / 8 // 180,7

Update, 18.12., 15.30 Uhr: Der Transport des Corona-Impfstoffs aus dem geheim gehaltenen nordrhein-westfälischen Zentrallager in die 53 Impf-Zentren, darunter auch das Impf-Zentrum in Recklinghausen, wird von der Landespolizei geschützt. Die Lastwagen des Logistikdienstleister würden entsprechend von Einsatzkräften begleitet, hieß es am Freitag aus dem Düsseldorfer Innenministerium. Die Impfzentren selbst sollen verstärkt von Polizeistreifen kontrolliert werden. Man werde dort «Präsenz zeigen», so ein Ministeriumssprecher.

Update, 18.12., 8.40 Uhr: Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Donnerstag auf Freitag von 7.865 auf 8.131 (Stand: 18.12.2020, 0 Uhr) gestiegen. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von gestern auf heute von 44.880 auf 45.764 erhöht.

Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar (erste Zahl: aktuell Infizierte, zweite Zahl in Klammern: vorherige Meldung, dritte Zahl: bestätigte Infektionen, vierte Zahl in Klammern: vorherige Meldung, fünfte Zahl: Verstorbene, sechste Zahl in Klammern: vorherige Meldung, siebte Zahl: Genesene, achte Zahl in Klammern: vorherige Meldung):

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 455 (489), insgesamt Infizierte 2.373 (2.306), Verstorbene 18 (17), Genesene 1.900 (1.800)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 902 (869), insgesamt Infizierte 5.902 (5.764), Verstorbene 100 (95), Genesene 4.900 (4.800)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 329 (397), insgesamt Infizierte 2.556 (2.524), Verstorbene 27 (27), Genesene 2.200 (2.100)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 1.499 (1.538), insgesamt Infizierte 6.456 (6.392), Verstorbene 57 (54), Genesene 4.900 (4.800)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 459 (402), insgesamt Infizierte 3.597 (3.538), Verstorbene 38 (36), Genesene 3.100 (3.100)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 2.727 (2.594), insgesamt Infizierte 13.623 (13.286), Verstorbene 196 (192), Genesene 10.700 (10.500)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 845 (749), insgesamt Infizierte 6.278 (6.182), Verstorbene 133 (133), Genesene 5.300 (5.300)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 915 (827), insgesamt Infizierte 4.979 (4.888), Verstorbene 64 (61), Genesene 4.000 (4.000)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 8.131 (7.865), insgesamt Infizierte 45.764 (44.880), Verstorbene 633 (615), Genesene 37.000 (36.400)

Die Zahl der Genesenen basiert auf Schätzwerten des Algorithmus des RKI.

Die Inzidenzen der labortechnisch bestätigten SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen stellen sich für die Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Münster wie folgt dar:

  • Stadt Bottrop                  232,2
  • Kreis Borken                    180,2
  • Kreis Coesfeld                  101,1
  • Stadt Gelsenkirchen        221,5
  • Stadt Münster                  102,8
  • Kreis Recklinghausen      264,9
  • Kreis Steinfurt                  125,2
  • Kreis Warendorf              195,1

Update, 18.12., 8 Uhr: Es gibt neun weitere Todesfälle im Kreis Recklinghausen: In Castrop-Rauxel ist ein 69 Jahre alter Mann verstorben, in Gladbeck zwei Männer im Alter von 73 und 74 Jahren, in Herten eine Frau mit 66 Jahren, in Marl ein 90-jähriger Mann, in Oer-Erkenschwick ein 75 Jahre alter Mann, in Recklinghausen ein Mann mit 81 und eine Frau mit 95 Jahren sowie in Waltrop eine 96 Jahre alte Frau. Alle wurden zuvor positiv auf das Corona-Virus getestet.

Update, 18.12., 7.30 Uhr: Im Kreis Recklinghausen gibt es 2143 aktuelle Corona-Infektionen (zuvor: 2108). Insgesamt wurden 13.835Fälle gemeldet. Davon gelten 11.494 als wieder gesund. Es gibt 189 Todesfälle. Der Inzidenzwert liegt bei 261,8.

So ist die Lage in Ihrer Stadt (aktuell Infizierte, insgesamt Infizierte, Genesene, Todesfälle, Inzidenz):

  • Castrop-Rauxel: 184 / 13 / 1272 / 1075 // 184,1
  • Datteln: 207 / 947 / 717 / 23 // 370,0
  • Dorsten: 192 / 1366 / 1161 / 13 // 223,5
  • Gladbeck: 291 / 2174 / 1846 / 37 // 300,2
  • Haltern: 53 / 460 / 406 / 1 // 116,2
  • Herten: 255 / 1529 / 1244 / 30 // 315,4
  • Marl: 395 / 2037 / 1628 / 14 // 347,3
  • Oer-Erkenschwick: 117 / 868 / 735 / 16 // 248,2
  • Recklinghausen: 350 / 2600 / 2207 / 43 // 242,4
  • Waltrop: 99 / 582 / 475 / 8 // 245,5

Update, 18.12., 6.30 Uhr: Nordrhein-Westfalen will nach Weihnachten zuerst mit Coronaschutzimpfungen in Alten- und Pflegeeinrichtungen beginnen. Das kündigte NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) am Donnerstag nach einem «Impf-Gipfel» mit Vertretern von Ärzteverbänden und Kommunen an. Rund 175.000 Menschen, die in NRW in 2300 Einrichtungen lebten, hätten erste Priorität, sagte er.

Bei den geplanten Massenimpfungen kümmern sich die Städte und Kreise um Organisation und Logistik der Impfzentren. Die Kassenärztlichen Vereinigungen sind für das medizinische Personal, die Terminvergabe und die Durchführung der Impfungen mit Hilfe mobiler Teams und in den Zentren zuständig. Die Impfungen sollen am 27. Dezember beginnen, zunächst durch mobile Teams in Alten- und Pflegeeinrichtungen.

Update, 17.12., 21 Uhr: Als Reaktion auf die weiter stark steigenden Corona-Zahlen zog die Evangelische Stadt-Kirchengemeinde Marl jetzt die Reißleine: Schweren Herzens sagt die Gemeinde sämtliche von Sonntag, 20. Dezember, bis einschließlich 10. Januar geplanten Präsenzgottesdienste in den evangelischen Kirchen ab.

Update, 17.12., 18 Uhr: Die Turnhalle der ehemaligen Westerbachschule in Oer-Erkenschwick ist seit Mitte November für unbestimmte Zeit für den Sportbetrieb gesperrt. Statt Barren stehen dort jetzt Betten. Die Stadt bringt in der Turnhalle Flüchtlinge unter, die sich in Quarantäne befinden. Das hat aktuell zwar keine Konsequenzen, weil der Breitensport der Sportvereine in Oer-Erkenschwick wegen Corona zurzeit ohnehin auf Eis liegt. Doch hinter den Kulissen rumort es trotzdem.

Update, 17.12., 13.10 Uhr: Die Organisation von Millionen Terminen in den Impfzentren ist nach Worten von NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) die größte Herausforderung bei den anstehenden Massenimpfungen. Die allgemeine Bevölkerung könne Impftermine unter einer bundeseinheitlichen Telefonnummer vereinbaren, sagte Laumann am Donnerstag in Düsseldorf nach einem Impfgipfel mit Kommunen und Ärzte-Verbänden. Dahinter stünden «gewaltige Callcenter». «Ich halte das Termin-Management für die größte Herausforderung in dem ganzen logistischen System.»

Als weitere große Herausforderung sieht Laumann die Impfung von pflegebedürftigen Menschen, die zu Hause lebten. Allein in Nordrhein-Westfalen seien das 800.000 Menschen. «Wie impfen wir die?», sagte Laumann.

Update, 17.12., 13 Uhr: Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat sich gegen einen indirekten Impfzwang ausgesprochen - etwa durch Hotels oder Fluglinien. Er halte nichts von Spekulationen über Zugangsbeschränkungen für nicht Geimpfte, sagte Laschet am Donnerstag in Düsseldorf. Freiwilligkeit müsse bei den Corona-Impfungen oberste Priorität haben. Alles, was Menschen in diesem Zusammenhang unter Druck setze, sei falsch.

Update, 17.12., 12.50 Uhr: Nordrhein-Westfalens Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) hat Befürchtungen zurückgewiesen, dass Menschen mit anderen schweren Erkrankungen als Covid-19 nicht mehr optimal in Krankenhäusern versorgt werden könnten. Derzeit gebe es noch mehr als 900 freie Intensivbetten in den NRW-Krankenhäusern, sagte Laumann am Donnerstag in Düsseldorf nach einem Impfgipfel mit Kommunen und Ärzte-Verbänden. Davon seien 566 Betten mit Beatmungsmöglichkeit. Es gebe auch ausreichend Personal dafür. Außerdem seien in NRW noch 74 Herz-Lungen-Maschinen frei.

Laschet: Corona-Schutzimpfungen können am 27. Dezember beginnen

Update, 17.12., 12.30 Uhr: In Nordrhein-Westfalen soll am 27. Dezember mit den ersten Corona-Schutzimpfungen gestartet werden. Das kündigte NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) am Donnerstag in Düsseldorf an. Zuvor hatten Spitzenvertreter der Landesregierung sowie Ärzteverbände und Kommunen bei einem «Impf-Gipfel» über die Vorbereitungen beraten.In Nordrhein-Westfalen soll am 27. Dezember mit den ersten Corona-Schutzimpfungen gestartet werden. Das kündigte NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) am Donnerstag in Düsseldorf an. Zuvor hatten Spitzenvertreter der Landesregierung sowie Ärzteverbände und Kommunen bei einem «Impf-Gipfel» über die Vorbereitungen beraten.

Coronavirus im Regierungsbezirk Münster: 7865 aktuelle Infektionen

Update, 17.12., 10.30 Uhr: Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Mittwoch auf Donnerstag von 7.664 auf 7.865 (Stand: 17.12.2020, 0 Uhr) gestiegen. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von gestern auf heute von 43.953 auf 44.880 erhöht.

Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar (erste Zahl: aktuell Infizierte, zweite Zahl in Klammern: vorherige Meldung, dritte Zahl: bestätigte Infektionen, vierte Zahl in Klammern: vorherige Meldung, fünfte Zahl: Verstorbene, sechste Zahl in Klammern: vorherige Meldung, siebte Zahl: Genesene, achte Zahl in Klammern: vorherige Meldung)

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 489 (433), insgesamt Infizierte 2.306 (2.249), Verstorbene 17 (16), Genesene 1.800 (1.800)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 869 (820), insgesamt Infizierte 5.764 (5.613), Verstorbene 95 (93), Genesene 4.800 (4.700)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 397 (326), insgesamt Infizierte 2.524 (2.453), Verstorbene 27 (27), Genesene 2.100 (2.100)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 1.538 (1.610), insgesamt Infizierte 6.392 (6.261), Verstorbene 54 (51), Genesene 4.800 (4.600)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 402 (436), insgesamt Infizierte 3.538 (3.472), Verstorbene 36 (36), Genesene 3.100 (3.000)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 2.594 (2.595), insgesamt Infizierte 13.286 (13.070), Verstorbene 192 (175), Genesene 10.500 (10.300)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 749 (709), insgesamt Infizierte 6.182 (6.042), Verstorbene 133 (133), Genesene 5.300 (5.200)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 827 (735), insgesamt Infizierte 4.888 (4.793), Verstorbene 61 (58), Genesene 4.000 (4.000)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 7.865 (7.664), insgesamt Infizierte 44.880 (43.953), Verstorbene 615 (589), Genesene 36.400 (35.700)

Die Zahl der Genesenen basiert auf Schätzwerten des Algorithmus des RKI.

Die Inzidenzen der labortechnisch bestätigten SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen stellen sich für die Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Münster wie folgt dar:

  • Stadt Bottrop                  230,5
  • Kreis Borken                    165,1
  • Kreis Coesfeld                  107,9
  • Stadt Gelsenkirchen        240,3
  • Stadt Münster                  106,3
  • Kreis Recklinghausen      254,2
  • Kreis Steinfurt                  126,9
  • Kreis Warendorf              199,4

Corona im Vest: 14 weitere Todesfälle

Update, 17.12., 9.30 Uhr: Es gibt 14 weitere Todesfälle im Kreis Recklinghausen: In Castrop-Rauxel sind eine 61 Jahre alte Frau und ein 72 Jahre alter Mann verstorben, in Datteln zwei Männer im Alter von 87 und 94 Jahren sowie eine Frau mit 59 Jahren, in Gladbeck ein Mann mit 89 Jahren, in Herten eine 81-jährige Frau und ein 77-jähriger Mann, in Marl eine Frau mit 86 Jahren, in Oer-Erkenschwick eine 98-jährige Frau und in Recklinghausen drei Frauen im Alter von 71, 85 und 92 Jahren sowie ein 85 Jahre alter Mann. Alle wurden zuvor positiv auf das Corona-Virus getestet.

Update, 17.12, 8 Uhr: Im Kreis Recklinghausen gibt es 2108 aktuelle Corona-Infektionen (zuvor: 2038). Insgesamt wurden 13.558 Fälle gemeldet. Davon gelten 11.261 als wieder gesund. Es gibt 189 Todesfälle. Der Inzidenzwert liegt bei 271,8.

So ist die Lage in Ihrer Stadt (aktuell Infizierte, insgesamt Infizierte, Genesene, Todesfälle, Inzidenz):

  • Castrop-Rauxel: 171 / 1242 / 1059 / 12 // 201,8
  • Datteln: 204 / 925 / 698 / 23 / 393,1
  • Dorsten: 204 / 1349 / 1132 / 13 // 251,7
  • Gladbeck: 309 / 2143 / 1799 / 35 // 306,8
  • Haltern: 48 / 447 / 398 / 1 // 111,0
  • Herten: 249 / 1500 / 1222 / 29 // 315,4
  • Marl: 382 / 1980 / 1585 / 13 // 341,4
  • Oer-Erkenschwick: 117 / 855 / 723 / 15 // 318,3
  • Recklinghausen: 325 / 2543 / 2177 / 41 // 237,0
  • Waltrop: 99 / 574 / 468 / 7 // 262,5

Update, 17.12., 7.30 Uhr: Am Dienstag war die letzte Möglichkeit, seine Fußnägel noch vor Weihnachten verschönern zu lassen. Seit Mittwoch hat auch „Doros Kosmetik-Stübchen“ auf der Bergknappenstraße in Recklinghausen vorübergehend geschlossen. Wie es in den nächsten Wochen für sie weitergeht, weiß die Kosmetikerin selbst nicht.

Update, 16.12., 18 Uhr: Seit Mittwoch gilt die neue Corona-Schutzverordnung. Nicht nur im Kreis Recklinghausen, sondern landesweit. Und auch in Marl gibt es die unterschiedlichsten Stimmen zum harten Shutdown. cityInfo.TV hat sich umgehört und sowohl Kritik als auch Bestätigung bei den Menschen gefunden.

Update, 16.12., 14.30 Uhr: Im Kreis Recklinghausen wird es trotz der aktuell über 200 liegenden Wochen-Inzidenz vorerst keine Ausgangssperre geben. Diese Entscheidung ist am Dienstag im Kommunalrat des Regionalverbands Ruhr in Abstimmung mit den Ruhrgebietsstädten gefallen. „Es macht keinen Sinn, dass wir als Kreis Recklinghausen Maßnahmen erlassen, an die sich in den Nachbarstädten nicht gehalten werden muss. Besonders im Ballungsraum Ruhrgebiet führt das zu einer Verlagerung des Problems, nicht zu einer Lösung“, sagt Landrat Bodo Klimpel.

Neben Absprachen mit den Verwaltungschefs führte Klimpel außerdem Gespräch mit der Regierung- und der Polizeipräsidentin. „Das ist keine Entscheidung, die wir uns leicht machen. Ich weiß, dass die Erwartungen bei den Bürgerinnen und Bürgern hoch sind, bitte aber um Verständnis, dass wir genau abschätzen müssen, welche Maßnahmen sinnvoll, umsetzbar und auch kontrollierbar sind.“ Besonders eine Ausgangssperre, die als mögliche Maßnahme vom Land für Kommunen benannt wurde, sei ein Freiheitsentzug und demnach eines der letzten Mittel.

Mit Blick auf die neue Coronaschutzverordnung, die einen härteren Lockdown für Nordrhein-Westfalen festlegt, wird der Kreis Recklinghausen vorerst auf eine neue Allgemeinverfügung verzichten. „Natürlich werden wir aber sofort handeln, wenn der Lockdown für den Kreis Recklinghausen keine Entspannung der Lage bringt, sich diese weiter verschärft oder Maßnahmen aufgrund des Infektionsgeschehens zum Beispiel in einem konkreten Bereich notwendig sind“, sichert Landrat Klimpel zu.

Update, 16.12., 10.22 Uhr: Der Kreis Recklinghausen hat weitere Details zu den elf neuen Verstorbenen in Zusammenhang mit Covid-19 veröffentlicht. Demnach stammen alleine sechs Opfer aus Datteln: drei Frauen im Alter von 81, 89 und 100 Jahren sowie drei Männer im Alter von 70, 88 und 95 Jahren. Außerdem sind in Herten ein 88-jähriger Mann, in Marl eine 79 Jahre alte Frau, in Recklinghausen ein 94 Jahre alter Mann und eine 98 Jahre alte Frau sowie in Waltrop eine 88 Jahre alte Frau verstorben. Alle seien zuvor positiv auf das Coronavirus getestet, erklärte die Kreisverwaltung.  

Update, 16.12., 8.09 Uhr: Einen weiteren Anstieg der Corona-Zahlen verzeichnet auch die Bezirksregierung Münster in ihrer Bilanz vom Mittwochmorgen. Nach den vom Landeszentrum Gesundheit NRW (LZG) übermittelten Statistiken, an denen sich die Bezirksregierung orientiert, gibt es im Regierungsbezirk 7664 aktuelle Covid-19-Fälle - ein Plus von 218 im Vergleich zum Dienstag. 

So ist die Lage in den Kreisen und Großstädten des Regierungsbezirks Münster (Die Zahl der Genesenen basiert auf Schätzwerten des Algorithmus des RKI).:

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 433 (491), insgesamt Infizierte 2.249 (2.207), Verstorbene 16 (16), Genesene 1.800 (1.700)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 820 (734), insgesamt Infizierte 5.613 (5.527), Verstorbene 93 (93), Genesene 4.700 (4.700)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 326 (273), insgesamt Infizierte 2.453 (2.400), Verstorbene 27 (27), Genesene 2.100 (2.100)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 1.610 (1.490), insgesamt Infizierte 6.261 (6.138), Verstorbene 51 (48), Genesene 4.600 (4.600)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 436 (412), insgesamt Infizierte 3.472 (3.447), Verstorbene 36 (35), Genesene 3.000 (3.000)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 2.595 (2.662), insgesamt Infizierte 13.070 (12.926), Verstorbene 175 (164), Genesene 10.300 (10.100)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 709 (717), insgesamt Infizierte 6.042 (5.948), Verstorbene 133 (131), Genesene 5.200 (5.100)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 735 (667), insgesamt Infizierte 4.793 (4.722), Verstorbene 58 (55), Genesene 4.000 (4.000)
  • Regierungsbezirk Münster gesamt: Gesamtzahl: aktuell Infizierte 7.664 (7.446), insgesamt Infizierte 43.953 (43.315), Verstorbene 589 (569), Genesene 35.700 (35.300)

Die Inzidenzen der labortechnisch bestätigten SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen stellen sich wie folgt dar:

  • Stadt Bottrop: 194,8
  • Kreis Borken: 156,5
  • Kreis Coesfeld: 87,0
  • Stadt Gelsenkirchen: 236,9
  • Stadt Münster: 95,5
  • Kreis Recklinghausen: 254,8
  • Kreis Steinfurt: 102,4
  • Kreis Warendorf: 196,2
Diese Grafik zeigt die Entwicklung der Corona-Fallzahlen im Regierungsbezirk Münster in den vergangenen Wochen.

Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Inzidenz in Datteln erreicht neuen Höchststand

Update, 16.12., 7.35 Uhr: Zu Beginn des zweiten Lockdown in Deutschland ist die Zahl der verzeichneten Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus sprunghaft gestiegen und hat einen neuen Höchststand erreicht. Binnen eines Tages übermittelten die deutschen Gesundheitsämter dem RKI 952 neue Todesfälle. 

Und auch im Kreis Recklinghausen ist die Entwicklung besorgniserregend. Denn die Kreisverwaltung registrierte laut ihrer jüngsten Corona-Statistik von Mittwochmorgen elf neue Todesopfer binnen nur 24 Stunden. Seit Beginn der Pandemie sind damit im Kreisgebiet 175 Bürger mit oder an Covid-19 verstorben.

Auch die Zahl der aktuell Infizierten übersprang erneut die 2000er-Marke und liegt nun bei 2038. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg weiter an - auf nunmehr 264,9. In Datteln gibt es einen neuen Inzidenz-Rekord: Hier liegt der Wert nun schon bei 427,8!

