+

Unser Nachrichtenüberblick

Coronastand im Kreis Recklinghausen, Strafe für Impfgegner, Prostituiertenparkplatz bleibt, Derby ohne Zuschauer?, Protest gegen Aldi

  • schließen

Die Zahl der Verdachtsfälle und Erkrankungen beim Coronavirus nimmt zu. Für den Prostituiertenparkplatz in Marl gibt es noch keine Lösung. In Herten drohen Impfgegnern diverse Strafen. Der Taxi-Notstand in Recklinghausen dauert an. Halbfinale im DFB-Pokal ausgelost. BVB-Schalke ohne Zuschauer?

Bauern-Protest in Datteln: 30 Trecker haben Aldi-Zentrallager im Visier 

Bauern aus Datteln und Waltrop demonstrierten am späten Sonntagabend vor dem Aldi Zentrallager in Datteln. Zuerst wurden sie von der Polizei gestoppt, durften ihren fahrenden Protest aber dann doch fortsetzen. © Sebastian Balint
Bauern aus Datteln und Waltrop demonstrierten am späten Sonntagabend vor dem Aldi Zentrallager in Datteln. Zuerst wurden sie von der Polizei gestoppt, durften ihren fahrenden Protest aber dann doch fortsetzen. © Sebastian Balint
Bauern aus Datteln und Waltrop demonstrierten am späten Sonntagabend vor dem Aldi Zentrallager in Datteln. Zuerst wurden sie von der Polizei gestoppt, durften ihren fahrenden Protest aber dann doch fortsetzen. © Sebastian Balint
Bauern aus Datteln und Waltrop demonstrierten am späten Sonntagabend vor dem Aldi Zentrallager in Datteln. Zuerst wurden sie von der Polizei gestoppt, durften ihren fahrenden Protest aber dann doch fortsetzen. © Sebastian Balint
Bauern aus Datteln und Waltrop demonstrierten am späten Sonntagabend vor dem Aldi Zentrallager in Datteln. Zuerst wurden sie von der Polizei gestoppt, durften ihren fahrenden Protest aber dann doch fortsetzen. © Sebastian Balint
Bauern aus Datteln und Waltrop demonstrierten am späten Sonntagabend vor dem Aldi Zentrallager in Datteln. Zuerst wurden sie von der Polizei gestoppt, durften ihren fahrenden Protest aber dann doch fortsetzen. © Sebastian Balint
Bauern aus Datteln und Waltrop demonstrierten am späten Sonntagabend vor dem Aldi Zentrallager in Datteln. Zuerst wurden sie von der Polizei gestoppt, durften ihren fahrenden Protest aber dann doch fortsetzen. © Sebast ian Balint
Bauern aus Datteln und Waltrop demonstrierten am späten Sonntagabend vor dem Aldi Zentrallager in Datteln. Zuerst wurden sie von der Polizei gestoppt, durften ihren fahrenden Protest aber dann doch fortsetzen. © Sebastian Balint
Bauern aus Datteln und Waltrop demonstrierten am späten Sonntagabend vor dem Aldi Zentrallager in Datteln. Zuerst wurden sie von der Polizei gestoppt, durften ihren fahrenden Protest aber dann doch fortsetzen. © Sebastian Balint
  • Kreis Recklinghausen: Die Zahl der Verdachtsfälle hat sich erneut erhöht:Aktuell stehen im Kreis Recklinghausen 58 Personen im Verdacht, sich mit dem Coronavirus infiziert zu haben. Das teilt die Bezirksregierung Münster in einer Pressemitteilung mit. Eine Infektion wurde hier bislang bestätigt. Insgesamt hat sich die Zahl der Infizierten im Regierungsbezirk Münster um zwei Fälle auf 35 erhöht. In Hagen gibt es den bestätigten Fall. Dort werden drei Schulen geschlossen.
  • Herten: Da kommt einiges auf Eltern, Kindergärten und Schulen zu: Seit dem 1. März besteht auch in Herten die Impfpflicht gegen Masern. Wer sich nicht dran hält, muss mit Strafen rechnen.
  • Dortmund: Das Bundesliga-Derby BVB-Schalke am kommenden Wochenende könnte ohne Zuschauer stattfinden. Wegen der Coronakrise wird auch das Bundesliga-Derby Borussia Mönchengladbach gegen den 1. FC Köln am Mittwoch nach den Worten von NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) voraussichtlich nicht vor Publikum im Stadion stattfinden. "Ob sie ohne Publikum spielen oder ob sie gar nicht spielen, das muss schon der Verein entscheiden, nicht ich", sagte Laumann am Abend (Sonntag) in der ARD-Sendung "Anne Will". Denn Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) will der Empfehlung von Gesundheitsminister Jens Spahn nachkommen und Veranstaltungen mit mehr als 1000 Besuchern in NRW absagen.
  • Recklinghausen: Nach der Pleite von Taxi Süd/City Taxi in Recklinghausen sucht der Kreis nach Ersatz. Das gestaltet sich allerdings alles andere als leicht.
  • Berlin: Die Koalition will Unternehmen vor den Auswirkungen der Coronavirus-Krise schützen. Dazu soll das Kurzarbeitergeld ausgeweitet werden, wie der Koalitionsausschuss am frühen Morgen in Berlin nach rund siebenstündigen Beratungen beschloss. Angesichts der Not der Flüchtlinge in Griechenland wollen Union und SPD besonders schutzbedürftige Kinder in Deutschland aufnehmen. Mit einem Investitionspaket und vereinfachten Verfahren bei der Planung von Verkehrs- und anderen Projekten will die Regierung zudem Weichen für die Zukunft stellen.
  • Marl: Pendelnde Autofahrer können zum Parken auf die neue Fläche an der Gräwenkolkstraße ausweichen. Wie der Zentrale Betriebshof (ZBH) der Stadt Marl mitteilt,beginnen am Dienstag die Bauarbeiten.
  • München: Der FC Bayern steht nach einem knappen Sieg auf Schalke im Pokal-Halbfinale. Nun steht auch fest, auf wen der FCB im Halbfinale trifft. 

