+
Der Morgen im Vest: Auch in Zeiten des Coronavirus unser Nachrichtenüberblick für den Kreis Recklinghausen.

Unser Nachrichtenüberblick

Coronavirus hat Kreis Recklinghausen im Griff, Polizei greift ein, Aus für Olympia?

  • schließen

Das Coronavirus hat den Kreis Recklinghausen fest im Griff - wir berichten über die aktuelle Lage mit derzeit 149 Infizierten. Das IOC denkt mittlerweile über Olympia-Aus nach. Die Polizei musste in Gelsenkirchen gleich mehrfach eingreifen. Corona und Beziehungsprobleme - gibt's einen Zusammenhang?

Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Der Überblick

Guten Morgen! Wir möchten Sie zunächst auf unsere aktuellen Ticker zum Coronavirus hinweisen. Hier versorgen wir sie durchgehend mit aktuellen Informationen aus unserer Region und speziell aus dem Kreis Recklinghausen (aktuell 149 Fälle). 

Unsere Ticker: 

Die Lage im Kreis Recklinghausen und der Region (Übersichtsblog)

Die Lage in Recklinghausen

Die Lage in Marl

Die Lage in Herten

Die Lage in Datteln

Die Lage in Waltrop

Die Lage in Oer-Erkenschwick

Aktuelle Zahlen zu den Infizierten im Kreis Recklinghausen werden wieder im Laufe des Vormittags erwartet. 

Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus  im Regierungsbezirk Münster hat sich im Verlauf des Sonntags von 1.267 Fälle auf 1.311 (Stand: 22.3.2020, 17 Uhr) weiter erhöht. Aktuell gibt es im Regierungsbezirk aber auch 44 Gesundete.

Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen beläuft sich aktuell auf 149.

Aktuelles aus dem Kreis Recklinghausen, der Region und der Nacht?

  • Herten: Für Kinder von Eltern in Schlüsselberufen muss auch Herten Notgruppen zur Betreuung vorhalten, damit die Eltern arbeiten gehen können. Wie viele nutzen das Angebot? In Herten sind es jedenfalls viele Kinder.
  • Recklinghausen: Die Corona-Krise stellt viele Beziehungen auf eine harte Bewährungsprobe. In China ist die Zahl der Scheidungen bereits in die Höhe geschnellt. Doch was hilft?
  • Marl: Bei einem Auffahrunfall an der Einmündung Polsumer/Frentroper Straße wurde am Sonntag, 22. März eine Person schwer verletzt und in ein Recklinghäuser Krankenhaus gebracht. Die Polsumer Straße war während der Unfallaufnahme für eine halbe Stunde in beiden Richtungen gesperrt. Ein Notarzt war vor Ort und betreute zwei weitere Personen.
  • Herten: Hertener wollen im Kampf gegen das Coronavirus zusammenhalten. Die Kirchen, die Hertener Caritas und der SPD-Stadtverband Herten bieten Nachbarschaftshilfen an.
  • Gelsenkirchen: Mehrere Menschen haben sich in Gelsenkirchen nicht an die Allgemeinverfügung der Stadt gehalten. Die Polizei rückte aus und stellte Strafanzeigen.
  • Bochum: Beim Brand in einer Flüchtlingsunterkunft in Bochum ist ein Mann lebensgefährlich verletzt worden. Als die Einsatzkräfte am Sonntag eintrafen, hatten alle Menschen außer dem Verletzten das Gebäude bereits verlassen, wie die Feuerwehr mitteilte. Bei dem Mann handelt es sich laut Polizei um einen 60-Jährigen. Die Feuerwehr rettete ihn aus dem Erdgeschoss des Hauses.
  • Japan: Der japanische Premierminister Shinzo Abe hat erstmals eine Verschiebung der Olympischen Sommerspiele wegen der Corona-Krise in Betracht gezogen. Vor dem Parlament in Tokio sagte er heute, dass damit gerechnet werden müsse. Von einer Absage könne aber keine Rede sein. Die endgültige Entscheidung liege beim Internationalen Olympischen Komitee (IOC), das binnen vier Wochen Klarheit schaffen will. Kanada hat bereits angekündigt, keine Aktiven zu den Sommerspielen zu schicken.
  • Essen: Vollbepackt mit neuen Kosmetika und einem originalverpackten Damenslip ist ein mutmaßlicher Dieb am Essener Hauptbahnhof von der Bundespolizei geschnappt worden. Der 57-Jährige hatte die 103 Artikel an seinem gesamten Körper versteckt, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Die Bundespolizei ist auf der Suche nach den Eigentümern der Artikel.
  • Deutschland/Online: Mit einem etwas anderen Musikfestival haben mehrere Popmusiker ihre Fans in der häuslichen Isolation begleitet. Sänger wie Max Giesinger, Johannes Oerding, Lotte oder Nico Santos spielten am Abend insgesamt vier Stunden lang zu Hause und streamten die Auftritte online. Beim "#Wirbleibenzuhause-Festival" schalteten zeitweise bis zu 70 000 Instagram-Nutzer auf dem jeweiligen Profil der Künstler ein.
  • Dortmund: Nach sechs Diebstählen und 16 Hausfriedensbrüchen innerhalb von sechs Stunden ist eine Dortmunderin in Polizeigewahrsam gekommen. Die 25-Jährige habe am Samstagvormittag 16 Mal ein Zeitungsgeschäft im Dortmunder Hauptbahnhof betreten, obwohl sie dort Hausverbot habe, teilte die Polizei am Sonntag mit. Sie habe zudem sechsmal Alkohol gestohlen. Bundespolizisten brachten sie demnach in Polizeigewahrsam, um weitere Straftaten zu verhindern, und leiteten ein Verfahren wegen Hausfriedensbrüchen und Diebstählen von geringwertigen Sachen ein. Die Frau sei bei der Bundespolizei seit 2017 in 241 Fällen aktenkundig geworden.
  • BerlinBundeskanzlerin Angela Merkel muss sich selbst in häusliche Quarantäne begeben. Merkel sei am Abend unterrichtet worden, dass sie am Freitag zu einem Arzt Kontakt hatte, der mittlerweile positiv auf das Coronavirus getestet worden sei, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert. Merkel hatte sich bei dem Arzt gegen Pneumokokken impfen lassen.
  • New York:  In New York City steigt die Zahl der Coronavirus- Infizierten weiter stark an. "Wir befinden uns an der Schwelle von 10 000 Fällen", teilte der Bürgermeister von New York am Sonntag mit. Bill de Blasio sprach von einer schockierenden Zahl im "Epizentrum" der Corona-Pandemie in den USA und warnte vor einer "neuen Realität", die Wochen oder Monate andauern werde. Auf die mit knapp neun Millionen Einwohnern größte Stadt in den USA kommen damit rund ein Drittel der erfassten Covid-19-Fälle in den Vereinigten Staaten.