So ist die Lage in Ihrer Stadt (aktuell Infizierte, insgesamt Infizierte, Genesene, Todesfälle, Inzidenz):

  • Castrop-Rauxel: 162 / 1220 / 1047 / 10 // 189,5
  • Datteln: 201 / 906 / 685 / 20 // 427,8
  • Dorsten: 181 / 1312 / 1118 / 13 / 210,2
  • Gladbeck: 389 / 2102 / 1774 / 34 // 297,6
  • Haltern am See: 119 / 440 / 394 / 1 // 97,8
  • Herten: 255 / 1476 / 1194 / 27 // 302,5
  • Marl: 364 / 1933 / 1557 / 12 // 336,6
  • Oer-Erkenschwick: 123 / 843 / 706 / 14 // 324,6
  • Recklinghausen: 391 / 2507 / 2151 / 37 // 241,5
  • Waltrop: 94 / 559 / 458 / 7 // 272,8
  • Kreis RE gesamt: 2038 / 13.298 / 11.085 / 175 // 264,9

Update, 15.12., 12.25 Uhr: Der Corona-Impfstoff von Biontech soll noch am 23. Dezember zugelassen werden. Europa-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen und Gesundheitsminister Jens Spahn hatten dazu gedrängt, dass der Impfstoff so schnell wie möglich zugelassen werden soll. Am 26. oder am 27. Dezember soll dann mit dem Impfen begonnen werden!

Update, 15.12., 7.15 Uhr: Es gibt drei weitere Todesfälle im Kreis Recklinghausen: In Datteln ist eine Frau im Alter von 85 Jahren und in Recklinghausen zwei Frauen im Alter von 88 und 89 Jahren verstorben. Alle wurden zuvor positiv auf das Corona-Virus getestet.

Update, 14.12., 7.15 Uhr: Im Kreis Recklinghausen gibt es 1881 aktuelle Corona-Infektionen (zuvor: 2035). Insgesamt wurden 13.021Fälle gemeldet. Davon gelten 10.976 als wieder gesund. Es gibt 164 Todesfälle (Stand: 15.12, 7 Uhr). Der Inzidenzwert liegt bei 253,0.

So ist die Lage in Ihrer Stadt (aktuell Infizierte, insgesamt Infizierte, Genesene, Todesfälle, Inzidenz):

  • Castrop-Rauxel: 162/ 1206/ 1034 / 10 // 184,1
  • Datteln: 187/ 881 / 680 / 14 // 393,1
  • Dorsten: 172 / 1290 / 1105 / 13 // 195,8
  • Gladbeck: 278 / 2071 / 1759 / 34 // 306,8
  • Haltern: 47 / 437 / 389 / 1 // 108,3
  • Herten: 197 / 1408 / 1185 / 26 // 231,3
  • Marl: 346 / 1897 / 1540 / 11 // 347,3
  • Oer-Erkenschwick: 108 / 820 / 698 / 14 // 292,8
  • Recklinghausen: 289 / 2460 / 2136 / 33 // 232,5
  • Waltrop: 95 / 551 / 450 / 6 // 262,5

Die Inzidenzen der labortechnisch bestätigten SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen stellen sich für die Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Münster wie folgt dar:

  • Stadt Bottrop                   183,7
  • Kreis Borken                     147,3
  • Kreis Coesfeld                    71,2
  • Stadt Gelsenkirchen        216,4
  • Stadt Münster                    99,6
  • Kreis Recklinghausen      250,1
  • Kreis Steinfurt                  104,4
  • Kreis Warendorf              181,0

Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar:

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 491 (472), insgesamt Infizierte 2.207 (2.187), Verstorbene 16 (15), Genesene 1.700 (1.700)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 734 (764), insgesamt Infizierte 5.527 (5.454), Verstorbene 93 (90), Genesene 4.700 (4.600)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 273 (249), insgesamt Infizierte 2.400 (2.376), Verstorbene 27 (27), Genesene 2.100 (2.100)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 1.490 (1.415), insgesamt Infizierte 6.138 (5.959), Verstorbene 48 (44), Genesene 4.600 (4.500)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 412 (460), insgesamt Infizierte 3.447 (3.395), Verstorbene 35 (35), Genesene 3.000 (2.900)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 2.662 (2.763), insgesamt Infizierte 12.926 (12.824), Verstorbene 164 (161), Genesene 10.100 (9.900)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 717 (662), insgesamt Infizierte 5.948 (5.790), Verstorbene 131 (128), Genesene 5.100 (5.000)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 667 (617), insgesamt Infizierte 4.722 (4.672), Verstorbene 55 (55), Genesene 4.000 (4.000)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 7.446 (7.402), insgesamt Infizierte 43.315 (42.657), Verstorbene 569 (555), Genesene 35.300 (34.700)

Update, 14.12., 17.07 Uhr: Mit Blick auf die Corona-Zahlen im gesamten Bundesland NRW ist die Lage ebenfalls ernst und keine Entspannung in Sicht. In sieben Tagen infizierten sich pro 100.000 Einwohner rund 168 Menschen mit dem Virus, wie aus einer Statistik des Robert Koch-Instituts vom Montagmorgen hervorgeht. Damit liegt der NRW-Wert nur knapp unter dem Bundesschnitt von rund 176. Beim Umgang mit der Pandemie gilt ein Wert von 50 als eine Warnschwelle, um härtere Maßnahmen einzuleiten - diese Schwelle ist seit langem gerissen.

Update, 14.12., 10.50 Uhr: Das Schulministerium hat auf Verärgerung über die späte Information der Schulen zu den neuen Regelungen ab Montag reagiert: «Die Kritik an sehr kurzfristig übersandten Schulmails prallt nicht an uns ab», schrieb Staatssekretär Mathias Richter am Sonntag in einer neuen Mail an alle Einrichtungen: «Aber immer wieder in dieser Pandemie konnten wir bestimmte Entwicklungen nicht verlässlich genug und so frühzeitig vorhersagen, um rechtzeitig alle Beteiligten einzubinden.»

Die Schulen waren am Freitagnachmittag offiziell darüber informiert worden, dass ab Montag die Präsenzpflicht aufgehoben ist und Eltern von jüngeren Schülern selbst entscheiden müssen, ob sie ihre Kinder zu Hause unterrichten lassen. Ab Klasse 8 gibt es seit Montag nur noch Distanzunterricht. Die Weihnachtsferien wurden im Januar verlängert. In den Sozialen Medien gab es Kritik an der Informationspolitik. Die SPD-Fraktion hatte am Freitag besonders moniert, dass die Mail an die Direktoren nach Schulschluss gekommen sei.

Corona-Zahlen steigen im gesamten Regierungsbezirk Münster wieder deutlich an

Update, 14.12., 8.15 Uhr: Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Freitag bis Montag von 6.823 auf 7.402 (Stand: 14.12.2020, 0 Uhr) gestiegen. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von Freitag auf heute von 40.769 auf 42.657 erhöht.

Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar (erste Zahl: aktuell Infizierte, zweite Zahl in Klammern: vorherige Meldung, dritte Zahl: bestätigte Infektionen, vierte Zahl in Klammern: vorherige Meldung, fünfte Zahl: Verstorbene, sechste Zahl in Klammern: vorherige Meldung, siebte Zahl: Genesene, achte Zahl in Klammern: vorherige Meldung):

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 472 (462), insgesamt Infizierte 2.187 (2.077), Verstorbene 15 (15), Genesene 1.700 (1.600)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 764 (614), insgesamt Infizierte 5.454 (5.203), Verstorbene 90 (89), Genesene 4.600 (4.500)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 249 (303), insgesamt Infizierte 2.376 (2.330), Verstorbene 27 (27), Genesene 2.100 (2.000)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 1.415 (1.623), insgesamt Infizierte 5.959 (5.866), Verstorbene 44 (43), Genesene 4.500 (4.200)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 460 (315), insgesamt Infizierte 3.395 (3.250), Verstorbene 35 (35), Genesene 2.900 (2.900)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 2.763 (2.338), insgesamt Infizierte 12.824 (11.999), Verstorbene 161 (161), Genesene 9.900 (9.500)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 662 (583), insgesamt Infizierte 5.790 (5.609), Verstorbene 128 (124), Genesene 5.000 (4.900)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 617 (583), insgesamt Infizierte 4.672 (3.800), Verstorbene 55 (52), Genesene 4.000 (3.800)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 7.402 (6.823), insgesamt Infizierte 42.657 (40.769), Verstorbene 555 (546), Genesene 34.700 (33.400

Die Zahl der Genesenen basiert auf Schätzwerten des Algorithmus des RKI.

Die Inzidenzen der labortechnisch bestätigten SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen stellen sich für die Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Münster wie folgt dar:

  • Stadt Bottrop                 203,3
  • Kreis Borken                   140,6
  • Kreis Coesfeld                 74,3
  • Stadt Gelsenkirchen     194,5
  • Stadt Münster                  91
  • Kreis Recklinghausen   249,1
  • Kreis Steinfurt                  86,6
  • Kreis Warendorf              171

Update, 14.12., 8 Uhr: Im Palais Vest in Recklinghausen haben sich drei junge Männer nicht an die Maskenpflicht gehalten und genüsslich ihr Eis geschleckt. Und das, obwohl eine Frau sie noch einmal auf die im Einkaufszentrum bestehende Maskenpflicht hinwies.

Update, 14.12., 7.15 Uhr: Im Kreis Recklinghausen gibt es 2035 aktuelle Corona-Infektionen (zuvor: 1999). Insgesamt wurden 12.896 Fälle gemeldet. Davon gelten 10.700 als wieder gesund. Es gibt 161 Todesfälle (Stand: 14.12, 6 Uhr). Der Inzidenzwert liegt bei 245,5.

So ist die Lage in Ihrer Stadt (aktuell Infizierte, insgesamt Infizierte, Genesene, Todesfälle, Inzidenz):

  • Castrop-Rauxel: 180 / 1202/ 1012 / 10 // 190,9
  • Datteln: 237 / 880 / 630 / 13 // 404,7
  • Dorsten: 177 / 1274 / 1084 / 13 // 183,4
  • Gladbeck: 280 / 2044 / 1730 / 34 // 283,0
  • Haltern: 49 / 435 / 385 / 1 // 108,3
  • Herten: 198 / 1393 / 1169 / 26 // 228,1
  • Marl: 362 / 1863 / 1490 / 11 // 321,2
  • Oer-Erkenschwick: 121 / 816 / 681 / 14 // 296,0
  • Recklinghausen: 327 / 2439 / 2079 / 33 // 225,3
  • Waltrop: 104 / 550 / 440 / 6 // 276,3

Update, 13.12., 17.21 Uhr: Angesichts einer drohenden gesundheitlichen Notlage hat Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) um Verständnis für den zweiten Corona-Lockdown in diesem Jahr geworben. Binnen weniger Wochen habe sich die Zahl der Covid-19-Patienten auf den Intensivstationen in NRW vervierfacht, sagte Laschet am Sonntag in Düsseldorf. Seit Samstag sei ihre Zahl auf über 1000 gestiegen. „Das heißt: Über 1000 Menschen ringen in diesen Minuten in den Krankenhäusern um ihr Leben.“ Es seien nur noch rund 15 Prozent der Intensivkapazitäten verfügbar - „mit sinkender Tendenz“.