    Die Partien in der Übersicht:

    FC Bayern München - Eintracht Frankfurt

    1. FC Saarbrücken - Bayer 04 Leverkusen

  • Dortmund: In der Nacht zu Samstag (07.03.) wurde die Feuerwehr Dortmund zu einem ungewöhnlichen Rettungseinsatz im Hafen gerufen. Ein junger Belgier war angeblich seinem Navigationsgerät blind gefolgt -und versenkte seinen Pkw dabei im Hafenbecken.
Spektakulärer Einsatz der Feuerwehr.

Die Themen des Tages

  • Deutschland: Die Deutsche Fußball Liga will die Saison in der Bundesliga und 2. Liga trotz der Coronavirus-Epidemie bis Mitte Mai wie geplant zu Ende spielen. "Nur so erhalten Clubs und DFL trotz schwieriger Umstände für die kommende Spielzeit Planungssicherheit", sagte DFL-Geschäftsführer Christian Seifert laut einer Mitteilung vom Sonntag. Auf- und Absteiger sowie die Teilnehmer für die internationalen Wettbewerbe müssten in beiden Spielklassen ermittelt werden. Die Clubs würden sich mit den zuständigen Behörden an den jeweiligen Standorten wie bisher eng hinsichtlich des Ablaufs weiterer Spieltage abstimmen, sagte Seifert. Gesundheitsminister Jens Spahn hatte zuvor empfohlen, wegen der Ausbreitung des Coronavirus Veranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern vorerst abzusagen.
  •  London: Voraussichtlich letzter Termin Harry und Meghans als "Senior-Royals": Messe zur Feier des Commonwealth-Tages in der Westminster Abbey Die britische Königsfamilie ist zahlreich bei der Messe vertreten: Prinz William, Herzogin Kate, Prinz Charles, Herzogin Camilla und auch Prinz Harry und Herzogin Meghan werden die Queen begleiten. Medienberichten zufolge wird es der letzte Auftritt der Sussexes als Vollzeit-Royals sein.
  • Champions League: Während  Borussia Dortmund erst am Mittwoch in Paris antritt, blickt in Leipzig bereits alles auf das Rückspiel am morgigen Dienstag.. 
  • Coronavirus:  Der Grand Prix von Bahrain wird zum Geister-Rennen. Der Veranstalter reagierte mit einer bislang einmaligen Maßnahme in der Königsklasse des Motorsports auf den neuartigen Coronavirus und lässt das zweite Saisonrennen am 22. März ohne Zuschauer stattfinden. DerGroße Preis von  China im April war bereits abgesagt worden. Nach den Absagen für Paris und Rom findet nun auch der Marathon in Barcelona nicht zum geplanten Termin statt. Das Finale der Skispringer bei der Skiflug-WM im slowenischen Planica (19. bis 22. März) ist gefährdet. Polens Sportdirektor Adam Malysz schrieb in einem Post auf Instagram, dass es am Donnerstag zu einem Treffen der Trainer mit dem Weltverband FIS komme, um zu erörtern, ob die Skiflug-WM abgesagt oder ohne Zuschauer ausgetragen werden solle.
  • Griechischer Premier und Merkel bei Wirtschaftskonferenz erwartet: Mitten in der Migrationskrise werden der griechische Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis und Bundeskanzlerin Angela Merkel am Montag bei einer Wirtschaftskonferenz erwartet. Bei der deutsch-griechischen Tagung in Berlin soll es am Mittag Reden von Mitsotakis und Merkel geben. Ein Ziel der Konferenz ist es, mehr deutsche Investoren nach Griechenland zu locken. Merkel und Mitsotakis dürften aber auch auf die angespannte Lage an der türkisch-griechischen Grenze eingehen.
  • Erdogan berät mit von der Leyen und Michel über Flüchtlingsabkommen: Mitten im Streit mit der EU um Migranten an der Grenze zu Griechenland kommt der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan am Montag zu Gesprächen nach Brüssel. EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen und EU-Ratschef Charles Michel dürften bei dem Treffen (18.00 Uhr) darauf dringen, dass die Türkei sich wieder an das gemeinsame Flüchtlingsabkommen von 2016 hält. Erdogan wiederum dürfte weitere Finanzhilfen fordern.
  • Sommermärchen-Prozess beginnt wohl ohne DFB-Angeklagte: Im Prozess um dubiose Geldflüsse rund um die WM 2006 müssen sich von Montag (9.00 Uhr) an auch drei Ex-Funktionäre des Deutschen Fußball-Bundes vor dem Bundesstrafgericht in Bellinzona verantworten. Es ist jedoch damit zu rechnen, dass weder die früheren DFB-Präsidenten Theo Zwanziger (74) und Wolfgang Niersbach (69) noch der ehemalige DFB-Generalsekretär Horst R. Schmidt (70) zum Prozessauftakt in der Schweiz erscheinen. Wegen der Ausbreitung des Coronavirus findet die Verhandlung unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.  
So sah es beim Sommermärchen 2006 aus.
  • Kritiker wählen Folkwang Museum zum "Museum des Jahres": Deutschlands Kunstkritiker haben das Folkwang Museum in Essen zum "Museum des Jahres" gewählt. Die deutsche Sektion des Internationalen Kunstkritikerverbands AICA begründete die Entscheidung am Sonntag damit, dass das Haus immer wieder seinebedeutende Sammlung mit thematisch aktuellen Sonderausstellungen verbinde. Das sei auch bei der derzeit laufenden Schau "Der montierte Mensch" der Fall. 
  • NRW-Polizei soll stärker bei Sicherung der EU-Grenzen helfen: Nordrhein-Westfalen soll bei der Sicherung dertürkisch-griechischen Grenze einen deutlich stärkeren Beitrag leisten. Bei einem Treffen mit dem griechischen Regierungschef Kyriakos Mitsotakis möchte NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) am Montag bei einem bilateralen Gespräch in Berlin entsprechende Vorschläge unterbreiten. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur (dpa) in Düsseldorf am Sonntag aus Regierungskreisen.
  • Die Lage auf den Straßen

