+

Der Nachrichtenüberblick fürs Vest

Trotz Corona: Mahnwache gegen Datteln 4, Autokino in RE öffnet, Schule beginnt für Prüflinge

  • schließen

Trotz der Corona-Krise wollen Umweltschützer gegen Datteln 4 protestieren. In Recklinghausen wird das Autokino eröffnet. Für zigtausende Prüflinge in NRW beginnt wieder die Schule.

Alle Informationen zum Thema Coronavirus

Was ist los im Kreis Recklinghausen und der Umgebung?

  • Region: Mitten in der Corona-Krise werden in NRW an vielen Orten Großleinwände aufgebaut. Wo man Filme im Auto genießen kann, lesen Sie hier.
  • Recklinghausen: Im Fall des Marvin K., der in einem Schrank in einer Wohnung in Recklinghausen gefunden wurde, hat das Gericht nun den Termin für den Prozessauftakt bekannt gegeben.
  • Recklinghausen: An der Vestlandhalle öffnet am Donnerstag das erste Autokino in Recklinghausen. Gerade noch rechtzeitig zum Start wurde die 100 Quadratmeter große Leinwand aufgebaut.

Fotostrecke: Archäologen graben historische Artefakte in Herten und Recklinghausen aus

Thorsten Rabsilber und Sandra Grunwald bei der Ausgrabungsstelle.
Thorsten Rabsilber und Sandra Grunwald bei der Ausgrabungsstelle. © Anna Lisa Oehlmann
Einen „Kühlschrank“ aus der Eisenzeit, ein großes Tongefäß zur Aufbewahrung, haben die Archäologen freigelegt, berichtet Grabungsleiter Thorsten Rabsilber. 
Einen „Kühlschrank“ aus der Eisenzeit, ein großes Tongefäß zur Aufbewahrung, haben die Archäologen freigelegt, berichtet Grabungsleiter Thorsten Rabsilber. © Anna Lisa Oehlmann
Mit einem Bagger werden die Erdmassen bewegt.
Mit einem Bagger werden die Erdmassen bewegt. © Anna Lisa Oehlmann
Archäologin Sandra Grunwald gräbt sich durch den Boden, legt Artefakte frei und tütet die Fundstücke ein.
Archäologin Sandra Grunwald gräbt sich durch den Boden, legt Artefakte frei und tütet die Fundstücke ein. © Anna Lisa Oehlmann
Mit einem Bagger werden die Erdmassen bewegt.
Mit einem Bagger werden die Erdmassen bewegt. © Anna Lisa Oehlmann
Einen „Kühlschrank“ aus der Eisenzeit, ein großes Tongefäß zur Aufbewahrung, haben die Archäologen freigelegt, berichtet Grabungsleiter Thorsten Rabsilber.
Einen „Kühlschrank“ aus der Eisenzeit, ein großes Tongefäß zur Aufbewahrung, haben die Archäologen freigelegt, berichtet Grabungsleiter Thorsten Rabsilber. © Anna Lisa Oehlmann
Einen „Kühlschrank“ aus der Eisenzeit, ein großes Tongefäß zur Aufbewahrung, haben die Archäologen freigelegt, berichtet Grabungsleiter Thorsten Rabsilber.
Einen „Kühlschrank“ aus der Eisenzeit, ein großes Tongefäß zur Aufbewahrung, haben die Archäologen freigelegt, berichtet Grabungsleiter Thorsten Rabsilber. © Anna Lisa Oehlmann
Einen „Kühlschrank“ aus der Eisenzeit, ein großes Tongefäß zur Aufbewahrung, haben die Archäologen freigelegt.
Einen „Kühlschrank“ aus der Eisenzeit, ein großes Tongefäß zur Aufbewahrung, haben die Archäologen freigelegt. © Anna Lisa Oehlmann
Mit einem Bagger werden die Erdmassen bewegt.
Mit einem Bagger werden die Erdmassen bewegt. © Anna Lisa Oehlmann
Einen „Kühlschrank“ aus der Eisenzeit, ein großes Tongefäß zur Aufbewahrung, haben die Archäologen freigelegt, berichtet Grabungsleiter Thorsten Rabsilber.
Einen „Kühlschrank“ aus der Eisenzeit, ein großes Tongefäß zur Aufbewahrung, haben die Archäologen freigelegt, berichtet Grabungsleiter Thorsten Rabsilber. © Anna Lisa Oehlmann
Einen „Kühlschrank“ aus der Eisenzeit, ein großes Tongefäß zur Aufbewahrung, haben die Archäologen freigelegt.
Einen „Kühlschrank“ aus der Eisenzeit, ein großes Tongefäß zur Aufbewahrung, haben die Archäologen freigelegt. © Anna Lisa Oehlmann
Grabungsleiter Thorsten Rabsilber hat Spuren einer Siedlung aus der Eisenzeit entdeckt.
Grabungsleiter Thorsten Rabsilber hat Spuren einer Siedlung aus der Eisenzeit entdeckt. © Anna Lisa Oehlmann
Anhand von Verfärbungen des Bodens können die Archäologen Fundstellen ausmachen.
Anhand von Verfärbungen des Bodens können die Archäologen Fundstellen ausmachen. © Anna Lisa Oehlmann
Grabungsleiter Thorsten Rabsilber hat Spuren einer Siedlung aus der Eisenzeit entdeckt.