Corona-Lockdown in NRW: Einzelhandel schließt ab Mittwoch

Update, 13.12., 13.35 Uhr: Der Einzelhandel wird ab Mittwoch nach den Beschlüssen von Bund und Ländern weitestgehend geschlossen. Von der Geschäftsschließung ausgenommen sind nach dem Beschluss von Bund und Ländern aber unter anderem: der Einzelhandel für Lebensmittel, Wochenmärkte für Lebensmittel, Direktvermarkter von Lebensmitteln, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Reformhäuser, Babyfachmärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Optiker, Hörgeräteakustiker, Tankstellen, Kfz-Werkstätten, Fahrradwerkstätten, Banken und Sparkassen.

Weitere Maßnahme der Politik, um die Zahl der Kontakte innerhalb der Bevölkerung drastisch herunterzufahren und so die stark steigenden Infektionszahlen in Corona-Hotspots zu senken: Ab einem Inzidenzwert von 200 drohen Ausgangssperren, wie sie in einigen Bundesländern bereits in Kraft sind. Auch für den Kreis Recklinghausen könnte das bald der Fall sein, denn hier liegt die maßgebliche Inzidenz nach den offiziellen Angaben des Robert-Koch-Institutes bei 249,9. Laut Kreisverwaltung liegt der Wert aktuell bei 247,0, und damit ebenfalls weit über der 200er-Marke.

Für Weihnachten sollen nach dem Beschluss die strengen Regeln für private Kontakte - maximal fünf Personen aus maximal zwei Hausständen - gelockert werden. Vom 24. bis zum 26. Dezember sind demnach zulässig: Treffen mit vier über den eigenen Hausstand hinausgehende Personen zuzüglich Kinder im Alter bis 14 Jahre aus dem engsten Familienkreis, also Ehegatten, Lebenspartner und Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft sowie Verwandte in gerader Linie, Geschwister, Geschwisterkinder und deren jeweiligen Haushaltsangehörige, auch wenn dies mehr als zwei Hausstände oder fünf Personen über 14 Jahre bedeutet.

Corona-Lockdown: Verkauf von Feuerwerk vor Silvester grundsätzlich verboten

Neun Monate nach dem ersten Corona-Lockdown an Kitas und Schulen sollen die meisten Einrichtungen nun ebenfalls überall in Deutschland geschlossen oder nur noch eingeschränkt betrieben werden. Merkel und die Ministerpräsidenten vereinbarten, dass Schüler und Kita-Kinder spätestens ab Mittwoch für zunächst dreieinhalb Wochen zu Hause bleiben sollen.

An Silvester und Neujahr wird in Deutschland angesichts der sich ausbreitenden Corona-Pandemie ein bundesweites An- und Versammlungsverbot gelten. Zudem werde der Verkauf von Feuerwerk vor Silvester grundsätzlich verboten.

Corona-Krise: Deutschland fährt ab Mittwoch in vielen Bereichen herunter

Update, 13.12., 11.31 Uhr: Jetzt ist es also klar. Deutschland geht ab Mittwoch in einen harten Corona-Lockdown. Dies hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) soeben auf einer Pressekonferenz in Berlin verkündet. Wie zuvor schon spekuliert, schließt der nicht für den täglichen Bedarf nötige Einzelhandel. Auch Dienstleistungsfirmen, wie zum Beispiel Friseure, machen dicht. Die harten Beschränkungen - dazu zählen unter anderem auch Ausgangssperren in Großstädten und Kreisen mit einer Inzidenz von über 200 - gelten zunächst bis 10. Januar. Dann wollen Bund und Ländern schauen, ob die Infektionszahlen deutlich heruntergegangen sind.

Eine Übersicht zu den konkreten Corona-Maßnahmen in Deutschland finden Sie in diesem Artikel.

Corona-Lockdown in Deutschland: Erste Details zu Maßnahmen sind durchgesickert

Update, 13.12., 10.39 Uhr: Schon während der nun laufenden Beratungen von Bund und Ländern sind erste Details zu möglichen Maßnahmen in einem harten Corona-Lockdown durchgedrungen. Nach Angaben der Online-Ausgabe der „Bild“-Zeitung drohen in Regionen mit besonders hohen Sieben-Tage-Inzidenzen Ausgangssperren. Das wäre aktuell zum Beispiel im Kreis Recklinghausen mit einer offiziellen RKI-Inzidenz von 249,9 der Fall. Außerdem könnten der nicht dem täglichen Bedarf zugehörige Einzelhandel und auch Friseure ab kommendem Mittwoch geschlossen werden, spekuliert die „Bild“ vorab.

Update, 13.12., 9.56 Uhr: Auch die Sieben-Tage-Inzidenzen im gesamten Regierungsbezirk Münster bleiben am Sonntag leider weiterhin auf sehr hohem Niveau. Hier die aktuelle Statistik der Bezirksregierung für die Kreise und Städte.

  • Stadt Bottrop: 184,6 (169,3)
  • Kreis Borken: 140,6 (124,7)
  • Kreis Coesfeld: 59,8 (59,8)
  • Stadt Gelsenkirchen: 194,9 (196,4)
  • Kreis Recklinghausen: 250,1 (210,1)
  • Kreis Steinfurt: 90,1 (105,1)
  • Kreis Warendorf: 161,6 (152,2)

Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Zahl der aktuellen Fälle und Inzidenz auf Rekordniveau

Update, 13.12., 8.51 Uhr: Am Tag der Entscheidung über einen weiteren bundesweiten harten Lockdown sind die lokalen Zahlen, die die Kreisverwaltung Recklinghausen am Sonntagmorgen veröffentlicht hat, alarmierend. Denn die Zahl der aktuellen Corona-Fälle in unseren zehn Städten ist in den letzten 24 Stunden erneut deutlich gestiegen - auf 1999 (Vortag: 1829). Damit steht der Kreis RE erstmals seit Beginn der Pandemie kurz davor, die 2000er-Grenze zu überspringen.

Und auch die Sieben-Tage-Inzidenz liegt jetzt auf Rekordniveau: Mit 247,0 ist sie im tiefroten Bereich angekommen. Insgesamt registrierte die Kreisverwaltung in den vergangenen sieben Tagen 1517 Neuinfektionen im Kreisgebiet. Besonders dramatisch ist die Lage in Datteln, Oer-Erkenschwick und Marl: Für diese drei Städte gibt es nun Inzidenzen von über 300.

So ist die Lage in Ihrer Stadt (aktuell Infizierte, insgesamt Infizierte, Genesene, Todesfälle, Inzidenz):

  • Castrop-Rauxel: 173 / 1186 / 1003 / 10 // 186,8
  • Datteln: 229 / 866 / 624 / 13 // 398,9
  • Dorsten: 179 / 1268 / 1076 / 13 // 198,1
  • Gladbeck: 278 / 2034 / 1722 / 34 // 285,7
  • Haltern am See: 51 / 434 / 382 / 1 // 126,8
  • Herten: 198 / 1386 / 1162 / 26 // 229,7
  • Marl: 409 / 1844 / 1489 / 11 // 314,0
  • Oer-Erkenschwick: 130 / 815 / 671 / 14 // 311,9
  • Recklinghausen: 310 / 2422 / 2079 / 33 // 217,2
  • Waltrop: 107 / 550 / 437 / 6 // 286,4
  • Kreis RE gesamt: 1999 / 12.805 / 10.645 / 161 // 247,0

Update, 12.12., 9.59 Uhr: Die Inzidenzzahlen (Infizierte pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen) sind in den Kreisen und Großstädten des Regierungsbezirks Münster weiterhin auf hohem Niveau. Laut den Werten des Landeszentrums Gesundheit NRW (LZG), an denen sich die Bezirksregierung orientiert, ergibt sich am Samstag folgendes Bild (Zahlen des Vortags in Klammern):

  • Stadt Bottrop: 169,3 (168,4)
  • Kreis Borken: 124,7 (107,7)
  • Kreis Coesfeld: 59,8 (61,2)
  • Stadt Gelsenkirchen: 196,4 (213,8)
  • Stadt Münster: 79,6 (73,9)
  • Kreis Recklinghausen: 210,1 (194,9)
  • Kreis Steinfurt: 105,1 (87,5)
  • Kreis Warendorf: 152,2 (145,4)
Hier eine Übersicht der Inzidenzwerte der Städte und Kreise im Regierungsbezirk Münster

Update, 12.12., 18.12 Uhr: Kanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten von CDU und CSU sind nach Darstellung des baden-württembergischen Regierungschefs Winfried Kretschmann für einen bundesweiten Lockdown noch vor Weihnachten. «Da muss sich unsere Gesellschaft auf einen harten Lockdown einstellen, und so wie es sich abzeichnet, eher vor Weihnachten und nicht erst nach Weihnachten», sagte der Grünen-Politiker nach einer Corona-Schalte mit Merkel und den Ministerpräsidenten der Union. Aus weiteren Teilnehmerkreisen hieß es, dies sei allgemeine Haltung gewesen.

Update, 12.12., 9.25 Uhr: Die Kreisverwaltung hat bereits auf das Überschreiten der Inzidenzmarke von 200 reagiert und wird nun weitere, über die Coronaschutzverordnung hinausgehende Maßnahmen mit dem Gesundheitsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen abstimmen. Diese sollten zur Reduzierung der Fallzahlen beitragen, heißt es am Samstagmorgen in einer Mitteilung auf der Homepage des Kreises Recklinghausen.

Die Kreisverwaltung habe ihre in den letzten Tagen erarbeiteten Vorschläge an die übergeordneten Behörden zur Abstimmung weitergeleitet. Erst nach der Rückmeldung aus Düsseldorf stehe aber endgültig fest, welche Maßnahmen tatsächlich umgesetzt werden dürfen. Sie würden dann per Allgemeinverfügung angeordnet und öffentlich gemacht, erklärt die Kreisverwaltung.

Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Inzidenz von 200 erneut überschritten - strengere Maßnahmen kommen

Update, 12.12., 8.50 Uhr: Während die Diskussionen über einen harten Lockdown vor dem Corona-Gipfel am Sonntag in der Politik und der Bevölkerung auf Hochtouren laufen, hat die Kreisverwaltung am Samstagmorgen neue, alarmierende Statistiken veröffentlicht. Demnach steigt die Zahl der aktuell Infizierten in unseren zehn Städten erneut an - auf jetzt 1829. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt nun schon bei 220,8, sodass eigentlich umgehend noch strengere Regeln im Kreis Recklinghausen in der Öffentlichkeit gelten müssten.