Die weiteren Themen des Tages

  • Dubai:  Die Fluggesellschaft Emirates stellt wegen der Ausbreitung des Coronavirus ab kommenden Mittwoch die meisten ihrer Passagierflüge vorerst ein. Emirates könne den normalen Betrieb für Passagiere erst sicherstellen, wenn "Länder ihre Grenzen wieder öffnen und das Vertrauen ins Reisen zurückkehrt", sagte Emirates-Chef Scheich Ahmed bin Said Al Maktum laut Mitteilung vom Sonntag.
Emirates stellt Passagierflüge wegen Coronavirus vorerst ein
  • Berlin: Im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus will das Bundeskabinett umfassende Maßnahmen beschließen. Dabei geht es um große Schutzschirme für Unternehmen, Beschäftigte und Kliniken. Geplant sind umfangreiche Rechtsänderungen. Im Schnellverfahren soll am Mittwoch bereits der Bundestag zustimmen, am Freitag der Bundesrat. Die Sitzung dürfte vonVizekanzler Olaf Scholz (SPD) geleitet werden - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) musste sich in häusliche Quarantäne begeben.
  • Ruhrgebiet: Nach der angeordneten Reduzierung sozialer Kontakte zum Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus ist ein baldiger Neustart der Fußball-Bundesliga auch faktisch vom Tisch. Die  Einschränkungen des sozialen Lebens machen auch die Austragung sogenannter Geisterspiele ohne Zuschauer für mindestens zwei Wochen praktisch unmöglich. Das Präsidium der Deutschen Fußball Liga kommt am Dienstag zur Vorbereitung einer weiteren Mitgliederversammlung am 31. März zusammen, bei der das künftige Vorgehen beschlossen werden soll.
  • Düsseldorf:  Ein pauschales Stornierungsrecht wegen des Coronavirus steht auch Pauschalreisenden nicht zu. Darauf hat Nordrhein-Westfalens Justizminister Peter Biesenbach (CDU) hingewiesen. Allerdings seien Pauschalurlauber durch besondere gesetzliche Regelungen besser geschützt als Individualreisende, erklärte er auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur in Düsseldorf. Wer seine Reise selbst organisiert habe, sei auf die Kulanz seiner Vertragspartner angewiesen.
  • Erkelenz: Die Bundeswehr hat am Sonntagmorgen damit begonnen, Nothilfe an den von der Ausbreitung der Corona-Krise besonders betroffenen Kreis Heinsberg zu leisten. Dazu übergaben Soldaten den Hilfskräften in Erkelenz 3000 Atemschutzmasken und 15 000 Mund- und Nasenschutzmasken sowie 8000 Kittel. Außerdem stellte die Bundeswehr zwei Beatmungsgeräte für Intensivstationen zur Verfügung, wie das Landeskommando NRW der Bundeswehr mitteilte. 