Grabungsleiter Thorsten Rabsilber hat Spuren einer Siedlung aus der Eisenzeit entdeckt. © Anna Lisa Oehlmann
Grabungsleiter Thorsten Rabsilber hat Spuren einer Siedlung aus der Eisenzeit entdeckt.
Grabungsleiter Thorsten Rabsilber hat Spuren einer Siedlung aus der Eisenzeit entdeckt. © Anna Lisa Oehlmann
Grabungsleiter Thorsten Rabsilber hat Spuren einer Siedlung aus der Eisenzeit entdeckt.
Grabungsleiter Thorsten Rabsilber hat Spuren einer Siedlung aus der Eisenzeit entdeckt. © Anna Lisa Oehlmann
Grabungsleiter Thorsten Rabsilber hat Spuren einer Siedlung aus der Eisenzeit entdeckt.
Grabungsleiter Thorsten Rabsilber hat Spuren einer Siedlung aus der Eisenzeit entdeckt. © Anna Lisa Oehlmann
An dieser Stelle ist Keramik gefunden worden.
An dieser Stelle ist Keramik gefunden worden. © Anna Lisa Oehlmann
An dieser Stelle ist Keramik gefunden worden.
An dieser Stelle ist Keramik gefunden worden. © Anna Lisa Oehlmann
Mit einem Bagger werden die Erdmassen bewegt.
Mit einem Bagger werden die Erdmassen bewegt. © Anna Lisa Oehlmann
Mit einem Bagger werden die Erdmassen bewegt.
Mit einem Bagger werden die Erdmassen bewegt. © Anna Lisa Oehlmann
Archäologin Sandra Grunwald gräbt sich durch den Boden, legt Artefakte frei und tütet die Fundstücke ein.
Archäologin Sandra Grunwald gräbt sich durch den Boden, legt Artefakte frei und tütet die Fundstücke ein. © Anna Lisa Oehlmann
Mit einem Bagger werden die Erdmassen bewegt.
Mit einem Bagger werden die Erdmassen bewegt. © Anna Lisa Oehlmann
Archäologin Sandra Grunwald gräbt sich durch den Boden, legt Artefakte frei und tütet die Fundstücke ein.
Archäologin Sandra Grunwald gräbt sich durch den Boden, legt Artefakte frei und tütet die Fundstücke ein. © Anna Lisa Oehlmann
Archäologin Sandra Grunwald gräbt sich durch den Boden, legt Artefakte frei und tütet die Fundstücke ein.
Archäologin Sandra Grunwald gräbt sich durch den Boden, legt Artefakte frei und tütet die Fundstücke ein. © Anna Lisa Oehlmann
Mit einem Bagger werden die Erdmassen bewegt.
Mit einem Bagger werden die Erdmassen bewegt. © Anna Lisa Oehlmann
Archäologin Sandra Grunwald gräbt sich durch den Boden, legt Artefakte frei und tütet die Fundstücke ein.
Archäologin Sandra Grunwald gräbt sich durch den Boden, legt Artefakte frei und tütet die Fundstücke ein. © Anna Lisa Oehlmann
Mit einem Bagger werden die Erdmassen bewegt.
Mit einem Bagger werden die Erdmassen bewegt. © Anna Lisa Oehlmann
Maurerwerkzeuge dienen zum Ausgraben.
Maurerwerkzeuge dienen zum Ausgraben. © Anna Lisa Oehlmann
Maurerwerkzeuge dienen zum Ausgraben.
Maurerwerkzeuge dienen zum Ausgraben. © Anna Lisa Oehlmann
Archäologin Sandra Grunwald gräbt sich durch den Boden, legt Artefakte frei und tütet die Fundstücke ein.
Archäologin Sandra Grunwald gräbt sich durch den Boden, legt Artefakte frei und tütet die Fundstücke ein. © Anna Lisa Oehlmann
Anhand von Verfärbungen des Bodens können die Archäologen Fundstellen ausmachen.
Anhand von Verfärbungen des Bodens können die Archäologen Fundstellen ausmachen. © Anna Lisa Oehlmann
Archäologin Sandra Grunwald gräbt sich durch den Boden, legt Artefakte frei und tütet die Fundstücke ein.
Archäologin Sandra Grunwald gräbt sich durch den Boden, legt Artefakte frei und tütet die Fundstücke ein. © Anna Lisa Oehlmann
Archäologin Sandra Grunwald gräbt sich durch den Boden, legt Artefakte frei und tütet die Fundstücke ein.
Archäologin Sandra Grunwald gräbt sich durch den Boden, legt Artefakte frei und tütet die Fundstücke ein. © Anna Lisa Oehlmann
Archäologin Sandra Grunwald gräbt sich durch den Boden, legt Artefakte frei und tütet die Fundstücke ein.
Archäologin Sandra Grunwald gräbt sich durch den Boden, legt Artefakte frei und tütet die Fundstücke ein. © Anna Lisa Oehlmann
Riesige Erdhügel umgeben den Ort der Grabung.
Riesige Erdhügel umgeben den Ort der Grabung. © Anna Lisa Oehlmann
Auf dem Grenzgebiet zwischen Herten und Recklinghausen entsteht eine neue Gaspipeline von Thyssengas.
Auf dem Grenzgebiet zwischen Herten und Recklinghausen entsteht eine neue Gaspipeline von Thyssengas. © Anna Lisa Oehlmann