Dramatisch ist die Lage in Datteln: Dort hat der Inzidenzwert sogar die Grenze von 400 überschritten (aktuell 404,7) - das gab es seit Beginn der Pandemie noch in einer Stadt des Kreises RE! Und mittlerweile gibt es auch in Haltern am See, der Stadt im Kreisgebiet, die bisher noch am glimpflichsten durch die Corona-Krise gekommen war, den ersten Todesfall in Zusammenhang mit Covid-19.

So ist die Lage in Ihrer Stadt (aktuell Infizierte, insgesamt Infizierte, Genesene, Todesfälle, Inzidenz):

  • Castrop-Rauxel: 156 / 1164 / 998 / 10 // 165,0
  • Datteln: 225 / 847 / 609 / 13 // 404,7
  • Dorsten: 159 / 1232 / 1060 / 13 // 162,0
  • Gladbeck: 234 / 1981 / 1713 / 34 // 242,0
  • Haltern am See: 51 / 425 / 373 / 1 // 116,2
  • Herten: 179 / 1358 / 1153 / 11 // 192,5
  • Marl: 316 / 1795 / 1468 / 11 // 284,3
  • Oer-Erkenschwick: 117 / 799 / 668 / 14 // 283,3
  • Recklinghausen: 291 / 2379 / 2055 / 33 // 197,5
  • Waltrop: 101 / 538 / 431 / 6 // 272,8
  • Kreis RE gesamt: 1829 / 12.518 / 10.528 / 161 // 220,8

Coronavirus im Kreis Recklinghausen: kein generelles Verbot von Feuerwerk an Silvester

Update, 11.12., 14.28 Uhr: Mit Blick auf den Jahreswechsel informiert der Kreis Recklinghausen alle Bürgerinnen und Bürger über die hierzulande geplanten Regelungen. So werde kein grundsätzliches Verbot von Feuerwerk auf Plätzen im Kreis RE erwogen. Landrat und Bürgermeister riefen allerdings zu verantwortungsvollem Umgang auf.

Dass es kein generelles Verbot an Silvester geben wird, darauf hatten sich Bund und Länder Ende November geeinigt. Die Kreise und Städte seien laut Kreisverwaltung aber aufgerufen, im öffentlichen Raum privates Feuerwerk überall dort zu untersagen, wo bekanntermaßen viele Menschen zusammenkommen.

Silvester-Vorschriften in der Corona-Krise: „Keine stark besuchte Altstadt“ im Kreis Recklinghausen

"Wir haben im Kreisgebiet keine an Silvester stark besuchte Altstadt wie in Köln und Düsseldorf oder einen zentralen Domplatz wie in Münster, an denen es zu Menschenansammlungen kommt", erklärt Landrat Bodo Klimpel. Dass kein Verbot ausgesprochen wird, heiße aber nicht, dass sich Menschen in größeren Gruppen zum Feuerwerk verabreden dürften: "In der aktuell gültigen Corona-Schutzverordnung des Landes NRW ist klar geregelt, wie viele Personen an Silvester zusammenkommen dürfen."

Auch wenn privates Feuerwerk an Silvester erlaubt ist, rufen die Verwaltungschefs im Kreishaus und in unseren zehn Städten zu verantwortungsvollem Umgang mit Böllern und Co auf. Dabei gehe es nicht nur um die Einhaltung von Abständen und die Gefahr der Ansteckung mit dem Coronavirus, sondern ebenso um Verletzungen und Klinikaufenthalte: "In der aktuellen Situation arbeiten unserer Krankenhäuser am Limit. Wir bitten Sie eindringlich, in diesem Jahr mehr denn je auf Sicherheit zu achten. Denn jeder, der sich beim Anzünden von Raketen und Knallern verletzt, schadet damit nicht nur sich selbst, sondern der Allgemeinheit", sagt Klimpel. Es müssten bei allen geplanten Silvester-Regelungen allerdings die Auswirkungen des angekündigten "harten Lockdowns" und die damit verbundenen Maßnahmen des Landes NRW abgewartet werden.

Corona-Lockdown in NRW: Laschet drängt auf „schnellstmögliche“ Schließung des Einzelhandels

Update 11.12., 12.26 Uhr: Das Land NRW hat soeben neue Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus verkündet. Ab dem kommenden Montag (14. Dezember) wird es für die Schüler in den Schulen keine Präsenzpflicht mehr geben. In den Einrichtungen solle möglichst auf Homeschooling umgestellt werden. Für Eltern, die ihre Kinder nicht betreuen können, sollen die Schulen jedoch offen bleiben, versicherte NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU). Die Schulferien werden um zwei Tage verlängert.

Angesichts steigender Corona-Infektionszahlen dringt Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) darauf, den Handel jetzt „schnellstmöglich“ bis zum 10. Januar zu schließen. Hamsterkäufe und überfüllte Läden in der Zeit davor müssten ausgeschlossen werden, sagte er am Freitag in Düsseldorf.  Angesichts steigender Corona-Infektionszahlen will NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) keine öffentlichen Partys an Silvester zulassen. Die aktuell geltenden Beschränkungen, dass sich in der Öffentlichkeit nur fünf Personen aus zwei Haushalten treffen dürfen, müssten nach den Lockerungen über die Weihnachtstage an Silvester wieder gelten, sagte Laschet am Freitag in Düsseldorf. „An Silvester darf es auf öffentlichen Plätzen keine Versammlungen geben“, betonte er.

Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Neun weitere Todesfälle am Freitag

Update, 11.12., 10.30 Uhr: Es gibt neun weitere Todesfälle im Kreis Recklinghausen: In Datteln sind eine 73 Jahre alte Frau und zwei Männer im Alter von 90 Jahren verstorben, in Gladbeck eine Frau mit 100 Jahren und ein Mann mit 74 Jahren, in Haltern am See ein Mann im Alter von 82 Jahren, in Recklinghausen eine 74-jährige Frau und ein 56 Jahre alter Mann sowie in Waltrop eine 88-jährige Frau. Alle wurden zuvor positiv auf das Corona-Virus getestet.

Update, 11.12., 9.30 Uhr: Vertreter von Eltern- und Lehrerverbänden haben sich für verlängerte Weihnachtsferien in Nordrhein-Westfalen ausgesprochen. Studien zeigten, dass ältere Schüler genauso ansteckend seien wie Erwachsene, begründete der Präsident des Lehrerverbands NRW, Andreas Bartsch, seine Position in der „Rheinischen Post“ (Freitag). Auch die Vorsitzende der Landeselternkonferenz nannte eine Verlängerung bis zum 10. Januar eine „gute Lösung“. Voraussetzung müsse aber ein Stillstand des gesamten öffentlichen Lebens sein, betonte Anke Staar in der „RP“.

Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Donnerstag auf Freitag von 6.632 auf 6.823 (Stand: 11.12.2020, 0 Uhr) gestiegen. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von gestern auf heute von 40.066 auf 40.769 erhöht.

Nach den vom Landeszentrum Gesundheit (LZG) vorliegenden Zahlen und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar (erste Zahl: aktuell Infizierte, zweite Zahl in Klammern: vorherige Meldung, dritte Zahl: bestätigte Infektionen, vierte Zahl in Klammern: vorherige Meldung, fünfte Zahl: Verstorbene, sechste Zahl in Klammern: vorherige Meldung, siebte Zahl: Genesene, achte Zahl in Klammern: vorherige Meldung)

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 462 (410), insgesamt Infizierte 2.077 (2.025), Verstorbene 15 (15), Genesene 1.600 (1.600)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 614 (633), insgesamt Infizierte 5.203 (5.122), Verstorbene 89 (89), Genesene 4.500 (4.400)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 303 (256), insgesamt Infizierte 2.330 (2.283), Verstorbene 27 (27), Genesene 2.000 (2.000)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 1.623 (1.655), insgesamt Infizierte 5.866 (5.797), Verstorbene 43 (42), Genesene 4.200 (4.100)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 315 (338), insgesamt Infizierte 3.250 (3.173), Verstorbene 35 (35), Genesene 2.900 (2.800)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 2.338 (2.176), insgesamt Infizierte 11.999 (11.728), Verstorbene 161 (152), Genesene 9.500 (9.400)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 585 (685), insgesamt Infizierte 5.609 (5.609), Verstorbene 124 (124), Genesene 4.900 (4.800)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 583 (479), insgesamt Infizierte 3.800 (4.329), Verstorbene 52 (50), Genesene 3.800 (3.800)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 6.823 (6.632), insgesamt Infizierte 40.769 (40.066), Verstorbene 546 (534), Genesene 33.400 (32.900)
  • Die Zahl der Genesenen basiert auf Schätzwerten des Algorithmus des RKI.

Die Inzidenzen der labortechnisch bestätigten SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen stellen sich für die Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Münster wie folgt dar:

  • Stadt Bottrop                 168,4
  • Kreis Borken                   107,7
  • Kreis Coesfeld                 61,2
  • Stadt Gelsenkirchen     213,8
  • Stadt Münster                73,9
  • Kreis Recklinghausen   194,9
  • Kreis Steinfurt                87,5
  • Kreis Warendorf            145,4

Update, 11.12., 7.35 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Recklinghausen ist am Freitagmorgen nach Angaben der Kreisverwaltung erneut gestiegen auf 196,9. Eine weitere schlechte Nachricht ist, dass die Zahl der aktuell Infizierten in unseren zehn Städten wieder deutlich ansteigt - auf nunmehr 1745. Außerdem gibt es neun weitere Tote, die zuvor positiv getestet wurden.

So ist die Lage in Ihrer Stadt (aktuell Infizierte, insgesamt Infizierte, Genesene, Todesfälle, Inzidenz):

  • Castrop-Rauxel: 141 / 1137 / 986 / 10 // 145,9
  • Datteln: 218 / 819 / 588 / 13 // 355,5
  • Dorsten: 145 / 1199 / 1041 / 13 // 131,2
  • Gladbeck: 224 / 1947 / 1689 / 34 // 219,5
  • Haltern am See: 50 / 416 / 365 / 1 // 111,0
  • Herten: 167 / 1334 / 1141 / 26 // 184,4
  • Marl: 299 / 1745 / 1435 / 11 // 248,6
  • Oer-Erkenschwick: 123 / 790 / 653 / 14 // 292,8
  • Recklinghausen: 293 / 2330 / 2004 / 33 // 175,9
  • Waltrop: 85 / 510 / 419 / 6 // 211,4
  • Kreis RE gesamt: 1745 / 12.227 / 10.321 / 161 // 196,9

Update, 10.12., 19.45 Uhr: Der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul (CDU) hat bevorzugte Corona-Impfungen für Polizisten gefordert. «Es wäre ein Unding, wenn Polizistinnen und Polizisten nicht zu den ersten Gruppen zählen würden, die geimpft werden», sagte Reul der «Bild». «Sie sorgen für unser aller Sicherheit. Und die kann nur gewährleistet werden, wenn die Polizisten gesund sind.» Aktuell sind die Polizisten in der Priorisierungs-Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) erst in der fünften («gering erhöhte Priorität») von sechs Impf-Runden vorgesehen.