So wird das Wetter im Kreis Recklinghausen

Immerhin das Wetter sorgt für gute Laune. Vor uns liegt ein Montag, an dem verbreitet und längere Zeit die Sonne scheint. Die Höchsttemperaturen betragen zumeist 10 Grad, die Tiefstwerte der kommenden Nacht -1 Grad. Der Wind weht schwach aus Südost. in den kommenden Tagen soll es schön bleiben. Das Wetter im Detail für unsere Region finden Sie hier.

Die Verkehrslage

Die aktuelle Verkehrslage in der Region können Sie auf der interaktiven Karte minutengenau verfolgen:

Bild des Tages

Seltenes Bild in Zeiten von Corona: die leeere A40 bei Essen.

Die Zahl der Nacht

2.000: In einem Labor in Baden-Württemberg sind rund 2000 Proben auf eine Infektion mit dem Coronavirus liegengeblieben und müssen nun voraussichtlich zum Großteil wiederholt werden. Der privaten Einrichtung hätten für den Test notwendige Chemikalien gefehlt, daher seien die Proben nicht analysiert worden und seien nun zum Teil nicht mehr verwertbar, teilten das baden-württembergische Gesundheitsministerium und mehrere Landkreise am Abend mit. Sie waren zuvor selbst von dem Labor informiert worden.

Zitat der Nacht

"Es ist schwierig, Spiele unter diesen Umständen abzuhalten, wir müssen über eine Verschiebung entscheiden, wobei die Gesundheit der Athleten oberste Priorität hat." 

Der japanische Premierminister Shinzo Abe hat erstmals eine Verschiebung der Olympischen Sommerspiele wegen der Corona-Krise in Betracht gezogen. Die endgültige Entscheidung liegt aber laut Abe beim Internationalen Olympischen Komitee.

Der Kreis Recklinghausen multimedial

In den letzten Tagen war der Frühling rund um Marl zu Besuch und Bauern und Landwirte aus der Umgebung sind auf die Felder geeilt. Hubert Franzen, Vorsitzender des landwirtschaftlichen Lokalvereins Marl, sprach mit uns über glückliche Hühner, Dünger und welche Arbeit nun ansteht. Einkaufszentren. Die Kollegen von cityInfo.TV haben sich vor Ort umgesehen. 

Hühner, Schweine und die Wintergerste - Marler Landwirt über die aktuelle Situation | cityInfo.TV

Hühner, Schweine und die Wintergerste - Marler Landwirt über die aktuelle Situation | cityInfo.TV

Twitter und Co.

Eine gute Idee gibt es in Dänemark. Dort hat eine Spermarkt sehr intelligentHamsterkäufe vermieden. Eine Flasche Desinfektionsmittel kostet 40 Kronen, bei Abnahme von zwei Flaschen jeweils 1000 Kronen. #klopapier.

Mit dpa-Material

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

BWW Langenbochum: Vier Neuzugänge auf einen Streich
BWW Langenbochum: Vier Neuzugänge auf einen Streich
Feuerwehr Gladbeck rückt zu Dachstuhlbrand an der Josefstraße aus
Feuerwehr Gladbeck rückt zu Dachstuhlbrand an der Josefstraße aus
Pizza-Bäcker rast in Radarfalle - und hat eine überraschende Ausrede
Pizza-Bäcker rast in Radarfalle - und hat eine überraschende Ausrede
Coronavirus in NRW: Was passiert mit meiner privaten Feier?
Coronavirus in NRW: Was passiert mit meiner privaten Feier?
Suche nach Christopher G. beendet – Mann meldet sich bei der Polizei
Suche nach Christopher G. beendet – Mann meldet sich bei der Polizei

Kommentare