Auf dem Grenzgebiet zwischen Herten und Recklinghausen entsteht eine neue Gaspipeline von Thyssengas.
Auf dem Grenzgebiet zwischen Herten und Recklinghausen entsteht eine neue Gaspipeline von Thyssengas. © Anna Lisa Oehlmann
Auf dem Grenzgebiet zwischen Herten und Recklinghausen entsteht eine neue Gaspipeline von Thyssengas.
Auf dem Grenzgebiet zwischen Herten und Recklinghausen entsteht eine neue Gaspipeline von Thyssengas. © Anna Lisa Oehlmann
Auf dem Grenzgebiet zwischen Herten und Recklinghausen entsteht eine neue Gaspipeline von Thyssengas.
Auf dem Grenzgebiet zwischen Herten und Recklinghausen entsteht eine neue Gaspipeline von Thyssengas. © Anna Lisa Oehlmann
Thorsten Rabsilber und Sandra Grunwald bei der Ausgrabungsstelle.
Thorsten Rabsilber und Sandra Grunwald bei der Ausgrabungsstelle. © Anna Lisa Oehlmann
Ganz schön viel Staub wirbelt der Bagger auf.
Ganz schön viel Staub wirbelt der Bagger auf. © Anna Lisa Oehlmann
Archäologin Sandra Grunwald gräbt sich durch den Boden, legt Artefakte frei und tütet die Fundstücke ein.
Archäologin Sandra Grunwald gräbt sich durch den Boden, legt Artefakte frei und tütet die Fundstücke ein. © Anna Lisa Oehlmann
Mit gelben Schildern werden die Fundstellen markiert und durchnummeriert.
Mit gelben Schildern werden die Fundstellen markiert und durchnummeriert. © Anna Lisa Oehlmann
Mit gelben Schildern werden die Fundstellen markiert und durchnummeriert. © Anna Lisa Oehlmann
Einen „Kühlschrank“ aus der Eisenzeit, ein großes Tongefäß zur Aufbewahrung, haben die Archäologen freigelegt.
Einen „Kühlschrank“ aus der Eisenzeit, ein großes Tongefäß zur Aufbewahrung, haben die Archäologen freigelegt. © Anna Lisa Oehlmann
Mit einem Bagger wird Erde abgetragen, damit die Archäologen die darunter befindlichen Schichten begutachten können.
Mit einem Bagger wird Erde abgetragen, damit die Archäologen die darunter befindlichen Schichten begutachten können. © Daniel Maiß
Mit einem Bagger wird Erde abgetragen, damit die Archäologen die darunter befindlichen Schichten begutachten können.
Mit einem Bagger wird Erde abgetragen, damit die Archäologen die darunter befindlichen Schichten begutachten können. © Daniel Maiß
Fundstücke werden in einer Tüte gelagert und anschließend im Labor untersucht. © Daniel Maiß
Auf dem Grenzgebiet zwischen Herten und Recklinghausen entsteht eine neue Gaspipeline von Thyssengas.
Auf dem Grenzgebiet zwischen Herten und Recklinghausen entsteht eine neue Gaspipeline von Thyssengas. © Daniel Maiß
Auf dem Grenzgebiet zwischen Herten und Recklinghausen entsteht eine neue Gaspipeline von Thyssengas.
Auf dem Grenzgebiet zwischen Herten und Recklinghausen entsteht eine neue Gaspipeline von Thyssengas. © Daniel Maiß
Auf dem Grenzgebiet zwischen Herten und Recklinghausen entsteht eine neue Gaspipeline von Thyssengas.
Auf dem Grenzgebiet zwischen Herten und Recklinghausen entsteht eine neue Gaspipeline von Thyssengas. © Daniel Maiß
Auf dem Grenzgebiet zwischen Herten und Recklinghausen entsteht eine neue Gaspipeline von Thyssengas.
Auf dem Grenzgebiet zwischen Herten und Recklinghausen entsteht eine neue Gaspipeline von Thyssengas. © Daniel Maiß
Die Archäologen haben ein Stück Keramik gefunden.
Die Archäologen haben ein Stück Keramik gefunden. © Daniel Maiß
Archäologische Fundstellen werden markiert.
Archäologische Fundstellen werden markiert. © Daniel Maiß
Archäologische Fundstellen werden markiert.
Archäologische Fundstellen werden markiert. © Daniel Maiß
Archäologin Sandra Grunwald bei der Ausgrabung in Herten-Disteln.
Archäologin Sandra Grunwald bei der Ausgrabung in Herten-Disteln. © Daniel Maiß
Mit einem Bagger wird Erde abgetragen, damit die Archäologen die darunter befindlichen Schichten begutachten können.
Mit einem Bagger wird Erde abgetragen, damit die Archäologen die darunter befindlichen Schichten begutachten können. © Daniel Maiß
Auf dem Grenzgebiet zwischen Herten und Recklinghausen entsteht eine neue Gaspipeline von Thyssengas.
Auf dem Grenzgebiet zwischen Herten und Recklinghausen entsteht eine neue Gaspipeline von Thyssengas. © Daniel Maiß