Update, 10.12., 17 Uhr: Der Weihbischof für das Dekanat Recklinghausen, Rolf Lohmann, hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Das teilte das Bistum Münster heute mit. Lohmann und seine Mitarbeiter befinden sich in Quarantäne. Das Büro in Xanten ist daher momentan unbesetzt.

Update, 10.12., 13.48 Uhr: Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Mittwoch auf Donnerstag von 6273 auf 6632 gestiegen. Nach den vom Landeszentrum Gesundheit NRW (LZG) vorliegenden Zahlen, an denen sich die Bezirksregierung orientiert, und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar.

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 410 (410), insgesamt Infizierte 2.025 (2.025), Verstorbene 15 (15), Genesene 1.600 (1.600)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 633 (516), insgesamt Infizierte 5.122 (5.003), Verstorbene 89 (87), Genesene 4.400 (4.400)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 256 (233), insgesamt Infizierte 2.283 (2.260), Verstorbene 27 (27), Genesene 2.000 (2.000)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 1.655 (1.625), insgesamt Infizierte 5.797 (5.664), Verstorbene 42 (39), Genesene 4.100 (4.000)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 338 (301), insgesamt Infizierte 3.173 (3.136), Verstorbene 35 (35), Genesene 2.800 (2.800)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 2.176 (2.055), insgesamt Infizierte 11.728 (11.507), Verstorbene 152 (152), Genesene 9.400 (9.300)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 685 (630), insgesamt Infizierte 5.609 (5.554), Verstorbene 124 (124), Genesene 4.800 (4.800)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 479 (503), insgesamt Infizierte 4.329 (4.250), Verstorbene 50 (47), Genesene 3.800 (3.700)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 6.632 (6.273), insgesamt Infizierte 40.066 (39.399), Verstorbene 534 (526), Genesene 32.900 (32.600)

Die Inzidenzen der labortechnisch bestätigten SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen stellen sich für die Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Münster wie folgt dar:

  • Stadt Bottrop: 160,8
  • Kreis Borken: 108,3
  • Kreis Coesfeld                 53,5
  • Stadt Gelsenkirchen: 219,5
  • Stadt Münster: 63,1
  • Kreis Recklinghausen: 190,7
  • Kreis Steinfurt: 98,6
  • Kreis Warendorf: 125,6

Update, 10.12., 8.35 Uhr: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Recklinghausen ist am Donnerstagmorgen nach Angaben der Kreisverwaltung zwar leicht auf 181,3 gesunken. Aber die schlechte Nachricht ist, dass die Zahl der aktuell Infizierten in unseren zehn Städten wieder deutlich ansteigt - um 151 Fälle auf nunmehr 1645.

So ist die Lage in Ihrer Stadt (aktuell Infizierte, insgesamt Infizierte, Genesene, Todesfälle, Inzidenz):

  • Castrop-Rauxel: 116 / 1094 / 968 / 10 // 103,6
  • Datteln: 211 / 789 / 568 / 10 // 344,0
  • Dorsten: 134 / 1161 / 1014 / 13 // 120,5
  • Gladbeck: 219 / 1911 / 1660 / 32 // 209,0
  • Haltern am See: 52 / 405 / 353 / 0 // 105,7
  • Herten: 163 / 1305 / 1116 / 26 // 160,1
  • Marl: 280 / 1693 / 1402 / 11 // 240,3
  • Oer-Erkenschwick: 108 / 755 / 633 / 14 // 235,5
  • Recklinghausen: 277 / 2279 / 1971 / 31 // 173,3
  • Waltrop: 85 / 497 / 407 / 5 // 221,6
  • Kreis RE gesamt: 1645 / 11.889 / 10.092 / 152 // 181,7

Corona-Krise: Neuer Höchststand bei den Neuinfektionen in Deutschland

Update, 10.12., 7.12 Uhr: Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus hat in Deutschland einen Höchststand erreicht. Die Gesundheitsämter meldeten dem Robert Koch-Institut (RKI) 23.679 neue Corona-Infektionen binnen 24 Stunden, wie aus Zahlen vom Donnerstagmorgen hervorgeht. Der bisherige Rekordwert war am 20. November mit 23.648 gemeldeten Fällen erreicht worden. In der Vorwoche waren es am Donnerstag 22.046 neue Fälle.

Die Zahl der Todesfälle stieg über die Marke von 20.000. Das RKI verzeichnete 440 neue Todesfälle binnen eines Tages. Am Vortag war mit 590 Toten ein Höchstwert gemeldet worden. In der Tendenz war die Zahl der täglichen Todesfälle zuletzt nach oben gegangen, was nach dem steilen Anstieg bei den Neuinfektionen erwartet wurde. Die Gesamtzahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 20.372.

Die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19 steigt in Deutschland in den letzten Wochen deutlich an, wie diese Grafik zeigt

Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Die Kreisverwaltung registriert zehn neue Todesfälle

Update, 9.12., 8.20 Uhr: Es gibt zehn weitere Todesfälle im Kreis Recklinghausen: In Datteln sind eine 84 und eine 95 Jahre alte Frau verstorben, in Dorsten eine Frau im Alter von 84 Jahren, in Herten eine Frau mit 91 Jahren und ein 75 Jahre alter Mann, in Oer-Erkenschwick zwei Frauen im Alter von 74 und 80 Jahren und in Recklinghausen drei Männer im Alter von 81, 88 und 93 Jahren. Alle wurden zuvor positiv auf das Corona-Virus getestet.

Es gibt am Mittwochmorgen (Stand: 6 Uhr) 11.671 bestätigte Corona-Fälle im Kreis Recklinghausen, 10.025 gelten als genesen, es gibt 152 Todes­fälle und 1494 Personen sind aktuell infizierte. Die Inzidenz liegt kreisweit bei 183,7.
So ist die Lage in Ihrer Stadt (aktuell Infizierte, insgesamt Infizierte, Genesene, Todesfälle, Inzidenz):

  • Castrop-Rauxel: 113 / 1081 / 958 / 10 // 107,7
  • Datteln: 185 / 758 / 563 / 10 // 323,7
  • Dorsten: 132 / 1155 / 1010 / 13 // 133,9
  • Gladbeck: 203 / 1877 / 1642 / 32 // 211,6
  • Haltern am See: 46 / 403 / 357 / 0 // 113,6
  • Herten: 145 / 1289 / 1118 / 26 // 173,1
  • Marl: 254 / 1650 / 1385 / 11 // 248,6
  • Oer-Erkenschwick: 97 / 741 / 630 / 14 // 241,9
  • Recklinghausen 249 / 2238 / 1958 / 31 // 169,7
  • Waltrop 70 / 479 / 404 / 5 // 180,7
  • Kreis RE gesamt: 1494 / 11.6717 / 10.025 / 152 // 183,7

Update, 9.12., 8 Uhr: Im Regierungsbezirk Münster gibt es Stand Mittwoch (0.00 Uhr) 6273 Infizierte. Hier die Zahlen aus der gesamten Region:

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 410 (482), insgesamt Infizierte 2.025 (1.994), Verstorbene 15 (12), Genesene 1.600 (1.500)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 516 (574), insgesamt Infizierte 5.003 (4.960), Verstorbene 87 (86), Genesene 4.400 (4.300)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 233 (216), insgesamt Infizierte 2.260 (2.243), Verstorbene 27 (27), Genesene 2.000 (2.000)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 1.625 (1.632), insgesamt Infizierte 5.664 (5.572), Verstorbene 39 (40), Genesene 4.000 (3.900)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 301 (287), insgesamt Infizierte 3.136 (3.120), Verstorbene 35 (33), Genesene 2.800 (2.800)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 2.055 (2.143), insgesamt Infizierte 11.507 (11.384), Verstorbene 152 (141), Genesene 9.300 (9.100)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 630 (644), insgesamt Infizierte 5.554 (5.467), Verstorbene 124 (123), Genesene 4.800 (4.700)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 503 (574), insgesamt Infizierte 4.250 (4.221), Verstorbene 47 (47), Genesene 3.700 (3.600)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 6.273 (6.552), insgesamt Infizierte 39.399 (38.961), Verstorbene 526 (509), Genesene 32.600 (31.900)

Update, 9.12., 7.30 Uhr: Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat sich angesichts weiterhin hoher Corona-Infektionszahlen für einschneidende Kontaktbeschränkungen in der Zeit nach Weihnachten ausgesprochen.

Update, 8.12., 22 Uhr: Die Corona-Situation in Waltrop und Datteln droht, außer Kontrolle zu geraten. Die Vestnet-Ärzte schlagen Alarm - auch mit Blick aufs Weihnachtsfest.  Dr. Benjamin Bode und Dr. Felix Gahlen, die mit dem Ärzte-Verbund „Vestnet“ federführend das gemeinsame Abstrichzelt beider Städte in Waltrop betreuen, richten jetzt einen dringenden Appell an die Bürger: „Vielen ist die Brisanz der Situation noch nicht klar. Unsere Krankenhäuser sind am Limit und wir an dem gefährlichsten Punkt der Krise. Wir müssen die Situation jetzt ernster nehmen.“ Was den Medizinern besondere Sorgen bereitet, ist das anstehende Weihnachtsfest.

Update: 8.12., 20 Uhr: Während die Ministerpräsidenten und die Kanzlerin noch überlegen, ob sie sich zu weiteren Corona-Gesprächen zusammensetzen, hat die Nationale Wissenschaftsakademie Leopoldina eine ganz klare Meinung: Sie fordert eine Lockdown-Verschärfung in zwei Stufen. „Schnelle, strenge Maßnahmen“ sollen kommen.

Update, 8.12., 8 Uhr: So ist die Lage in Ihrer Stadt (aktuell Infizierte, insgesamt Infizierte, Genesene, Todesfälle, Inzidenz):

  • Castrop-Rauxel: 112 / 1071 / 949 / 10 // 111,8
  • Datteln: 189 / 745 / 548 / 8 // 375,8
  • Dorsten: 132 / 1143 / 999 / 12 // 128,5
  • Gladbeck: 172 / 1839 / 1635 / 32 // 207,6
  • Haltern am See: 41 / 396 / 355 / 0 // 97,8
  • Herten: 133 / 1265 / 1108/ 24 // 150,4
  • Marl: 227 / 1605 / 1367 / 11 // 226,0
  • Oer-Erkenschwick: 94 / 728 / 622 / 12 // 251,4
  • Recklinghausen: 232 / 2201 / 1941 / 28 // 159,8
  • Waltrop: 70 / 474 / 399 / 5 // 173,9
  • Kreis RE gesamt: 1402 / 11.467 / 9923 / 142 // 178,0

Die Zahl der aktuell Infizierten im Regierungsbezirk Münster ist von Montag auf Dienstag von 6.490 auf 6.552 (Stand: 08.12.2020, 0 Uhr) gestiegen. Die Zahl der insgesamt labordiagnostisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus (COVID-19) im Regierungsbezirk Münster hat sich von gestern auf heute von 38.492 auf 38.961 erhöht. Die Zahlen für den Kreis Recklinghausen weichen ein wenig von denen des Kreisgesundheitsamtes ab.

