+
Etwas mitgenommen, aber noch verschlossen: der Safe, den die Einbrecher bei ihrer Flucht zurückgelassen haben.

Dilettantischer Aufbruchsversuch im Wald

Socken-Safeknacker verzweifeln an Tresor

GROSSHOLTHAUSEN - Diese Szene könnte auch aus dem Ruhrpott-Kultfilm "Bang Boom Bang" stammen: Drei Einbrecher haben am Sonntagabend einen Tresor in ein Waldstück in Großholthausen geschleppt. Doch beim Versuch, ihn aufzubrechen, machten sie so ziemlich alles falsch - und ließen ein außergewöhnliches Beweisstück zurück.

"Bang Boom Bang in Großholthausen" - so fasst Polizeisprecher Gunnar Wortmann süffisant die Ereignisse zusammen, die sich am Sonntagabend in einem Waldstück abgespielt haben. Und tatsächlich hätte dieser Fall perfekt in die legendäre Gaunerklamotte um Kalle Grabowski (Ralf Richter) und Keek (Oliver Korittke) gepasst.

Ein Spaziergänger bemerkt gegen 19.30 Uhr in der Dunkelheit drei Gestalten im Wald. Sie machen sich mit einer Axt und einem Brecheisen an einem etwa 50 mal 50 Zentimeter großen Tresor zu schaffen. Neben dem Safe liegen Socken. Wortmann mutmaßt, dass einer der Täter sie ausgezogen hat: "Ihm war wohl zu warm nach den schweißtreibenden Arbeiten." Als der Spaziergänger die drei Männer fragt, was sie da eigentlich machen, flüchten sie. Den Tresor und die Aufbruchwerkzeuge lassen sie zurück - genau wie die Socken.

Immerhin kein abgetrennter Daumen wie im Film

Erste Ermittlungen der Polizei ergaben, dass das Einbruchstrio den Safe zuvor bei einem Wohnungseinbruch in Herdecke erbeutet hatte. Wohl um ihn in Ruhe zu knacken, hatten sie ihn in den Wald geschleppt - jedoch ohne die passenden Werkzeuge dafür zu haben. Sie schafften es lediglich, die Verkleidung des Tresors aufzustemmen. Öffnen konnten sie ihn nicht. Der Schmuck, der in dem Safe gelagert war, blieb unangetastet.

Nun sucht die Polizei Zeugen, die Hinweise zu den Einbrechern haben. Wegen der Dunkelheit gibt es keine Täterbeschreibung. Die Ermittlungen laufen, die Tatwerkzeuge und die Socken werden nun auf Spuren untersucht. Im Gegensatz zum Film "Bang Boom Bang" fand sich jedoch kein abgetrennter Daumen eines der Einbrecher im Safe. Immerhin das blieb den dilettantischen Kriminellen erspart.

Rolle der Socken noch unklar

Ob einer der verhinderten Safe-Knacker tatsächlich seine Socken ausgezogen hat, ist unklar. Schuhe wurden jedenfalls nicht am Tatort gefunden. Es könnte auch sein, dass die Socken Teil der Beute waren oder von den Einbrechern über den Händen getragen wurden, um Fingerabdrücke zu vermeiden.

Hinweise an die Polizei Herdecke, Tel. (02335) 91 66 7000.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nach dem Feuer in der "Kinderwelt": So äußert sich der Betreiber
Nach dem Feuer in der "Kinderwelt": So äußert sich der Betreiber
Brandursache in RE geklärt, Fahndung nach unsittlicher Berührung, Bayern auf Schalke unter Druck
Brandursache in RE geklärt, Fahndung nach unsittlicher Berührung, Bayern auf Schalke unter Druck
Polizei veröffentlicht Phantombild nach sexuellem Übergriff: Wer kennt diesen Mann?
Polizei veröffentlicht Phantombild nach sexuellem Übergriff: Wer kennt diesen Mann?
Dattelnerin drohte im letzten Jahr die Arbeitslosigkeit - sie wählte Plan B
Dattelnerin drohte im letzten Jahr die Arbeitslosigkeit - sie wählte Plan B
Waltroper Bürger des Jahres: Große Dankbarkeit, Emotionen und eine Liebeserklärung
Waltroper Bürger des Jahres: Große Dankbarkeit, Emotionen und eine Liebeserklärung

Kommentare