Coronavirus: Kein Tag ohne Meldung zu dem Thema. Auch im Kreis Recklinghausen beschäftigt die Situation die Menschen.
+
Coronavirus: Kein Tag ohne Meldung zu dem Thema. Auch im Kreis Recklinghausen beschäftigt die Situation die Menschen.

Notstand durch WHO

Coronavirus verunsichert die Menschen im Kreis Recklinghausen - das sagt die Ärztekammer

  • Markus Geling
    vonMarkus Geling
    schließen
  • Randolf Leyk
    Randolf Leyk
    schließen

Kein Tag ohne eine Meldung zum Coronavirus. Selbst Polit-Talks im TV senden dazu. Das Thema verunsichert die Menschen - auch im Kreis Recklinghausen. Nun hat die Ärztekammer Westfalen-Lippe sich geäußert.

  • Ärzte und Krankenhäuser wären in einem Notfall vorbereitet
  • Ärztekammer im Kreis Recklinghausen warnt vor Panik
  • Größter Schutz im Kreis: kein internationaler Flughafen

Kein Grund zur Panik – das ist die Botschaft der Ärztekammer Westfalen-Lippe. „Es wäre nämlich schlimm, wenn sich jetzt auch bei uns alle Masken kaufen und in Plastiksäcke steigen würden“, sagt Dr. Hans-Ulrich Foertsch, Vorsitzender des Verwaltungsbezirks Recklinghausen.

Denn im Kreis Recklinghausen gibt es aktuell überhaupt keinen Fall. Foertsch glaubt auch nicht, dass das Virus den Kreis Recklinghausne überhaupt erreichen werde. Dennoch wolle man nicht komplette Entwarnung geben, sondern vor allem vernünftig aufklären.

Kein Flughafen im Kreis Recklinghausen

„Und auch wenn es banal klingt“, so Dr. Ulrike Horacek, ehemalige Leiterin Gesundheitsamt des Kreises, die dafür zuständig war, dass die entsprechenden Coronavirus-Informationen vom Landeszentrum Gesundheit an die hiesigen Mediziner weitergegeben wurden. „Der größte Schutz, den wir im Kreis Recklinghausen haben, ist der, dass es hier keinen internationalen Flughafen gibt.“

Bei Symptomen den Arzt telefonisch konsultieren

Doch wie sollen Menschen sich aktuell verhalten, wenn sie plötzlich Husten haben oder glauben, sich infiziert zu haben? Der Tipp der beiden Fachleute: Nicht unbedingt in ein Wartezimmer setzen, sondern telefonisch Kontakt zum Arzt aufnehmen und so weiter abklären, ob die Symptome vielleicht nur auf eine Erkältung hinweisen. Einig sei man sich aber, dass die Wahrscheinlichkeit, an einer Grippe zu erkranken und auch daran zu sterben, viel höher sei.

Ebenfalls interessant:

Die Quarzwerke in Haltern wollen mehr Sand am 30.000 Quadratmeter großen Silbersee I abbauen - dafür müsste ein Wald in der Größe von rund 120 Fußballfeldern weichen. Nun sind Umweltschützer alarmiert und protestieren.

Alles begann mit einer Anzeige auf ebay - und plötzlich waren die ersten Baumschützer in Marl alarmiert. Denn auf der Onlineplattform ging es um Holz einer Eiche -rund 170 Jahre alt, die gefällt werden soll.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Unterwegs mit dem Baumpfleger: Er hört, wo Brandkrustenpilz und Hallimasch wüten
Unterwegs mit dem Baumpfleger: Er hört, wo Brandkrustenpilz und Hallimasch wüten
Vierte Rundreise durch Marl: Tankstelle, Thai-Massage und viele Hunde
Vierte Rundreise durch Marl: Tankstelle, Thai-Massage und viele Hunde
Video
Straßen in Marl: Die Breddenkampstraße führt ins Grüne | cityInfo.TV
Straßen in Marl: Die Breddenkampstraße führt ins Grüne | cityInfo.TV
Transfer-Ticker zum S04: Jochen Schneider bestätigt Anfragen für Hamza Mendyl
Transfer-Ticker zum S04: Jochen Schneider bestätigt Anfragen für Hamza Mendyl
Mehr Staffeln, kein Westfalenpokal
Mehr Staffeln, kein Westfalenpokal

Kommentare