Die Zahlen: (erste Zahl: aktuell Infizierte, zweite Zahl in Klammern: vorherige Meldung, dritte Zahl: bestätigte Infektionen, vierte Zahl in Klammern: vorherige Meldung, fünfte Zahl: Verstorbene, sechste Zahl in Klammern: vorherige Meldung, siebte Zahl: Genesene, achte Zahl in Klammern: vorherige Meldung)

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 482 (441), insgesamt Infizierte 1.994 (1.953), Verstorbene 12 (12), Genesene 1.500 (1.500)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 574 (539), insgesamt Infizierte 4.960 (4.922), Verstorbene 86 (83), Genesene 4.300 (4.300)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 216 (280), insgesamt Infizierte 2.243 (2.207), Verstorbene 27 (27), Genesene 2.000 (1.900)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 1.632 (1.735), insgesamt Infizierte 5.572 (5.474), Verstorbene 40 (39), Genesene 3.900 (3.700)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 287 (250), insgesamt Infizierte 3.120 (3.083), Verstorbene 33 (33), Genesene 2.800 (2.800)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 2.143 (2.115), insgesamt Infizierte 11.384 (11.256), Verstorbene 141 (141), Genesene 9.100 (9.000)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 644 (576), insgesamt Infizierte 5.467 (5.398), Verstorbene 123 (122), Genesene 4.700 (4.700)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 574 (554), insgesamt Infizierte 4.221 (4.199), Verstorbene 47 (45), Genesene 3.600 (3.600)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 6.552 (6.490), insgesamt Infizierte 38.961 (38.492), Verstorbene 509 (502), Genesene 31.900 (31.500)
  • Die Zahl der Genesenen basiert auf Schätzwerten des Algorithmus des RKI.
  • Die Inzidenzen der labortechnisch bestätigten SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen stellen sich für die Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Münster wie folgt dar:
  • Stadt Bottrop                 197,3
  • Kreis Borken                    86,2
  • Kreis Coesfeld                 68,0
  • Stadt Gelsenkirchen    169,1
  • Stadt Münster                56,5
  • Kreis Recklinghausen   186,8
  • Kreis Steinfurt                108,4
  • Kreis Warendorf            117,7

Update, 7.12., 18.05 Uhr: Nach zwei Corona-Fällen in Dattelner Kindergärten ist nun auch eine katholische Einrichtung betroffen - alle drei Einrichtungen bleiben am Dienstag dicht.

Update, 7.12., 18 Uhr: Bei einer großangelegten Kontrolle in Zügen, Bahnhöfen und auf Bahnsteigen sind in Nordrhein-Westfalen am Montag trotz Ankündigung 259 Fahrgäste binnen drei Stunden ohne Maske angetroffen worden. «Die Kontrollen zeigen, dass die allermeisten Fahrgäste erkannt haben, wie wichtig es ist, dass alle eine Maske tragen», sagte NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst am Nachmittag.

Die 259 Fälle zeigten aber auch, dass Überprüfungen weiter wichtig seien. «Wenn sich alle an die Regeln halten, ist Bahnfahren auch in Corona-Zeiten eine sichere Sache», betonte Wüst in der Zwischenbilanz zu der bis zum Montagabend geplanten Kontrollaktion. Wer in NRW in Bussen, Bahnen oder Bahnhöfen und an Bahnsteigen oder Haltestellen Mund und Nase nicht bedeckt hat, muss mit 150 Euro Bußgeld rechnen.

Auch NRW erwägt schärfere Maßnahmen

Update, 7.12., 16 Uhr: Nach Bayern erwägt auch Nordrhein-Westfalen schärfere Maßnahmen, um die Zahl der Corona-Neuinfektionen deutlicher zu mindern. Dabei setze NRW weiter auf einen «engen Schulterschluss von Bund und Ländern», sagte NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) am Montag der Deutschen Presse-Agentur in Düsseldorf. «Dass Länder mit einem flächendeckend zusätzlich herausfordernden Infektionsgeschehen weitere Maßnahmen ergreifen, entspricht der Logik des gemeinsamen Beschlusses der Ministerpräsidenten und der Bundeskanzlerin.»

Das Gesundheitsministerium stehe mit den vier Kommunen, die zurzeit mehr als 200 Neuinfektionen gerechnet auf 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen haben, in Kontakt. Am Montag waren das laut Landeszentrum Gesundheit Duisburg, Hagen, Lippe, Wuppertal. «Da das Infektionsgeschehen zum Teil sehr unterschiedlich ist, müssen für die Lage vor Ort auch passgenaue Maßnahmen getroffen werden», bekräftigte Laumann.

Update, 7.12., 9.07 Uhr: Während es im Kreis Recklinghausen am Wochenende weiter steigende Zahlen gab, ist die Zahl der aktuell Infizierten im gesamten Regierungsbezirk Münster seit Freitag von 6719 auf 6490 gesunken (Stand: 7.12., 0 Uhr). Allerdings gab es in den letzten Tagen auch zwölf weitere Todesfälle in den Städten und Kreisen zu beklagen.

Nach den vom Landeszentrum Gesundheit NRW (LZG) vorliegenden Zahlen, an denen sich die Bezirksregierung orientiert, und den Meldungen aus den Kreisen und kreisfreien Städten stellt sich die Lage für den Regierungsbezirk Münster aktuell wie folgt dar.

  • Stadt Bottrop: aktuell Infizierte 441 (470), insgesamt Infizierte 1.953 (1.882), Verstorbene 12 (12), Genesene 1.500 (1.400)
  • Kreis Borken: aktuell Infizierte 539 (607), insgesamt Infizierte 4.922 (4.790), Verstorbene 83 (83), Genesene 4.300 (4.100)
  • Kreis Coesfeld: aktuell Infizierte 280 (263), insgesamt Infizierte 2.207 (2.190), Verstorbene 27 (27), Genesene 1.900 (1.900)
  • Stadt Gelsenkirchen: aktuell Infizierte 1.735 (1.670), insgesamt Infizierte 5.474 (5.309), Verstorbene 39 (39), Genesene 3.700 (3.600)
  • Stadt Münster: aktuell Infizierte 250 (262), insgesamt Infizierte 3.083 (2.994), Verstorbene 33 (32), Genesene 2.800 (2.700)
  • Kreis Recklinghausen: aktuell Infizierte 2.115 (2.266), insgesamt Infizierte 11.256 (10.801), Verstorbene 141 (135), Genesene 9.000 (8.400)
  • Kreis Steinfurt: aktuell Infizierte 576 (591), insgesamt Infizierte 5.398 (5.211), Verstorbene 122 (120), Genesene 4.700 (4.500)
  • Kreis Warendorf: aktuell Infizierte 554 (590), insgesamt Infizierte 4.199 (4.032), Verstorbene 45 (42), Genesene 3.600 (3.400)
  • Gesamtzahl: aktuell Infizierte 6.490 (6.719), insgesamt Infizierte 38.492 (37.209), Verstorbene 502 (490), Genesene 31.500 (30.000)
  • Die Zahl der Genesenen basiert jeweils auf Schätzwerten des Algorithmus des Robert-Koch-Institutes (RKI).

Hier die Inzidenzen der labortechnisch bestätigten SARS-CoV-2-Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen.

  • Stadt Bottrop: 170,1
  • Kreis Borken: 84,6
  • Kreis Coesfeld: 63,9
  • Stadt Gelsenkirchen: 161,4
  • Stadt Münster: 50,7
  • Kreis Recklinghausen: 180,7
  • Kreis Steinfurt: 98,8
  • Kreis Warendorf: 118,8
So haben sich die Corona-Fallzahlen im Regierungsbezirk Münster in den letzten Wochen entwickelt.

Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Zwei weitere Todesopfer aus Datteln und Herten

Update, 7.12., 8.12 Uhr: Die Coronazahlen im Kreis Recklinghausen steigen nach dem Wochenende weiter. Sowohl die Zahl der aktuellen Fälle (nun 1533) als auch die Sieben-Tage-Inzidenz (182,0) sind am Montagmorgen höher als am Vortag. Das hat die Kreisverwaltung soeben bekanntgegeben.

Demnach ist die Lage in der Stadt Datteln weiterhin besonders ernst: Hier stieg die ohnehin schon extrem hohe Inzidenz in den vergangenen 24 Stunden von 358,4 noch weiter auf 372,9 - ein trauriger Rekord im Kreisgebiet.

Leider gibt es auch zwei weitere Todesfälle im Kreis RE. In Datteln ist ein 93 Jahre alter Mann und in Herten ein ebenfalls 93-Jähriger verstorben. Beide wurden zuvor positiv auf das Coronavirus getestet. Damit steigt die Gesamtzahl der Verstorbenen in Zusammenhang mit Covid-19 auf 142.

In ganz Deutschland haben die Gesundheitsämter dem Robert Koch-Institut (RKI) am Montagmorgen 12.332 neue Corona-Infektionen binnen 24 Stunden gemeldet. Das sind über 1000 Fälle mehr als am vergangenen Montag, als die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen bei 11.168 lag.

So ist die Lage in Ihrer Stadt (aktuell Infizierte, insgesamt Infizierte, Genesene, Todesfälle, Inzidenz):

  • Castrop-Rauxel: 120 / 1062 / 932 / 10 // 99,5
  • Datteln: 209 / 740 / 523 / 8 // 372,9
  • Dorsten: 144 / 1137 / 981 / 12 // 143,2
  • Gladbeck: 189 / 1830 / 1609 / 32 // 215,6
  • Haltern am See: 116 / 394 / 350 / 0 // 97,8
  • Herten: 139 / 1252 / 10879 / 24 // 152,1
  • Marl: 247 / 1593 / 1335 / 11 // 223,6
  • Oer-Erkenschwick: 111 / 723 / 600 / 12 // 270,5
  • Recklinghausen: 254 / 2188 / 1906 / 28 // 169,7
  • Waltrop: 76 / 469 / 388 / 5 // 180,7
  • Kreis RE gesamt: 1533 / 11.388 / 9713 / 142 // 182,0

Corona-Krise: Freistaat Bayern prescht mit neuen Maßnahmen voran

Update, 6.12., 14.38 Uhr: Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) verschärft angesichts der sich zuspitzenden Lage in seinem Bundesland die Corona-Vorschriften. Wegen der anhaltend hohen Infektionszahlen ruft Bayern ab dem 9. Dezember erneut den Katastrophenfall aus. Das beschloss Söders Kabinett bei einer Sondersitzung in München. Am Dienstag soll der Landtag noch darüber abstimmen.