Der Kreis multimedial

Aus noch ungeklärter Ursache ereignete sich am Mittwochnachmittag ein schwerer Verkehrsunfall auf der Groß-Erkenschwicker-Straße in Oer-Erkenschwick. Ein PKW kollidierte mit einem Spezialfahrzeug der Feuerwehr, der Fahrer des PKWs wurde dabei schwer verletzt. Der Schaden wird über 50.000 Euro geschätzt.

Oer-Erkenschwick: Schwerer Unfall mit Spezialfahrzeug | cityInfo.TV

Oer-Erkenschwick: Schwerer Unfall mit Spezialfahrzeug | cityInfo.TV

Weitere Themen aus der Nacht und des Tages

  • Berlin: Nach rund einem Monat scharfer Beschränkungen in der Corona-Krise gibt Kanzlerin Angela Merkel (CDU) am Donnerstag im Bundestag eine Regierungserklärung zum Vorgehen der großen Koalition ab. Im Anschluss an ihre Rede (09.00 Uhr) ist eine anderthalbstündige Debatte vorgesehen. Es wird erwartet, dass sich Merkel auch zu den Beratungen der Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union am Nachmittag (15.00 Uhr) äußern wird, bei denen es ebenfalls um die Bekämpfung der Corona-Pandemie gehen wird.
  • Berlin: Die rund 21 Millionen Rentner in Deutschland sollen im Sommer wieder spürbar mehr Geld bekommen. Das Bundeskabinett hat am Mittwoch eine kräftige Rentenanhebung zum 1. Juli beschlossen. Nach einer Verordnung von Sozialminister Hubertus Heil (SPD) steigt die Rente in Westdeutschland um 3,45 Prozent, in den neuen Bundesländern um 4,20 Prozent.
  • Düsseldorf: Fast sechs Wochen nach Schließung der Schulen wegen der Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen öffnen viele am Donnerstag erstmals ihre Pforten für zigtausende Prüflinge. Das Schulministerium rechnet mit maximal 250 000 von insgesamt 2,5 Millionen Schülern in NRW.
  • Düsseldorf: Der Handelskonzern Metro erlaubt ab sofort in seinen 18 Großmärkten in NRW das Einkaufen ohne Kundenkarte. Die Öffnung für alle sei vorerst bis zum 3. Mai gültig, teilte die Metro am Donnerstag in Düsseldorf mit. Den Angaben zufolge habe das NRW-Bauministerium einer "entsprechenden befristeten Nutzungsänderung" zugestimmt. Normalerweise dürfen in den Metro-Großmärkten nur Gewerbetreibende mit Kundenkarte einkaufen.
  • Wuppertal: Einem Wuppertaler Café-Betreiber droht an diesem Donnerstag (13.00) eine lebenslange Haftstrafe wegen Mordes. Der Albaner hatte gestanden, aus seinem Auto heraus einen ehemaligen Freund erschossen zu haben. Der Prozess um das so genannte "Drive-by-Shooting" hatte am Wuppertaler Landgericht im vergangenen November begonnen.
  • Bochum: Als weiteres großes Kulturfestival ist nun auch die diesjährige Ausgabe der Ruhrtriennale abgesagt worden. Das renommierte Musiktheater- und Kunstfestival sollte vom 14. August bis zum 20. September stattfinden, wird aber in diesem Jahr gestrichen.