    Die Entwicklung auf den wichtigsten Strecken in unserer Region können Sie bei uns minutengenau auf dieser interaktiven Grafik verfolgen.

Das Wetter 

Kühl mit örtlichen Schauern. Am Vormittag ist der Himmel vielfach wolkenverhangen. Am Nachmittag zeigt sich vielfach die Sonne, es gibt aber auch Regenschauer, und die Temperaturen klettern am Tage auf 10 Grad. Nachts sinken die Werte dann auf 5 Grad. Der Wind weht nur schwach aus südwestlichen Richtungen. Alle Details zum Wetter hier.

Die Region multimedial

In Recklinghausen findet zum zweiten mal die jährliche Plattenbörse im Palais Vest statt. Hier kann nicht nur Vinyl ergattert werden, auch Bücher, Comics und CD´s werden verkauft. Wir waren mit Cityinfo.tv mit der Kamera vor Ort und dokumentieren das Ganze.

Plattenbörse in Recklinghausen 2020 | cityInfo.TV

Plattenbörse in Recklinghausen 2020 | cityInfo.TV

Zahl des Tages 

34:Das Dortmunder Ausnahmetalent Youssoufa Moukoko sorgt weiter für Rekorde. Beim 3:0-Erfolg des BVB gegen Rot-Weiß Oberhausen in der U19-Bundesliga erzielte der 15 Jahre alte Angreifer am Sonntag seine Saisontreffer 33 und 34. Damit übertraf er nach Angaben des Revierclubs die bisherige Liga-Bestmarke.

Trends in den sozialen Medien 

Bei Twitter gab und gibt es natürlich nach wie vor Diskussionsbedarf zum Coronavirus. Die Zeit wagt einen Blick nach Norditalien #COVID2019


Mit dpa-Material


Das könnte auch interessant sein:

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Das ist am Körper von „Promis unter Palmen“-Teilnehmerin Carina Spack nicht echt
Das ist am Körper von „Promis unter Palmen“-Teilnehmerin Carina Spack nicht echt
Suche nach Christopher G. beendet – Mann meldet sich bei der Polizei
Suche nach Christopher G. beendet – Mann meldet sich bei der Polizei
Feuerwehr rückt aus zur Stegerwaldstraße - Zimmerbrand gemeldet
Feuerwehr rückt aus zur Stegerwaldstraße - Zimmerbrand gemeldet
So will Kevin Großkreutz sein Dortmunder Lokal und die Jobs seiner 25 Angestellten retten
So will Kevin Großkreutz sein Dortmunder Lokal und die Jobs seiner 25 Angestellten retten
Nachwuchs im Blick - FC 96 Recklinghausen setzt auf neuen Jugendkoordinator
Nachwuchs im Blick - FC 96 Recklinghausen setzt auf neuen Jugendkoordinator

Kommentare