Wie in Baden-Württemberg ist nun zudem in Bayern eine nächtliche Ausgangssperre für alle Städte und Kreise mit einer Inzidenz von mehr als 200 Corona-Neuinfektionen in sieben Tagen pro 100.000 Einwohner beschlossen worden. Im Kampf gegen die Corona-Pandemie verbietet Bayern außerdem ab Mittwoch den Konsum von Alkohol unter freiem Himmel.

Corona: Sieben-Tage-Inzidenz im Regierungsbezirk Münster weiter auf hohem Niveau

Update, 6.12., 10.12 Uhr: Die Inzidenzzahlen (Infizierte pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen) sind in den Kreisen und Großstädten des Regierungsbezirks Münster weiterhin auf hohem Niveau. Gegenüber dem Vortag sind sie laut der aktuellen Statistik des Landeszentrums Gesundheit NRW (LZG), an der sich die Bezirksregierung orientiert, jedoch tendenziell leicht gesunken. Lediglich im Kreis Borken gibt es von Samstag auf Sonntag einen leichten Anstieg zu verzeichnen.

Laut LZG (Stand: 6.12., 0 Uhr) ergibt sich folgendes Bild (Zahlen des Vortags in Klammern):

  • Stadt Bottrop: 176,1 (182,0)
  • Kreis Borken: 84,6 (81,9)
  • Kreis Coesfeld: 63,9 (68,9)
  • Stadt Gelsenkirchen: 164,1 (172,5)
  • Stadt Münster: 54,9 (58,7)
  • Kreis Recklinghausen: 153,1 (184,5)
  • Kreis Steinfurt: 99,1 (101,1)
  • Kreis Warendorf: 122,7 (132,1)

Corona-Pandemie: RKI registriert 17.767 Neuinfektionen in ganz Deutschland

Update, 6.12., 8.42 Uhr: Während im Kreis Recklinghausen nach den aktuellsten Statistiken der Kreisverwaltung die Zahl der aktuellen Corona-Fälle auf nunmehr 1507 (-1) minimal gesunken ist, zeigt die Gesamtentwicklung in Deutschland ein besorgniserregendes Bild. Denn es gibt laut Robert-Koch-Institut (RKI) über 3000 Neuinfektionen mehr als noch am vergangenen Sonntag.

In ganz Deutschland haben die Gesundheitsämter dem RKI am Morgen 17.767 neue Corona-Infektionen binnen 24 Stunden gemeldet. Vor einer Woche lag der Wert noch bei 14.611 gemeldeten Neu-Infektionen an einem Tag. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bundesweit nun bei 142,0, der Kreis Recklinghausen liegt mit aktuell 174,4 weiter deutlich über diesem Durchschnittswert.

So ist die Lage in Ihrer Stadt (aktuell Infizierte, insgesamt Infizierte, Genesene, Todesfälle, Inzidenz):

  • Castrop-Rauxel: 116 / 1049 / 923 / 10 // 94,1
  • Datteln: 206 / 728 / 515 / 7 // 358,4
  • Dorsten: 136 / 1112 / 972 / 12 / 12 // 124,5
  • Gladbeck: 178 / 1818 / 1608 / 32 // 203,7
  • Haltern am See: 37 / 386 / 349 / 0 // 76,6
  • Herten: 154 / 1244 / 1067 / 23 // 144,0
  • Marl: 245 / 1558 / 1324 / 11 // 217,7
  • Oer-Erkenschwick: 114 / 717 / 591 / 12 // 257,8
  • Recklinghausen: 247 / 2180 / 1905 / 28 // 171,5
  • Waltrop: 74 / 466 / 387 / 5 // 197,8
  • Kreis RE gesamt: 1507 / 11.288 / 9641 / 140 // 174,4

Corona-Krise: Kanzlerin Merkel sieht „Licht am Ende des Tunnels“

Update, 5.12., 16.57 Uhr: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hofft auf einen Sieg über das Coronavirus durch die bald erwarteten Impfungen. Eine Sache von wenigen Monaten sei das allerdings nicht, sagte Merkel in ihrem am Samstag veröffentlichten Video-Podcast. „Nach mehr als einem Dreivierteljahr der Pandemie sehen wir mittlerweile ja Licht am Ende des Tunnels“, sagte die Kanzlerin. Es bestehe die Hoffnung, dass schon sehr bald ein oder mehrere Impfstoffe zur Verfügung stünden. „Dann können wir Schritt für Schritt das Virus besiegen.“

Update, 5.12., 9.35 Uhr: Die Inzidenzzahlen (Infizierte pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen) halten sich in den Kreisen und Großstädten des Regierungsbezirks Münster insgesamt weithin auf hohem Niveau. Laut Landeszentrum Gesundheit NRW (Stand: 5.12., 0 Uhr), an deren Zahlen sich die Bezirksregierung orientiert, ergibt sich folgendes Bild (Zahlen des Vortags in Klammern):

  • Stadt Bottrop: 182,0 (173,5)
  • Kreis Borken: 81,9 (90,8)
  • Kreis Coesfeld: 68,9 (81,1)
  • Stadt Gelsenkirchen: 172,5 (126,3)
  • Stadt Münster: 58,7 (49,5)
  • Kreis Recklinghausen: 184,5 (180,7)
  • Kreis Steinfurt: 101,1 (90,4)
  • Kreis Warendorf: 132,1 (128,1)

Update, 5.12., 9.14 Uhr: Bei den fünf weiteren Toten in Zusammenhang mit Covid-19 handelt es sich nach Angaben der Kreisverwaltung um einen 79 Jahre alten Mann aus Dorsten, einen Mann im Alter von 78 Jahren aus Herten, eine 85-jährige Frau aus Oer-Erkenschwick sowie zwei Frauen im Alter von ebenfalls 85 Jahren aus Recklinghausen. Alle wurden zuvor positiv auf das Corona-Virus getestet.

Coronavirus im Kreis Recklinghausen: 1508 aktuelle Infektionen in den zehn Städten

Update, 5.12., 8.34 Uhr: Im Kreis Recklinghausen gibt es 1508 aktuelle Corona-Infektionen (zuvor: 1581). Insgesamt wurden 11.162 Fälle gemeldet. Davon gelten 9514 als wieder gesund. Es gibt 140 Todesfälle, somit fünf mehr als noch am Freitag. Der Inzidenzwert liegt bei 170,5, und ist damit leicht gesunken (Vortag: 178,6).

So ist die Lage in Ihrer Stadt (aktuell Infizierte, insgesamt Infizierte, Genesene, Todesfälle, Inzidenz):

  • Castrop-Rauxel: 127 / 1043 / 906 / 10 // 95,4
  • Datteln: 191 / 707 / 509 / 7 // 346,9
  • Dorsten: 131 / 1111 / 968 / 12 // 119,1
  • Gladbeck: 181 / 1798 / 1585 / 32 // 194,4
  • Haltern am See: 33 / 381 / 348 / 0 // 71,3
  • Herten: 153 / 1239 / 1063 / 23 // 158,5
  • Marl: 243 / 1556 / 1302 / 11 // 209,4
  • Oer-Erkenschwick: 115 / 710 / 583 / 12 // 238,7
  • Recklinghausen: 257 / 2159 / 1874 / 28 // 172,4
  • Waltrop: 77 / 458 / 376 / 5 // 180,7
  • Kreis RE gesamt: 1508 / 11.162 / 9514 / 140 // 170,5

Mit dpa-Material

Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Weiterführende Informationen und Links

Wenn Sie mehr über die Entwicklung im Kreis Recklinghausen lesen möchten, finden Sie in unseren ersten, bereits abgeschlossenen Blogs zum Coronavirus im Kreis Recklinghausen, viele Informationen und weiterführende Links.

Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Die Entwicklungen vom 27. November bis 4. Dezember

Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Die Entwicklungen vom 14. bis 26. November

Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Die Entwicklungen vom 5. bis 14. November

Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Die Entwicklungen vom 21. Oktober bis 5. November

Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Die Entwicklungen vom 12. bis 21. Oktober

Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Die Entwicklungen vom 30. September bis 12. Oktober

Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Die Entwicklungen vom 11. bis 30. September

Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Die Entwicklungen vom 18. August bis 11. September

Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Die Entwicklungen vom 1. bis 18. August

Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Die Entwicklungen vom 22. Juni bis 31. Juli

Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Die Entwicklungen vom 8. Mai bis 21. Juni

Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Die Entwicklungen vom 25. März bis 7. Mai

Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Die Entwicklungen vom 28. Februar bis 24. März

Rubriklistenbild: © Ole Spata/ picture alliance/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Inzidenz und Zahl der Neuinfektionen steigen leicht - Ab Montag Impftermine für alle ab 80
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Inzidenz und Zahl der Neuinfektionen steigen leicht - Ab Montag Impftermine für alle ab 80
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Inzidenz und Zahl der Neuinfektionen steigen leicht - Ab Montag Impftermine für alle ab 80
Wetter im Kreis Recklinghausen: Gefahr auf den Straßen - DWD warnt vor Glätte und Frost
Wetter im Kreis Recklinghausen: Gefahr auf den Straßen - DWD warnt vor Glätte und Frost
Wetter im Kreis Recklinghausen: Gefahr auf den Straßen - DWD warnt vor Glätte und Frost
Schnee im Ruhrgebiet, Unfall in Marl, Brand in Waltrop, Schalke vor Mega-Hürde, Streit um Assauer-Vermögen
Schnee im Ruhrgebiet, Unfall in Marl, Brand in Waltrop, Schalke vor Mega-Hürde, Streit um Assauer-Vermögen
Schnee im Ruhrgebiet, Unfall in Marl, Brand in Waltrop, Schalke vor Mega-Hürde, Streit um Assauer-Vermögen
Illegale Party aufgelöst, Spezialmaskenpflicht ab Montag, Post-Aus in Datteln, Jogger-Rambo gegen Roller
Illegale Party aufgelöst, Spezialmaskenpflicht ab Montag, Post-Aus in Datteln, Jogger-Rambo gegen Roller
Illegale Party aufgelöst, Spezialmaskenpflicht ab Montag, Post-Aus in Datteln, Jogger-Rambo gegen Roller
Kein AfD-Parteitag im Kreis, Helikopter-Einsatz in O-E, neuer Discounter in Recklinghausen, Dutzende Bäume in Herten gefällt, sinkende Inzidenz
Kein AfD-Parteitag im Kreis, Helikopter-Einsatz in O-E, neuer Discounter in Recklinghausen, Dutzende Bäume in Herten gefällt, sinkende Inzidenz
Kein AfD-Parteitag im Kreis, Helikopter-Einsatz in O-E, neuer Discounter in Recklinghausen, Dutzende Bäume in Herten gefällt, sinkende Inzidenz

Kommentare