  • Nürnberg: Die Verbraucherstimmung in Deutschland dürfte unter der Corona-Krise massiv gelitten haben. Das Nürnberger Forschungsinstitut GfK stellt am Donnerstag (8.00 Uhr) ihre Konsumklima-Prognose für Mai vor - basierend auf einer Erhebung in den ersten beiden April-Wochen, als die Krise mit Schulschließungen und Ausgangsbeschränkungen bereits voll gegriffen hatte.
  • Frankfurt/Main: Auf der Mitgliederversammlung der Deutschen Fußball Liga wird an diesem Donnerstag (11.00 Uhr) das Konzept für eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der 1. und 2. Bundesliga vorgestellt. Das von der Task Force "Sportmedizin/Sonderspielbetrieb" unter der Leitung von DFB-Chefmediziner Tim Meyer erarbeitete Strategiepapier soll den Vertretern der 36 Profivereine im Detail erläutert werden und als Grundlage für die von der Liga im Mai erhoffte Fortsetzung der Saison dienen. Nicht zu erwarten ist die Festlegung auf einen konkreten Termin für den Neustart, da dieser maßgeblich von der Politik und den Gesundheitsexperten bestimmt wird.

Die Lage auf den Straßen

Die Entwicklung auf den wichtigsten Strecken in unserer Region können Sie bei uns minutengenau auf dieser interaktiven Grafik verfolgen.

Alle aktuellen Verkehrsmeldungen auf einen Blick

Das Wetter

In den nächsten Tagen zeigt sich das Wetter durchweg sonnig. Niederschlag ist nicht zu erwarten. Von 25 Grad am Donnerstag gehen die Höchstwerte in der Region Recklinghausen auf 21 Grad am Samstag zurück. Am Freitag weht ein teilweise kräftiger Wind aus nordwestlicher Richtung.

Wie wird das Wetter im Kreis Recklinghausen? Das verraten wir Ihnen in unserem Wetterüberblick für die Region.

Die Zahl der Nacht

30.201: Das NRW-Gesundheitsministerium hat am Mittwoch einen stärkeren Anstieg der Neu-Infektionen registriert. Die Zahl wuchs um 852 neue Fälle auf insgesamt 30.201 in Nordrhein-Westfalen seit Beginn der Pandemie.

Trends in den sozialen Medien

Zur Eindämmung der Corona-Pandemie wird das Tragen von Schutzmasken in der Öffentlichkeit künftig in ganz Deutschland Pflicht sein. Das ist natürlich auch großes Thema in den Sozialen Medien. #Maskeauf

Mit dpa-Material

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Millionen-Coup mit falschem Geldtransporter: Bis zu zwölf Jahre Haft - Angeklagte aus Recklinghausen und Marl
Millionen-Coup mit falschem Geldtransporter: Bis zu zwölf Jahre Haft - Angeklagte aus Recklinghausen und Marl
Einkaufszentrum an der Herner Straße: Verkaufsfläche zweier Filialen wird verkleinert
Einkaufszentrum an der Herner Straße: Verkaufsfläche zweier Filialen wird verkleinert
Wetter in NRW: Nach Mini-Sommer kommt Tief "Gudrun" - So wird das Wochenende
Wetter in NRW: Nach Mini-Sommer kommt Tief "Gudrun" - So wird das Wochenende
Ralf Moeller verrät Gage für seine Rolle in "Gladiator": "... auch für viel weniger Geld gemacht"
Ralf Moeller verrät Gage für seine Rolle in "Gladiator": "... auch für viel weniger Geld gemacht"
Video
Marl: Große Evakuierung wegen Wohnungsbrand | cityInfo.TV
Marl: Große Evakuierung wegen Wohnungsbrand | cityInfo.TV

Kommentare